Expedition Amazonas mit MS HANSEATIC: Faultiere, ein Volksfest und Caipirinhas

Expedition Amazonas. MS BREMEN und MS HANSEATIC, die wendigen Expeditionsschiffe von Hapag-Lloyd Cruises, befahren den mächtigsten Strom der Erde. Im PASSAGEN BLOG berichten wir von den Abenteuern im Dschungel – von exotischen Tieren, herzlichen Menschen und Bumba-meu-Boi

Datum: 23.04.2017
Tags: #expeditionen #mshanseatic
Expedition_Amazonas_Header
HANSEATIC-Amazonas-2017-1


von Christine Reinke Kunze (Text und Fotos) und Nadine Armbrust (Fotos)


Expedition Amazonas mit MS HANSEATIC: Faultiere, ein Volksfest und Caipirinhas. Seit einigen Tagen sind wir auf dem Amazonas unterwegs und erleben eine außerordentlich erfolgreiche Reise mit zahlreichen Höhepunkten. Den Auftakt bildet gleich zu Beginn die Fahrt durch die engen Breves-Kanäle, unweit von Belem. Wir unternehmen zahlreiche Zodiacausflüge, beobachten Faultiere, rosa Flussdelfine, Wasserbüffel und unzählige Vertreter der farbenprächtigen Vogelwelt Amazoniens.

In Alter do Chao – der sogenannten Karibik des Amazonas – lädt das Hoteldepartement der HANSEATIC zum BBQ. Die Besonderheit und der Reiz der Veranstaltung liegen in der Lokalität: Der dafür vorgesehene Strand in Alter do Chao ist vom diesjährigen Amazonashochwasser schon weit überspült. Doch es wird ein kleines, aber ausreichend großes Plätzchen ausgemacht, um die Grillspezialitäten zu offeriert werden konnten. Ein von allen Gästen begeistert aufgenommenes Ereignis.


HANSEATIC-Amazonas-2017-5
HANSEATIC-Amazonas-2017-2
HANSEATIC-Amazonas-2017-8
HANSEATIC-Amazonas-2017-3

Den kulturellen Höhepunkt dieser Amazonasreise erleben wir in Parintins. Am Nachmittag des Ostersamstags wird zunächst der Ort besichtigt, dann sind wir Zuschauer eines der farbenprächtigsten Volksfeste am Amazonas – wir erleben das Bumba-meu-Boi. Bei diesem Tanzspiel treten zwei Gruppen gegeneinander an: Boi Caprichoso sind die Tänzer mit der Farbe Blau, sie führen einen schwarzen Bullen mit blauem Stern auf der Stirn in ihrer Mitte. Ihre Gegner sind die Boi Garantido, die roten Tänzer mit dem weißen Bulle, der ein rotes Herz auf der Stirn trägt. Der eigentliche Wettstreit findet im Juni statt, wir sind Gäste einer der Veranstaltungen, die regelmäßig vorher stattfinden.

Wir sehen eine Darbietung der Anhänger des blauen Stieres, Caprichoso. Auch viele HANSEATIC-Gäste kommen in blauer Kleidung oder zumindest mit entsprechenden Accessoires. Rot ist absolut nicht angesagt. Die mitreißende Musik und die aufwendigen Kostüme beeindrucken zutiefst. Ebenso charmante, wie gut aussehende junge Frauen servieren Caipirinhas dazu. Der Zuckerrohrschnaps mit Limonen verfehlt seine Wirkung nicht, die Stimmung ist fröhlich…

Mittlerweile hat die HANSEATIC ihre Fahrt flussaufwärts fortgesetzt.


HANSEATIC-Amazonas-2017-10
HANSEATIC-Amazonas-2017-6
HANSEATIC-Amazonas-2017-9
HANSEATIC-Amazonas-2017-11

HANSEATIC-Amazonas-2017-12




Hier finden Sie die Übersichtsseite zu den Expeditionsreisen in Süd- und Mittelamerika mit MS BREMEN und MS HANSEATIC. Und hier geht es zur Info-Seite über den Amazonas mit vielen wichtigen Fakten und einigen Hinweisen für Reisende.

 

Vorheriger Beitrag

Weltumrundung mit MS EUROPA. Paula bloggt: WhatsApp aus China

...

Nächster Beitrag

Entschleunigung an Board der EUROPA 2 von Jeanette Fuchs, Follow Your Trolley

...
Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

Paula bloggt: Expedition Südamerika mit MS HANSEATIC – Indianer, Küsse und Shakira

Beitrag lesen »
 

Paula bloggt: Expedition Südamerika mit MS HANSEATIC, Teil 2 – Mini-Saurier, El Niño und eine Premiere mit Duschhaube

Beitrag lesen »
 

Expedition Südamerika mit MS HANSEATIC – Abenteuer Regenwald

Beitrag lesen »