Neuer Katalog Expeditionsschiffe: Interview mit Isolde Susset, Leiterin Produktmanagement

Neuer Katalog für die Expeditionsschiffe MS HANSEATIC und MS BREMEN. Im Interview mit dem PASSAGEN BLOG äußert sich Isolde Susset, Leiterin Produktmanagement der Expeditionsschiffe, zu den Highlights der nächsten Saison: Selbstverständlich wird es Antarktis-Reisen geben, aber auch eine Semicircumnavigation. Es werden Amazonas-Fahrten angeboten, aber auch Expeditionen in Europa. Zu den Premieren gehört die Fahrt "Kurs Nordpol" genau so wie eine Reise zu allen Kanal- und sieben Azoreninseln – dem portugiesischen Hoch im Atlantik

Datum: 18.03.2015
Tags: #expeditionen #mshanseatic #msbremen #neuerkatalog #expeditionsschiffe

83-Gibbs_Fjord-160

.

PASSAGEN BLOG: Wenn jemand fragen würde, wohin noch eine Expeditionsreise führen sollte – ist die Erde nicht längst entdeckt? Was antworten Sie?

Isolde Susset: Die schönsten Regionen der Erde sind für die meisten Menschen noch unentdeckt, da sie nur mit einem kleinem Expeditionsschiff zu erreichen sind. Die HANSEATIC und BREMEN bringen unsere Gäste an Orte, an denen bisher kaum jemand war, und die für unvergessliche Erlebnisse sorgen – wie die Eiswelten der Antarktis ganz im Süden, die Gletscher Spitzbergens im hohen Norden, der Dschungel am Amazonas oder die kleinen Trauminseln der Südsee.

Es gibt den schönen Begriff des “Küchenzurufs”, frei nach der Devise: Hast du das gesehen, mit den Expeditionsschiffen reist man in der nächsten Saison nach… Was würden Sie statt der 3 Punkte einsetzen?

Durch die Nordostpassage von Norwegen nach Kanada, wir umrunden zur Hälfte die Antarktis bei einer Semi-Circumnavigation von Südamerika nach Neuseeland, entdecken zudem die Schönheit aller Azoren- und Kanal-Inseln, wagen vier Spitzbergen-Umrundungen, besuchen fremde Kulturen in Papua-Neuguinea, Vanuatu und auf den Salomoninseln UND gehen hoch in die kanadische Arktis in Richtung Nordpol und ins Herz der Nordwestpassage – und das ist noch lange nicht alles…

013Jason_Harbour016

Welche Reisen, so Ihre Erfahrung, werden besonders nachgefragt sein?

Unsere Eisreisen im Sommer sind immer sehr beliebt – wie die Nordost- und Nordwestpassage, die Expedition “Kurs Nordpol” und die zehntägigen Spitzbergenumrundungen. Aber auch der Amazonas, die Antarktis und die Südsee haben Ihre “Fans”.

Antarktisumrundung, Nordwestpassage, Nordostpassage – die Expeditionsschiffe begeben sich immer wieder auf Premierenreisen, deren Planung mitunter Jahre in Anspruch nimmt. Welche Premieren sind in der nächsten Saison geplant?

Wir haben zahlreiche Premieren in der kommenden Saison, so läuft die HANSEATIC in einer Reise erstmals alle fünf Kanal- und sieben Azoren-Inseln an, die BREMEN wird erneut vor allen neun Azoren-Inseln ankern. Darüber hinaus wird das Expeditionsschiff auf seiner Reise in den Nordatlantik erstmals die wilden Küsten Schottlands ansteuern. Zudem können sich die Gäste der BREMEN auf eine Premierenreise “Kurs Nordpol” freuen, sowie über eine erstmalig stattfindende Nordwest-Grönland Expedition. Im Fahrplan der HANSEATIC finden sich unter anderen Premierenhäfen in Brasilien, Costa Rica und auf den Philippinen sowie in Indonesien.

_DSC5032

Welche Reise des neuen Katalogs war in der Planung besonders aufwändig und welche Herausforderung stellte sich hier?

