Mehr als 20 Sterne über Antwerpen: EUROPAs Beste 2015 – die Vorbereitungen

EUROPAs BESTE heißt das Gourmet-Event, zu dem Hapag-Lloyd Kreuzfahrten im Juni lädt. Zehn Köche mit zusammen mehr als 20 Michelin-Sternen und 20 Genuss-Handwerker – exklusive Kaviar- und Fleisch-Händler, Eiscreme- und Gin-Manufakturen, sowie einige der besten Winzer – machen das Kreuzfahrtschiff zur wertvollsten Genießer-Meile Europas. Der PASSAGEN BLOG wird die Reise und das Event begleiten. Das Schiff bereitet sich auf den großen Tag vor – es wird gemalert, geputzt, Ware kommt an Bord

Datum: 13.06.2015
Tags: #mseuropa #postformatgallery #kulinarik

Header_EUROPAs_Beste



EUR_EUROPAS_Beste©SBaade-25
EUR_EUROPAS_Beste©SBaade-26
EUR_EUROPAS_Beste©SBaade-30
EUR_EUROPAS_Beste©SBaade-19

„Fort Knox“ nennen sie diesen Kühlraum, den Steffen Luboch, der Hotel Inventory Controller – an Bord nur kurz „der HIC“ – jetzt aufschließt, damit noch eine Inventur vorgenommen werden kann. In Fort Knox liegen die Kaviar-Reserven der EUROPA, und da es darunter einige mehrere tausend Euro teure Dosen gibt, haben nur ein paar Menschen überhaupt einen Schlüssel dafür. Doch warum jetzt eine Inventur? „Weil wir bald neue Ware aufnehmen“, sagt Steffen, „für das Event. Wir müssen wissen, was schon an Bord war, und was für das Event hinzu kommen wird.“

Das “Event”! Es ist das Wort dieser Reise. Es beschreibt das Gourmetfest, das am Sonntag (14. Juni) in Antwerpen stattfinden wird: EUROPAs Beste. Zwanzig Winzer und Genuss-Handwerker sind eingeladen, zehn hochkarätige Köche und mehrere hundert Gäste, die sich auf ein Feuerwerk der Gaumenfreuden freuen dürfen – auch wenn die Namen vieler Gerichte eher auf Understatement setzen: wie das Cocktail vom Heidespargel von Alexandro Pape aus dem Fährhaus Sylt, das Zarenfrühstück von Christian Jürgens aus dem Seehotel Überfahrt, die Atlantik-Jakobsmuschel im Kopfsalat von Anna Sgroi aus dem Restaurant Sgroi, die Carabinero mit Rhabarber von Kevin Fehling aus dem Restaurant La Belle Epoque, der Iberico Schweinenacken von Jörg Sackmann aus dem Restaurant Schlossberg, die geschmorte Kalbsbacke von Simon Taxacher aus dem Rosengarten, das Hamachi mit Paprika von Heiko Nieder aus dem Dolder Grand, der gegrillte Wildlachs von Stéphane Buyens aus dem Le Fox, die Tortellini mit Südtiroler Speck von Gerhard Wieser aus den Trenkerstuben, das cremige Risotto von Dieter Müller aus dem Restaurant Dieter Müller, der Kräutergarten von Karlheinz Hauser vom Süllberg und das Rind kalt/warm von Thorsten Gillert, dem Küchenchef der EUROPA.


EUR_EUROPAS_Beste©SBaade-3
EUR_EUROPAS_Beste©SBaade-7
EUR_EUROPAS_Beste©SBaade-6
EUR_EUROPAS_Beste©SBaade-8

Doch so groß die Vorfreude auf einen genussreichen Abend, noch größer ist am Anfang die Arbeit. Wir folgen Hoteldirektor Josef Gruber über den „Pacific Coast Highway“. So heißt der Gang im Lager, tief unten im Bauch der EUROPA. Der führt vorbei an den Kühlräumen für Obst und Gemüse, Fleisch und Käse, Softdrinks und Kochzutaten, Wein und Kaviar. Enorme Werte liegen hier unter Deck. Und noch mehr kommen heute dazu. 90 Tonnen Ware werden in Amsterdam aufgenommen. Ein nicht unerheblicher Teil des heutigen Storings, so der Fachausdruck, erfolgt für das Event. Denn alle eingeladenen Genuss-Akteure und alle Köche werden eigene Produkte präsentieren, bzw. Speisen zubereiten. Dafür braucht es Zutaten und Gerätschaften, Tische und Töpfe, Teller und Gläser. Und dafür braucht es Platz.

