fashion2sea – travel in style mit EUROPA 2: Interview zur Capsule Collection von ODEEH

Von Lissabon nach Hamburg führt diese Reise, bei der die EUROPA 2 zum Runway wird – mit einer exklusiven Capsule Collection von ODEEH. Interview mit den Designern Otto Drögsler und Jörg Ehrlich über ihre Kollektion, deutsche Mode und den Charme der Provinz.

Datum: 05.08.2019
Tags: #fashion2sea #mseuropa2
Exklusiv für diese Reise mit der EUROPA 2 haben die Designer von ODEEH eine Capsule Collection entworfen. Eine Sonderkollektion mit farbenfrohen Hemdkleidern, Tuniken, Shorts und einer Tasche. Allen Stücken gemein sind die maritimen Motive – die aufwändig bedruckten Stoffe zeigen Segelschiffe, Anker und Hummer. Wir treffen die Designer Jörg Ehrlich und Otto Drögsler zum Interview.

 

Hapag-Lloyd Cruises Blog: Paris, New York, London, Berlin… Schaut man auf die Tüten großer Fashion-Labels, liest man Weltmetropolen. Der Sitz von ODEEH ist Giebelstadt. Was verbindet die Marke mit dem Ort?

Jörg Ehrlich: Wir glauben, dass ganz viel Kraft in der Provinz liegt. Wir sind ja sehr bewusst hier her gezogen, und wir sind wahnsinnig gern hier. Zum einen, weil man von hier unglaublich schnell woanders ist. Zum anderen, weil wir hier viel Ruhe und Kraft schöpfen können für diesen Job, der viel Leidenschaft fordert.

Müsste auf der ODEEH-Tüte nicht auch Hongkong stehen? Die Stadt hatte ja einen gewissen Einfluss auf die Entstehung der Marke…

Otto Drögsler: Hongkong war für uns ein Schlüsselerlebnis. Wir saßen in der Lobby eines Hotels und sahen eine wahnsinnig gut angezogene Frau, die durch die Lobby gegangen ist. Nur der Fall ihres Mantels überzeugte uns nicht.

Jörg Ehrlich: Einer von uns – wir wissen gar nicht mehr wer – hat gesagt, dieser Mantel wäre in Jersey noch doller. Und der andere sagte, das könnte das Merkmal einer Kollektion von uns sein: Jersey. Und so wurde vor rund zehn Jahren ODEEH geboren. Wir waren beide noch bei einem großen Modekonzern angestellt und sehnten uns nach einem eigenen Projekt. ODEEH steht für unsere Namen: Otto Drögsler et Jörg Ehrlich, abgekürzt als EH.

„Wir fühlen uns der Atelier-Philosophie verpflichtet“

 

Was hat euch dazu bewogen, diesen Weg einzuschlagen?

Jörg Ehrlich: Große Strukturen haben den Vorteil, dass man mit extrem viel Professionalität arbeiten kann. Wir aber wollten bewusst etwas Kleines starten, das eher einem Atelier-Gedanken folgt. Heute sind wir selber schon größer, fühlen uns aber noch immer dieser Philosophie verpflichtet.

Ist dieser Atelier-Gedanke, dieser Manufaktur-Stil, eigentlich typisch deutsch?

Otto Drögsler: Typisch deutsch bedeutet für mich als Österreicher, konsequent zu denken. Spätestens sechs Wochen vor einer Show muss eine Kollektion fertig sein. Wir aber arbeiten bis zum letzten Moment daran. Es ist die Liebe für das Detail. Zudem sitzen wir nur acht Meter von unserer Schneiderin entfernt, bei uns gibt es keine Türen, alles ist auf Rufweite ausgerichtet. Wir leben ein sehr verzahntes Arbeiten.

 

Auf der Website von ODEEH gibt es verschiedene Begriffe, mit denen ihr eure Arbeit charakterisiert. Zum Beispiel: intelligent…

Jörg Ehrlich: Intelligent ist auch verknüpft mit Neugier. Ein intelligenter Mensch hat keine Angst davor, etwas für sich zu entdecken. Die Frau, die unsere Mode trägt, ist neugierig, stellt sich auch infrage, nimmt sich nicht zu ernst.

Otto Drögsler: Für mich bedeutet es, dass das Design nicht nur schön ist, sondern auch alltagstauglich.

