Tigerstaaten und Trauminseln: Mit der EUROPA durch Asien – mit Moderatorin Ilka Groenewold

Bunt geschmückt feiert Ho-Chi-Minh City das Neujahrsfest, mit Traumstränden lockt die Inselwelt der Philippinen, und die Metropolen Taipeh, Hongkong und Shanghai gewähren Einblicke in die Zukunft Asiens. Sportlerin und Moderatorin Ilka Groenewold berichtet über eine besondere Reise mit der EUROPA

Datum: 08.03.2024
Tags: #mseuropa #europa #fitness

Ankunft in Saigon

Für mich ist es immer wieder ein Vergnügen, mit Hapag-Lloyd Cruises zu reisen. Ich fühle mich von Anfang an perfekt betreut. Diese Reise führte uns von Hamburg über Dubai nach Ho-Chi-Minh City. Schon am Airport begrüßen uns die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihren orangefarbenen Jacken, begleiten uns zum Transfer. Mit dem Bus geht es direkt zum Hafen.

Herzlich auch der Empfang an der EUROPA. Ein paar nette Worte zur Begrüßung, ein Glas Champagner und ein paar leckere Snacks. Währenddessen werden die Koffer auf die Suite gebracht. Wir fahren noch einmal in die Stadt und lassen uns durch die bunt geschmückten Straßen treiben. Das vietnamesische Neujahrsfest steht bevor, Saigon begeistert uns mit fröhlichem Trubel. Was ein Auftakt!

Tropische Insel-Paradiese

Nach zwei Seetagen erreichen wir Dilumacad Island. Mit den bordeigenen Zodiacs geht es an Land. Die hochstabilen Schlauchboote kommen zum Einsatz, wenn keine Pier zur Verfügung steht. Die Gäste der EUROPA haben den Strand ganz für sich. Vom Hotel-Team wurden Schirme, Handtücher und Getränke gebracht. Es wird ein entspannter und ruhiger Badetag. Deshalb entscheiden wir uns später in der quirligen Kleinstadt Coron für ein wenig Abwechslung und unternehmen eine City-Tour im Trike. Es ist das typische Gefährt der Region, ein Motorrad mit drittem Rad und einer Art Kabine für Fahrer und Fahrgäste. Es passen erstaunlicherweise bis zu sechs Personen hinein – oder allerlei Frachtgut.

Wir schlendern durch die Stadt und nehmen die 700 Stufen zum Mount Tapyas. Der belohnt uns mit einem schönen Blick über die Bucht und die EUROPA. Das Schiff bringt uns am nächsten Tag in das zweitgrößte Wasserschutzgebiet der Welt. Mehr als 120 Inseln bilden den Naturpark Hundred Islands, zwei sind touristisch erschlossen. Wir erleben traumhafte Strandmomente – und können uns kaum satt sehen an der prächtigen Unterwasserwelt hinter unseren Schnorchelbrillen.

Rolltreppen und Lasershow – Hongkong

Noch vor Sonnenaufgang versammeln sich fast alle Gäste der EUROPA auf den offenen Decks – für die Einfahrt in den Hafen von Hongkong. Die Crew versorgt uns Frühaufsteher mit Saft, Kaffee und Gebäck. Langsam geht die Sonne auf, die Einfahrt ist ein faszinierendes Erlebnis: Immer wieder tun sich neue Perspektiven auf die Hochhäuser der dichtbesiedelten Metropole auf, unzählige Fähren und Boote kreuzen unseren Kurs. Das Schiff steuert den besten Liegeplatz an, direkt im Victoria Harbour.

Wir erkunden Hongkong, fahren mit der längsten überdachten Rolltreppe der Welt, sitzen in Doppeldeckerbussen und Doppeldecker-Straßenbahnen, erkunden verwinkelte Gassen, das alte Gefängnis und den botanischen Garten. Zum Sonnenuntergang nehmen wir die Seilbahn zum Victoria Peak für einen Blick auf die berühmte Skyline. Zurück an Bord serviert das Küchen-Team zum Dinner eine lokal zugekaufte Peking-Ente. Nach der Lasershow, die allabendlich den Hafen illuminiert, fallen wir erfüllt ins Bett.