Die Mitarbeiter des Hotel-Teams sortieren mit Hochdruck in den Lagern um, kutschieren Paletten vor und zurück. Es scheint ein heilloses Durcheinander zu herrschen. Dazu scheppert aus einem iPad laute Techno-Musik. Doch die Herausforderung ist nachvollziehbar: Ware für den weiteren Reiseverlauf, die in Amsterdam auch an Bord genommen wurde, muss tiefer, sprich weiter hinten in den Lagerräumen verstaut werden. Auch das jeweilige Mindesthaltbarkeitsdatum müssen die Mitarbeiter berücksichtigen. Und Ware für das Event soll ganz vorn in den Lagern stehen, damit sie schnell erreichbar ist. Eine Aufgabe, deren Dimension erst dann richtig klar wird, wenn Martin Radusch, Sommelier der EUROPA sagt, dass er heute 5.500 Flaschen Wein bekommt. Für das Event.


EUR_EUROPAS_Beste©SBaade-5
EUR_EUROPAS_Beste©SBaade-2
EUR_EUROPAS_Beste©SBaade-27

Doch das Event erfordert nicht nur auf dem Pacific Coast Highway, tief im Inneren des Schiffes, höchste Konzentration, auch auf den oberen Decks wird gearbeitet. So soll sich die EUROPA von ihrer schönsten Seite zeigen. Überall wird geputzt, gewaschen, gereinigt, kleinere Schäden werden ausgebessert und die Decks poliert. Man spritzt das Salzwasser vom Rumpf und von den Fenstern, man lackiert Handläufe und poliert die Bars. Das Team der EUROPA muss viel Arbeit leisten für das Event. Und doch vermitteln alle den Eindruck, sie tun es gern. Ja, es ist eine große Herausforderung. Aber, noch mehr ja, es ist eine Gelegenheit, sich zu zeigen. Wir treffen Kapitän Olaf Hartmann auf der Brücke, um mit ihm über das Besondere einer solchen Veranstaltung zu sprechen. Dann steigt ein Matrose auf Deck 9 über die Reling, er will die großen Scheiben der Brücke reinigen.

Ja, sagt Hartmann, es ist viel Arbeit. Aber es ist vor allem ein besonderes Erlebnis. Wir stehen auf der Brücke. Mit unglaublicher Sorgfalt reinigt der Matrose das Glas. Später beobachten wir wie philippinische Matrosen und deutsche Hotel-Angestellte gemeinsam erste Stationen auf den Decks errichten. So langsam beginnt die Phase, in der das Event nicht mehr nur ein Wort ist, sondern auch sichtbar wird. Das Schiff ist bereit. Noch sind es nur wenige Stunden bis zum Event. EUROPAs Beste.


EUR_EUROPAS_Beste©SBaade-13
EUR_EUROPAS_Beste©SBaade-16
EUR_EUROPAS_Beste©SBaade-15
EUR_EUROPAS_Beste©SBaade-17

Fotos: Susanne Baade • Text: Dirk Lehmann



Die Teilnehmer 2015

Köche

Winzer

  • Weingut Altenburger
  • Weingut Robert Weil
  • Schlossgut Barilla di Giacomo Bologna
  • Weingut Emrich-Schönleber
  • Weingut Dr. Loosen
  • Weingut Gut Hermannsberg
  • Weingut Knipser
  • Weingut F.X. Pichler
  • Weingut Wittmann

Weitere Teilnehmer

  • Victoria Bar Berlin
  • Altonaer Kaviar Import Haus
  • Käfer München
  • Otto Gourmet
  • Giovanni
  • Piekfeine Brände
  • Braufactum
  • Fromagerie Antony
  • Becking Kaffee
  • Monkey 47
  • Moët Hennessy
  • Bos Food
  • Del Rey Schokoladen

EUROPAs Beste im PASSAGEN BLOG

Hier finden Sie weitere Berichte über die teilnehmenden Köche bei EUROPAs Beste 2015. Im nächsten Jahr wird das große Gourmet-Event nicht nur zu einem anderen Zeitpunkt gefeiert, nämlich im Spätsommer, sondern auch an einem anderen Ort: vor Palma de Mallorca. Hier finden Sie weitere Informationen zur Genießerreise mit der EUROPA und EUROPAs Beste 2016.

Vorheriger Beitrag

Expedition Südnorwegen: Mit MS BREMEN in den Nordatlantik

...

Nächster Beitrag

Wilder Westen: Mit der HANSEATIC beim König

...
Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

Mehr als 20 Sterne über Antwerpen: EUROPAs Beste 2015 – das Event

Beitrag lesen »
 

Mehr als 20 Sterne über Antwerpen: EUROPAs Beste 2015 – Thorsten Gillert

Beitrag lesen »
 

Mehr als 20 Sterne über Antwerpen: EUROPAs Beste 2015 – Karlheinz Hauser

Beitrag lesen »