Eklektizistisch…

Jörg Ehrlich: Wir mögen es, wenn Dinge nebeneinander funktionieren, obwohl sie nicht zusammen gehören. In unserem Haus gibt es Einrichtungsstücke aus unserer Studienzeit, gleichzeitig stehen da Möbel, die wir vor einem halben Jahr gekauft haben. Das sind unterschiedliche Stile, die trotzdem zusammen passen. Und so wünschen wir uns auch unsere Kundin, die sagt, "ich habe verschiedene Teile von ODEEH, ziehe diese aber auch mal mit etwas Anderem an".

Otto Drögsler: Wir denken nie gestreamlined. Ist etwa eine Kollektion im Safari-Style gehalten, ergänzen wir die auch mal mit japanischen Einflüssen. 

Mutig…

Otto Drögsler: …ist vor allem die Kundin, die wir ansprechen wollen. Die weiß, dass sie in einem unserer Teile auffällt. Wir sind nicht leise bei den Stoffen. Unsere Kundin genießt es, auf ihre Kleidung angesprochen zu werden. Dazu braucht es auch eine Portion Mut.

Jörg Ehrlich: Es gibt Frauen, die wollen das nicht. Aber in einem Kleid von ODEEH kann man eins sicherlich nicht – unsichtbar sein.

„Die Capsule Collection soll an eine gute Zeit erinnern“

 

Welche Motive standen bei der Gestaltung der Capsule Collection für die bevorstehende Reise mit der EUROPA 2 im Vordergrund?

Jörg Ehrlich: Gute Laune. Unser Anliegen war, dass die Stücke nach der Reise an eine gute Zeit erinnern.

Otto Drögsler: Das Motto unserer Sommerkollektion war „permanent vacation“. Man gibt sich ganz entspannt. Wir freuen uns schon darauf, an Bord der EUROPA 2 unsere Kundinnen kennen zu lernen.

Habt ihr schon mal eine Seereise gemacht?

Jörg Ehrlich: Bootstouren, ja. Worauf ich mich freue, ist das Grenzenlose, das eine solche Reise vermittelt. Gerade in diesen Zeiten, wo viele wieder anfangen, in Begrenzungen zu denken.

Otto Drögsler: Auf einem solchen Schiff, so stelle ich es mir vor, ist man jenseits der Zeit und jenseits des Raums – und das Hotelzimmer fährt mit.

Jörg Ehrlich: Wir freuen uns auf eine Seereise abseits gängiger Kreuzfahrt-Klischees mit sehr viel Lässigkeit. Das passt zu ODEEH. Wie die Styles, die wir für diese Reise kreiert haben.

Wenn im August die EUROPA 2 aufbricht zur fashion2sea-Reise 2019, präsentieren Otto Drögsler und Jörg Ehrlich in einer Show vor Bordeaux ihre exklusiv für diese Reise entworfene Capsule Collection sowie Highlights ihrer neuen Kollektion. Unter dem Motto „VOGUE loves MS EUROPA 2“ kuratiert Christiane Arp, Chefredakteurin der deutschen VOGUE und Präsidentin des Fashion Council Germany, den Store an Bord mit weiteren hochwertigen deutschen Designern. Im Hapag-Lloyd Cruises Blog begleiten wir die Vorbereitungen auf diese Reise und die Reise selbst. 

 


Die schönsten Häfen Westeuropas

Datum: 30.04.2020 bis 13.05.2020 | 13 Tage
Schiff : MS EUROPA 2
Reisenummer: EUX2010
JETZT REISE ANSEHEN

Europas Inselwelten - So schön, so nah, so inspirierend

Datum: 29.09.2020 bis 11.10.2020 | 12 Tage
Schiff : MS BREMEN
Reisenummer: BRE2015
JETZT REISE ANSEHEN

Fotos: Susanne Baade, Text: Dirk Lehmann

Vorheriger Beitrag

fashion2sea – travel in style mit EUROPA 2: Die Designer dieser Reise

Nächster Beitrag

EUROPAs Beste 2019 – das Gourmet-Festival in Hamburg

Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

fashion2sea – travel in style mit EUROPA 2: Atelierbesuch bei ODEEH

Beitrag lesen »
 

Die EUROPA 2 in der Werft. Wartungsarbeiten, Schönheitsreparaturen und ein Style-Up für den Yacht Club

Beitrag lesen »
 

Adieu EUROPA 2. Abschluss der Werftzeit 2019 – und der neue Yacht Club

Beitrag lesen »