Eisige Schönheiten, Teil 3: "Ice, Ice, Baby" – Island im Winter

Arktis-Reise im Privatjet ALBERT BALLIN. In Begleitung des Wissenschaftsjournalisten Ranga Yogeshwar geht es nach Lappland, Island und Grönland. Ein Kurztrip zu den Highlights nördlich des Polarkreises. Für den PASSAGEN BLOG berichtet ein Team von Bord – Reiseleiter, Bordarzt, Pilot, Crew. Begleiten Sie mit uns diesen Expeditions-Flug

Datum: 01.03.2015
Tags: #eisigeschÖnheiten #faszination #ewigeseis #rangayogeshwar #island #albertballin #privatjetalbertballin

Privatjet_Titel3

Geysir

 

.

Ice, Ice, Baby

von Wolfgang Peters (Text und Bild)

.

Wo die Wikinger auftauchten, war immer was los. Und wer glaubt, diese raue Insel im Nordwesten Europas sei ein Ort der Einsamkeit, irrt sich. Ice, Ice, Baby. Das Nachtleben in Reykjavik läuft immer noch auf Hochtouren. Nach wie vor ist die Stadt beliebt beim globalen Partyvolk. Dabei hat sie auch tagsüber viel zu bieten. Die schnuckeligen Holzhäuser entlang der Altstadtgassen locken mit gemütlicher Kaffeestunde, aufreizender Mode und anderen herrlichen Kreationen des Nordic Lifestyle.

In Island, so scheint es, ist jeder junge Mensch kreativ. Und die Stadt ist wie gemacht für Talente. Am Hafen thront das neue Konzerthaus, mit seiner Fassade aus 956 sechseckigen Glaselementen, geschaffen von Olafur Eliasson. Sie reflektiert die Sonne, spielt mit Licht und Farbe. Man nennt das Gebäude “Harpa”, Harfe. Das klingt so zärtlich wie der Name der nahen Wikingerschiffskonstruktion von Jon Gunnar Arnasson – “Solfar”, Sonnenschiff.

BS0A7174   BS0A7166

IMG_0186 (Kopie)   IMG_0189 (Kopie)

Lichtspiel über der Hauptstadt. Die Fotos der Harpa stammen von Ranga Yogeshwar

Hoch über der Stadt liegt die eigenartige und wunderbare Hallgrimskirka, welche in ihrer Fassade die wundersamen Basaltsäulen der isländischen Küste nachahmt, nie werde ich vergessen, wie mir der Schlüssel zur Architektur dieser Kirche beim Anblick der wirklichen Basaltsäulen bei Garoar in der Nähe von Wik aufging. Island ist voller Rätsel, Geschichten und Schönheiten, man muss sich öffnen, ein wenig träumen können, Fantasie mitbringen, dann möchte man nie wieder weg.

Reykjavik war die erste Siedlung der Wikinger, doch man wohnte einsam im Hinterland. Weit vom nächsten Hof entfernt. Und man traf sich beim alljährlichen Ting, der Versammlung der Männer, wo Recht gesprochen und Gesetze verabschiedet wurden. Was die Wikinger nicht ahnten, dass ihr alter Tingplatz genau auf dem Grabenbruch lag, der geologisch gesehen Amerika und Europa trennt.

Thingvellir

Streng genommen gehört also Reykjavik schon zur neuen Welt. Aber so kleinlich wollen wir nicht sein. Die grummelnde Erde unter uns ist es auch nicht, wirft nur hier und da Wasser-und Dampfsäulen in die Luft, lässt das Wasser kräuseln und mahnt, dass diese Insel immer noch nicht am Ende ihrer Schöpfung steht. Ständig brechen ihre Vulkane aus und zeigen dem Menschen, dass er nur ein winziger Teil dieser Erde ist, ihren Launen unterworfen. Eine Zeiterscheinung.

Da half es auch nichts, dass man um das Jahr 1000 die alten Götter in die wilden Wasserfälle kippte und das Christentum annahm. Wo die Erde tobte, blieb der Glaube an Jesus schwach, und andere Kräfte versetzen hier die Berge. Zorn in Winterruhe möchte ich den ansonsten so ungebändigten Wasserfall nennen, den die alten mit dem schönen Namen Gullfoss versehen haben, er scheint wie von Schreck erstarrt, bildet wunderbare Eisskulpturen, Terrassen und Kathedralen, ein Ort der Stille der sich im Winter von seinem eigenen Lärm auszuruhen scheint.

super Jeep

Gullfoss

Wir erkunden in hoch gebauten Super-SUVs die fast unwirkliche Winterlandschaft. Hier und da raucht ein aus der Erde ragendes Rohr leise vor sich hin und erinnert daran, dass alles auf Geothermik basiert. Die Farbe der Berge, sonst so eigenwillig, liegt unter Schnee, der auch die Kräfte verdeckt, die hier herrschen. Island im Winter, du bist so ganz anders, ein Erlebnis, welches ich nicht missen möchte.

EUR_Orient_HKF2110


Weitere Informationen zur einwöchigen Reise ins Eis finden Sie auf der Themenseite zum Privatjet ALBERT BALLIN von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten. Weitere Reportagen und Lesestücke über die Privatjet-Reisen lesen Sie in der Kategorie “Privatjet” im PASSAGEN BLOG.

Vorheriger Beitrag

Eisige Schönheiten, Teil 2: Kälte erleben in Kiruna

...

Nächster Beitrag

Engagement in Myanmar: Gänsehaut bei 30 Grad im Schatten

...
Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

Eisige Schönheiten: Arktis-Reise im Privatjet ALBERT BALLIN

Beitrag lesen »
 

Eisige Schönheiten, Teil 1: ALBERT BALLIN landet in Kiruna

Beitrag lesen »
 

Eisige Schönheiten: Privatjet ALBERT BALLIN startet ins Eis

Beitrag lesen »