Beste Bar-Kultur: Die Cocktails der EUROPA im „Gatsby’s“

Beste Cocktail-Kultur: Test der EUROPA-Bar „Gatsby’s“. Eine einzigartige Cocktail-Bar im Stil der 20er-Jahre. Zwei kundige Gäste. Die Bloggerin Carmen Winkler und der Reisejournalist Franz Neumeier erleben während einer Mittelmeer-Reise mit der EUROPA Bar-Kultur „at it's best“

Datum: 27.10.2016
Tags: #drinks #gatsbys #mseuropa #cocktails #barkultur

Header-Blog2sea

MS EUROPA - Gatsby's Cocktailbar


von Carmen Winkler und Franz Neumeier


Beste Bar-Kultur: Die Cocktails der EUROPA im „Gatsby’s“. Die klassische „One more Time“-Jukebox von Wurlitzer schweigt für eine Weile, wenn der Barpianist vor dem Dinner Songs von Frank Sinatra oder Ella Fitzgerald spielt. Ein sentimental gehauchtes „Spiel’s noch einmal, Sam“ würde auch passen. Vor der Renovierung der EUROPA im Jahr 2015 befand sich hier die maritime „Clipper Bar“. Daraus wurde das „Gatsby’s“, als Revival einer klassischen, amerikanischen Bar im Stil der 1920er-Jahre ist es gleichermaßen gemütlich-nostalgisch wie aufregend und einzigartig. Dabei liegt der geschwungene Bar-Tresen fast ein wenig versteckt. Denn der Blick fällt zunächst auf die große Tanzfläche und die überraschend bequemen Sessel und Sofas im Retro-Look.

Gleich vorweg geschickt: Das Gatsby’s ist schon am ersten Abend zu einem unserer Lieblingsplätze an Bord der EUROPA geworden. Von den 13 Abenden unserer Reise haben wir uns an elf hier durch die Cocktail-Karte getrunken und jeden einzelnen Drink genossen. Denn die eigentliche Sensation sind die Mix-Drinks, die Barkeeper Noah Winter im Gatsby’s zaubert. Kaum ein anderes uns bekanntes Kreuzfahrtschiff hat eine so hochklassige Bar. Meist schüttet ein Barkellner nach Rezept eine vorgefertigte Fruchtsaft-Mischung und einen gut gemeint großzügigen Schuss Rum zusammen, befördert das mit viel Show ins Glas, steckt ein Papier-Schirmchen in ein Stück welke Ananas am Glasrand und nennt das Cocktail. Das kann man trinken, manchmal ist es sogar recht gut.


MS EUROPA - Gatsby's Cocktailbar

Noah's Spezialdrink mit Himbeeren, Rum, Minze und Bitters
Wurlitzer "One More Time"

Ein richtiger Barkeeper ist dagegen etwas völlig anderes: Noah Winter im Gatsby’s ist ein Künstler, der mit Stolz, aber auch etwas Demut vor seinem Job, besonders jedoch mit Leidenschaft und Akribie aus jedem Cocktail ein Erlebnis macht. Selbst ein relativ einfacher Cocktail besteht für ihn aus unzähligen Handgriffen, jeder ein kleines Mosaiksteinchen zum perfekten Drink. Manchmal spritzt er das Glas mit Limetten- oder Orangenschale ab – für einen Hauch Zitrus. Kaum wahrnehmbar, aber es gibt eine perfekte Abrundung.

Noah schmeckt seine Drinks ab wie ein guter Küchenchef. Er dreht sich für einen Moment vom Gast weg, tropft ein wenig des Restes aus dem Shaker auf seinen Handrücken, geht sicher, dass der Drink wirklich gut ist, bevor er ihn serviert.

Im Gatsby’s bekommt jeder Drink ein wenig Seele. Denn Noah weiß zu jedem Cocktail eine kleine Geschichte zu erzählen: Wie ist der Cocktail ursprünglich entstanden? Wo kommt er her? Wie lässt er sich variieren? Und warum eignet sich ein bestimmter Rum besser als ein anderer? Diese Geschichten geben den Drinks ein ganz eigenes Flair, das weit über seinen Geschmack hinausgeht. Manchmal wird der Cocktail damit sogar zu einem kleinen, politischen Statement oder ein sensorisches Dokument längst vergangener Zeiten.


Gatsby's Barkeeper Noah Winter in Aktion
klassischer Cosmopolitan

Auf der Cocktail-Karte des Gatsby’s stehen legendäre Drinks der 20er-Jahre, viele zeitlose Klassiker und einige exklusive Signature Cocktails, die speziell für die EUROPA-Bar entwickelt wurden, etwa „Albert Ballin“ (Brombeere, Vanille, Wodka und Champagner) oder „Samsonite Man“ (Gurke, Jasmin, alter Rum). Und für entdeckungsfreudige Gäste gibt es einige aufregende Forgotten Drinks wie „The East India House“ (Cognac, Ananas) oder der „Royal Bermuda Yachtclub“ (Limette, Rum- und Orangenlikör, Barbados-Rum).

Doch eigentlich ist die Barkarte überflüssig. Wer sich ein wenig mit Noah Winter unterhält, vertraut ihm schnell und verlässt sich auf seine Empfehlungen. Nur am ersten Tag haben wir aus der Karte bestellt – danach hatte Noah jeden Tag eine Empfehlung für uns, die treffsicherer war als alles, was wir selbst hätten auswählen können. Unsere persönlichen Geheimtipps und Lieblingsdrinks: „The Seelbach Cocktail“ mit Champagner, Bourbon, Orangenlikör und Bitters aus dem Seelbach Hilton Hotel in Louisville (Carmen) und eine wunderbare Eigenkreation von Noah mit frischen Himbeeren, Rum und einem Hauch Minze (Franz).


Tanzmusik auf der Bühne des Gatsby's



Bar-Kultur an Bord der EUROPA

Immer wieder geben berühmte Bar-Chefs und ausgezeichnete Cocktail-Künstler an Bord der EUROPA einen Beweis ihres Könnens. Viele Reisen führen aber auch in Regionen, die berühmt sind für ihre Drinks.

• Diese Kreuzfahrt des Luxusschiffes bringt die EUROPA in die Karibik – von Teneriffa nach Colon

• Die schönste Yacht der Welt auf dem Weg von Panama nach Progreso – mit vielen Stopps in Kuba

 

Vorheriger Beitrag

3 Fragen an… Friedrich von Thun, Schauspieler auf EUROPA-Reise

...

Nächster Beitrag

Weltumrundung mit MS EUROPA – die zweite Etappe: <br/>Auszeit ab Kapstadt

...
Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

City Guide: 10 Tipps für 2 perfekte Tage in... Las Palmas

Beitrag lesen »
 

Midsummercruise: mit MS EUROPA von Tromsø nach Hamburg

Beitrag lesen »
 

The Heart of the City. Der Hapag-Lloyd Cruises-Tipp für Edinburgh

Beitrag lesen »