Schillerndes Vietnam und facettenreiches China

Datum: 08.02.2025 bis 22.02.2025 | 14 Tage
Schiff : MS EUROPA 2
Reisenummer: EUX2503
JETZT REISE ANSEHEN

Willkommen in den Ländern des Lächelns

Datum: 22.02.2025 bis 10.03.2025 | 16 Tage
Schiff : MS EUROPA 2
Reisenummer: EUX2504
JETZT REISE ANSEHEN

High-Tech und Tempel – Taipeh

Die EUROPA hat den Hafen von Keelung erreicht, von da geht es mit der Bahn nach Taipeh. Es ist ein High-Tech-Land, am Bahnhof kommt automatisch ein Aufzug, sobald sich ein/e Rollstuhlfahrer/in nähert. Wir besuchen den ikonischen Taipei 101 Tower. Von 2004 bis 2009 war er das höchste Gebäude der Welt. Mit dem beeindruckenden Tempo von 60 km/h bringt uns der Aufzug in nur 30 Sekunden auf die 89. Etage. Der Blick ist atemberaubend.

Wieder auf Ebene Null angekommen, machen wir uns auf den Weg in das traditionelle Taipeh. Wir besuchen die Chiang-Kai-Shek Gedächtnishalle, den Longshan-Tempel, stromern durch die Straßen. Dabei fällt uns auf, dass es hier keine öffentlichen Mülleimer gibt. Dennoch ist es überall sauber. Hier kümmern sich die Menschen auf ganz andere Art und Weise um ihre Stadt. Zurück in Keelung besuchen wir einen nächtlichen Essensmarkt. Überall duftet es wunderbar, und wir ziehen von Stand zu Stand.

 

Japans Strandparadies – Ishigaki

Es gilt als das Hawaii Japans: Ishigaki. Wir leihen uns zwei der bordeigenen Fahrräder für eine Tour über die Insel. Nach kurzer Zeit am Strand radeln wir hinauf zum Emerald Sea Observatory. Von dort geht der Blick über türkisblaue Buchten. Auf dem Weg zurück machen wir einen Stopp am Ishigaki Shrine und schlendern später über den Markt, bevor es zurück geht auf die EUROPA. Wir sehen zu, wie die Räder in einem kleineren Container an Bord gehievt werden.

Megametropole Shanghai

Schon vor einigen Tagen hatte der Kapitän darauf hingewiesen, dass wir einen Tag früher in Shanghai ankommen. Wir freuen uns auf einen Tag mehr für die pulsierende Metropole. Bei eher winterlichen Temperaturen nehmen wir das Angebot, die bordeigenen Parka und einen Schirm nutzen zu können, gern an. Unser erstes Ziel ist das bekannte Yu Garden Teehaus. Anlässlich des Lampionfests zum Chinesischen Neujahr ist der Garten festlich geschmückt. Weiter geht es vorbei an zahlreichen Kolonialbauten entlang der Uferpromenade The Bund. Von dort haben wir einen Blick auf die EUROPA und auf das gegenüberliegende Viertel Pudong mit dem Shanghai und dem Oriental Pearl Tower.

Später lernen wir in der Memorial Hall der kommunistischen Partei die Geschichte Chinas aus Sicht der Partei kennen. Danach genießen wir die Stimmung im französischen Viertel Tianzifang. Durch die Nanjing Road mit ihren unzähligen, schrill beleuchteten Shops kehren wir zum letzten Mal zurück zur EUROPA. 

Bye-Bye, MS EUROPA

Es war eine wunderbare Reise zu Tigerstaaten und Traumstränden. Schon auf dem Weg zum Airport vermissen wir die EUROPA und ihre großartige Crew, unser luxuriöses Zuhause auf Zeit. Wir kommen wieder, versprochen!

Fotos: Karsten Darga, Text: Ilka Groenewold 

Vorheriger Beitrag

„Absolut spektakulär.“ Der Kapitän der HANSEATIC spirit zum Abschluss der Semi-Circumnavigation der Antarktis

Nächster Beitrag

Von Expedition bis Entspannung: Winter mit Wow-Effekt – an Bord der Schiffe von Hapag-Lloyd Cruises

Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

Sonnige Leichtigkeit trifft lässigen Luxus: Die perfekte Packliste für eine Reise mit der EUROPA und der EUROPA 2 zu Traumstränden

Beitrag lesen »
 

Das große Glitzern: 5 City-Highlights und ein Extra-Tipp für Ho-Chi-Minh-Stadt

Beitrag lesen »
 

Von Expedition bis Entspannung: Winter mit Wow-Effekt – an Bord der Schiffe von Hapag-Lloyd Cruises

Beitrag lesen »