Die Signature Drinks der HANSEATIC nature: Pussy Foot

Das erste Schiff der neuen Expeditionsklasse sticht auch mit einer neuen Barkarte in See: Aperitifs, Champagner, Cocktails – darunter Klassiker wie Fizz, Sour, Highballs, aber auch fancy und alkoholfreie Drinks. Viele haben in der Zubereitung einen besonderen Twist. Zum Beispiel der Pussy Foot.

Datum: 15.11.2019
Tags: #signaturedrink #hanseaticnature

#2: Pussy Foot – fruchtig, saftig, frisch

 

Es ist eine der besonderen Redewendungen, die die englische Sprache hervorgebracht hat: pussy footing. Man könnte es übersetzen mit herumschleichen. Doch die Originalformulierung evoziert mehr noch das Bild einer Katze, die sich vorsichtig nähert. Dass dieser Drink Pussy Foot heißt, gibt durchaus Rückschlüsse auf seine Wirkung. Man nähert sich dem Abend, eher tastend wie eine Katze. Vielleicht bestellt man danach einen Gingeringa?

Ein Drink für alle, die den Abend ruhig angehen lassen

Der Pussy Foot ist ein fruchtiger, alkoholfreier, vitaminreicher Cocktail. Er ist ein guter Auftakt für einen langen Abend, er versorgt einen mit Energie auf einer Expeditionsreise. Denn oft genug wird man früh aufstehen, um ins Zodiac zu steigen, oft genug auch nachts noch auf dem Sonnendeck hinter der Ocean Academy stehen, um die so selten zu sehende Fülle des Sternenhimmels zu betrachten. Man zählt Satelliten, ermittelt Tierkreiszeichen, dazu der Sound des Heckstrahls.


Expedition Antarktis - Fantastische Welt aus Eis

Datum: 20.01.2021 bis 07.02.2021 | 18 Tage
Schiff : MS BREMEN
Reisenummer: BRE2102
JETZT REISE ANSEHEN

Expedition Antarktis - Momente für die Ewigkeit

Datum: 07.02.2021 bis 26.02.2021 | 19 Tage
Schiff : MS BREMEN
Reisenummer: BRE2103
JETZT REISE ANSEHEN

Der Pussy Foot ist ein Drink, für den es viele Rezepte gibt. An Bord der HANSEATIC nature bereitet ihn die Barfrau der Observation Lounge so zu: Erst gibt sie Eis in einen Cocktailshaker, dann – zu gleichen Teilen – Grapefruit- und Orangensaft hinzu, ergänzt um einen Schuss Zitronensaft. Die Zutaten werden schaumig aufgeschlagen und in ein hohes Glas gegossen. Die Grenadine lässt den Drink für einen Moment aussehen wie eine der coolen Lavalampen aus den 1970er Jahren. Dann rührt die Barkeeperin um, setzt etwas Garnitur auf den Cocktail und serviert.

Es ist ein erfrischender Drink, cremig, kühl, fruchtig. Die Säure der Zitrusfrüchte wird schön ergänzt durch die Süße des Granatapfelsirups. Und nach ein, zwei Schlucken hat man das Gefühl, einen wahren Energieschub zu verspüren. Voller Tatendrang schaut man über das Meer. Bläst da vorn etwa ein Wal? Irgendwie ist einem gar nicht so recht nach Pussy Footing…

 

Das Rezept

Zutaten

6 cl frisch gepresster Orangensaft
6 cl frisch gepresster Grapefruitsaft
1 Dash Zitronensaft
2 cl Grenadine
Physalis und Kiwi 


Zubereitung

Eis in einen Shaker geben, die Säfte eingießen und für 10 Sekunden kräftig aufschlagen. Den Drink in ein mit Eis gefülltes Squall- oder Hurricaneglas gießen, ein Shot Grenadine hinzu. Zum Schluss ein wenig Garnitur.

Fotos: Susanne Baade, Text: Dirk Lehmann 

Vorheriger Beitrag

fashion2sea – travel in style mit EUROPA 2: Die Show

Nächster Beitrag

MS EUROPA neu gedacht: das „Pearls“. Das Konzept für ein einzigartiges Kaviar-Restaurant entsteht

Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

Frühlingserwachen: Die erste Reise der HANSEATIC nature in die Antarktis

Beitrag lesen »
 

HANSEATIC inspiration – die Taufe. Eine besondere Zeremonie auf der Elbe

Beitrag lesen »
 

In 72 Tagen um die Arktis. Weltpremiere mit MS BREMEN: im extremen Norden Sibiriens.

Beitrag lesen »