Unsere Expeditions-Partner: AECO – The Association of Arctic Expedition Cruise Operators

Der Anfang der Organisation geht zurück auf das Engagement einer Person: Der Norweger Ulf Prytz gründete die AECO um die sensible Umwelt der Arktis vor Schäden durch den Tourismus zu bewahren. Hapag-Lloyd Cruises ist eines der Mitglieder. Hier stellen wir die AECO vor.

Datum: 29.07.2021
Tags: #hanseaticinspiration #hanseaticnature #hanseaticspirit

Es gehört zu unserem Selbstverständnis, dass wir uns für verantwortungsbewusstes Reisen in sensible Regionen einsetzen. Deshalb ist Hapag-Lloyd Cruises Mitglied mehrerer Organisationen, die Regeln aufstellen für einen verantwortungsvollen Tourismus. Einige dieser Organisationen wollen wir in unserem Blog vorstellen. Nach der IAATO – der International Association of Antarctic Tour Operators – nun die AECO, die Association of Arctic Expedition Cruise Operators.

Anfangs hat er sich eher als Abenteurer verstanden. Nach dem Studium der Philosophie zog es den Norweger Ulf Prytz nicht in die Hörsäle, sondern in die Welt. Er sammelte Erfahrungen als Entwicklungshelfer am Kilimandscharo und als Anbieter von Abenteuerreisen in Nepal. 1990 gründete er das Unternehmen Svalbard Polar Travel, für das er 1995 in Longyearbyen das nördlichste Hotel der Welt errichten ließ. Im Gespräch mit seinen Gästen erkannte er, dass sich Reisende besonders dann für die Schönheit der Natur engagieren, wenn sie sie selbst erlebt haben. Er suchte die Nähe zu Organisationen wie dem World Wide Fund for Nature. Und 2003 gründete Ulf Prytz die AECO.

Sicherheit, Umweltbewusstsein und Clean Ups

 

18 Jahre später hat sich die Organisation mit Sitz in Spitzbergen, deren Zentrale aber im nordnorwegischen Tromsø liegt, zu einem schlagkräftigen Verband mit großer Expertise entwickelt. Ein Board aus Vollmitgliedern und Unterstützern setzt die Leitlinien fest für einen umweltverträglichen Tourismus im Gebiet nördlich des 60. Breitengrades. Es geht um Sicherheitsregeln bei der Sichtung von Wildtieren und den respektvollen Umgang mit der einheimischen Bevölkerung, um die gründliche Planung von Anlandungen und Schulungsmaßnahmen für Crew-Mitglieder, um Müllvermeidung und Müllsammeln.

So haben vor einiger Zeit Gäste und Crew-Mitglieder unserer BREMEN an einem großen Clean-Up in Svalbard teilgenommen und mehrere Säcke voller Müll gesammelt. Vor allem Plastikmüll, der auch an die Strände des wohl entlegensten Archipels der Welt gespült wurde. Eigentlich treffen sich die Mitglieder der AECO einmal im Jahr zum Austausch und zum Beschluss weiterer Maßnahmen. Die Corona-Pandemie hat auch das zur Video-Konferenz werden lassen. Unser Engagement für Organisation bleibt davon unberührt. Denn wir teilen ihr Credo: Der Mensch schützt, was er liebt.


Das weiße Wunder der Schöpfung - Große Expeditionsroute intensiv

Datum: 21.12.2021 bis 08.01.2022 | 18 Tage
Schiff : HANSEATIC inspiration
Reisenummer: INS2200
JETZT REISE ANSEHEN

Expedition Wildes Schottland und Island - Von den Highlands bis ins Elfenland

Datum: 09.06.2022 bis 21.06.2022 | 12 Tage
Schiff : HANSEATIC spirit
Reisenummer: SPI2211
JETZT REISE ANSEHEN

Fotos: Archiv

Vorheriger Beitrag

Paula bloggt: Mit unserer EUROPA von Hamburg in den skandinavischen Sommer

Nächster Beitrag

Paula bloggt: Mit unserer EUROPA von Hamburg in den skandinavischen Sommer – Teil II

Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

Karl J. Pojer übergibt Führung von Hapag-Lloyd Cruises

Beitrag lesen »
 

„137 Länder auf allen Kontinenten.“ Die Experten unserer Expeditionsreisen: Christian Rommel, Abenteurer

Beitrag lesen »
 

Bereit für die Welt? Die Vorschauen für die Reisen mit unseren Schiffen 2022/2023

Beitrag lesen »