Neue Routen wie die Premieren bzw. auch Premierenanläufe innerhalb schon bekannter Routen sind eine große Herausforderung. Immer wenn man nicht auf Erfahrungswerte zurückgreifen kann, ist die Recherche und Vorab-Prüfung besonders intensiv. Dafür braucht man viel eigene Recherche hier im Büro und durch unsere Nautikerin. Aber auch Abstimmung mit unseren Expeditionsleitern, die uns auch oft auf neue Ideen bringen, mit unseren Kapitänen, Agenturen vor Ort, Lektoren. Man hört sich um, führt Gespräche, prüft die nautischen Bedingungen, hat viele Ideen und leider auch viele Restriktionen durch die Behörden vor Ort – und dann entsteht im Zusammenspiel mit ganz vielen Faktoren eine neue Reise, von der wir glauben, das sie genau das richtige ist für unsere entdeckerbegeisterten Gäste.

HLFILE_FolderRedirection_mg0593_Desktop_Neuland_16-Rio+Jutai003_HL_F39-300

Eisige Landschaften und exotische Gewässer – sicherlich wird es mit den Expeditionsschiffen auch wieder ein umfangreiches Angebot an Reisen in die Antarktis geben. Stehen auch mehrere Amazonas-Reisen auf den Fahrplänen der Schiffe?

Die Antarktisreisen gehören definitiv zu den Highlights im Expeditionskalender und erfreuen sich immer großer Beliebtheit. Daher bieten wir mit unseren beiden Expeditionsschiffen jedes Jahr eine ausgedehnte Antarktissaison von November bis März an. Zudem werden wir in der Antarktissaison 2016/2017 im Januar 2017 auch eine Semicircumnavigation mit der BREMEN fahren. In den Amazonas gehen 2016 beide Schiffe für jeweils zwei Reisen, die bereits sehr gut nachgefragt sind, und 2017 bieten wir zudem zwei Expeditionen Amazonas mit der HANSEATIC an.

Aber die Expeditionen mit HANSEATIC und BREMEN führen nicht nur in extreme Gewässer, es werden auch Expeditionsreisen in Europa angeboten. Was dürfen wir davon erwarten?

Bei den Expeditionsreisen in Europa lassen sich auch ohne lange Flüge faszinierende Landschaften, Natur, Tiere, unbekannte Geschichte(n) und Kultur entdecken, etwa auf den Azoren, den Hebriden, rund um Irland, in Norwegen und England.

APC_3672

Die Reisen mit HANSEATIC und BREMEN sind auch sehr beliebt bei Familien, was sind die Highlights für die “jungen Entdecker”?

Die “Reisen für junge Entdecker” sprechen vor allem die Teens zwischen 10 und 17 Jahren an. Im Fokus steht hierbei die altersgerechte Wissensvermittlung. Die Teenager machen ihre ganz eigenen Entdeckungen, ob auf der Brücke mit dem Navigationsoffizier, auf Zodiacausflügen oder beim Mikroskopieren und werden von einem eigenen Lektor während der Reise begleitet. In der neuen Saison führen die “Reisen für junge Entdecker” in die grönländische Arktis mit der BREMEN sowie rund um Spitzbergen und in die Antarktis mit der HANSEATIC.

Für welche Reise muss man sich am meisten Zeit nehmen?

Unsere längste Reise ist die Halbumrundung der Antarktis (Semi-Circumnavigation) mit der BREMEN von Südamerika nach Neuseeland – eine legendäre Route, für die man inklusive An- und Abreise 35 Tage braucht.

HANBRE_Titel15-17_1   Susset_hf

Welche Reise würden Sie selbst gern unternehmen?

Das Schöne bei unseren Reisen ist, man hat die Qual der Wahl. Möchte man zu den Salomonen oder auf den Amazonas ins Warme oder möchte man in die Antarktis um die Faszination der gewaltigen Tafeleisberge, die unendliche Stille oder die immer wieder faszinierenden Pinguine zu besuchen…? Im Moment, bei dem Wetter hier in Deutschland, tendiere ich zur Südsee.

MS_BRE_09004924


Weitere Informationen zu den im Interview angesprochenen Reisen mit den Expeditionsschiffen finden Sie auf der Übersichtsseite zu den Expeditionsreisen von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten.

Vorheriger Beitrag

Philosophen der See: Kapitän Mark Behrend zum Thema "GELASSENHEIT"

...

Nächster Beitrag

Bilder des Tages: EUROPA 2 – Fotokurs an Bord

...
Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

Bilder des Tages: der größte Fisch des Amazonas

Beitrag lesen »
 

Bilder des Tages: Happy Birthday, MS HANSEATIC

Beitrag lesen »
 

Bilder des Tages: Exkursion á la HANSEATIC

Beitrag lesen »