Premiere MS HANSEATIC: Kapitän Axel Engeldrum zur Expedition Island-Umrundung

Premiere MS HANSEATIC: Unzähligen Reisen zu dieser besonderen Insel stehen im Logbuch des Schiffes. Doch nun startet die erste Circumnavigation. Im Interview spricht Kapitän Axel Engeldrum über die Expedition Island-Umrundung, über die Besonderheiten dieser Reise und über seine persönlichen Highlights

Datum: 03.06.2018
Tags: #expeditionen #mshanseatic #island
Geysir_530501665_HL_F39-300-2
016Island019-2

Passagen Blog: Von Reykjavik nach Reykjavik – Expedition Island-Umrundung. Für viele ist es eine Traumreise, auf der Ringstraße einmal diese großartige Insel zu erkunden. Was ist die Besonderheit daran, es mit dem Schiff zu tun?

Kapitän Engeldrum: Island ist ein Land der Extreme. Die großen Gletscher, heißen Quellen und  gewaltigen Wasserfälle sind nur einige Punkte, die diesen Ort so besonders machen. Auf unserer Expedition Island-Umrundung haben wir die Möglichkeit, diese Naturwunder hautnah zu erleben. Man muss kein Alpinist sein, um diese beeindruckenden Orte zu entdecken – sie liegen entlang der Küste. Wir steuern diese Plätze mit unserer HANSEATIC an.

Eine Insel, zwei Welten. Geographisch ist Island ein Phänomen – und liegt sowohl auf der Eurasischen als auch auf der Nordamerikanischen Platte. Welche Besonderheiten hält die Insel für den Seemann bereit?

Die Isländer sind eine Seefahrer Nation, für die Isländischen Küsten stehen uns daher sehr detaillierte und gute Seekarten zur Verfügung. Auf dieser Reise möchten wir auch die kleinen Häfen und Buchten ansteuern, in denen die lokalen Fischer Schutz vor dem oft rauen Meer suchen.

Die HANSEATIC umrundet Island gegen den Uhrzeigersinn. Das hat bestimmt einen Grund…?

Eine ausgesetzte Insel, die so weit draußen im Nordatlantik liegt, wird nicht nach festen Regeln umrundet. Wir werden uns dem Wetter und der See anpassen. Wir haben gegen den Uhrzeigersinn geplant, das stimmt. Ob wir an dem Plan festhalten, entscheiden wir spontan. Wir befinden uns auf einer Expeditionsreise, da drehen sich die Uhren manchmal anders herum.


016Island002-2
04-014-Panama-1

05Akureyri-023-3


Heimaey wurde vor knapp 50 Jahren bei einem Vulkanausbruch nahezu vollständig zerstört. Längst blüht der Ort wieder auf. Vogelbeobachter dürfen sich auf die großen Papageientaucher-Kolonien freuen. Wie wird die HANSEATIC diesen Ort erlebbar machen?

Die Westmänner Inseln möchten wir auf jeden Fall ansteuern. Durch den Vulkanausbruch hat sich ein großer Lavawall vor den Hafen gelegt, der dem kleinen Hafen nun einen sehr guten Schutz vor den Stürmen bietet. Wir erleben also bereits bei der Einfahrt nach Heimaey, welche Naturgewalt dort vorgeherrscht hat.

Der Vatnajöküll ist der größte Gletscher Europas, im Süden der Insel ist er immer sichtbar. Wo wird die HANSEATIC dem Gletscher besonders nah sein?

Im südlichen Teil der Ostfjorde liegt der kleine Ort Djupigur, von dort möchten wir den Gästen die Möglichkeit bieten, auf Ausflüge zum Gletscher zu starten. Am Abend zuvor werden wir bei unserer Expedition Island-Umrundung die Südküste dicht unter Land entlang fahren. Die Chance ist also sehr hoch, bereits vom Schiff aus den Gletscher in Sicht zu bekommen. Es bleibt ja zum Glück hier im Hohen Norden sehr lange hell.


 
28-Island-136-2
S_TIE_04000631-2-1
HL_OCV2_166775914
141299153_HL_F39-300-3

Husavik gilt als ein Hotspot für Whalewatching. Wie schätzen Sie die Chancen ein, auf dieser Reise Wale zu sehen?

In den Küstengewässern Islands haben wir in der Vergangenheit oft Wale sichten können, ob es nun die eher kleineren Zwergwale waren oder die großen Buckelwale. Aber jede Reise ist anders. Wir werden – wie immer – Ausschau halten und hoffentlich Wale beobachten können. Die Natur hat aber auch ihre Launen. Also drücken wir die Daumen!

Die Westfjorde sind eine besonders entlegene Welt. Was empfehlen Sie den Gästen, die hier Einsamkeit erleben wollen?

In Island fällt es leicht Einsamkeit zu erleben – und das im ganz positiven Sinne. Es reicht oft, während des Landgangs eine eigene Richtung einzuschlagen. Oder sich einen einsamen Platz am Ufer zu suchen, um dort zu verweilen. Wenn dann das Wetter noch mitspielt, braucht es nicht viel mehr, einen unvergesslichen Tag zu erleben. Wer Hektik sucht, ist generell auf dieser Reise nicht gut aufgehoben.

Als Kapitän haben Sie Island schon mehrfach bereist. Worauf freuen Sie sich ganz persönlich?

Natürlich auf  die Vulkane, Gletscher, Geysire und Fjorde. Und als leidenschaftliche Kajakfahrer bin ich ganz besonders fasziniert von den Wasserfällen Islands, die in ihrer Größe und Höhe atemberaubend sind. Davon werden wir auf dieser Expeditionsreise einmal rund um Island viele sehen.


L-10-Akureyri-138



Reisen mit den Expeditionsschiffen von Hapag-Lloyd Cruises

Vorheriger Beitrag

3 Fragen an… Xavier de Maistre, Harfenist an Bord der EUROPA

...

Nächster Beitrag

Paula bloggt: Premiere MS HANSEATIC – Expedition Island-Umrundung

...
Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

Interview mit der Abenteurerin Silvia Furtwängler zur Expedition Nordwestgrönland mit MS HANSEATIC

Beitrag lesen »
 

MS HANSEATIC: Expedition Kurs Nordpol – Vorfreude auf die Eiswelten Grönlands

Beitrag lesen »
 

Paula bloggt: Premiere MS HANSEATIC – Expedition Island-Umrundung

Beitrag lesen »