Welcome aboard: Kapitän Axel Engeldrum am Steuer der HANSEATIC

Willkommen an Bord! Seit September hat die HANSEATIC einen neuen Kapitän – Axel Engeldrum. Er ist nicht nur ein erfahrener Nautiker, sondern auch ein erfahrener Abenteurer. Auf der Expeditionsreise nach Kamtschatka hat Kapitän Engeldrum kurz Zeit für ein Interview mit dem PASSAGEN BLOG

Datum: 16.10.2016
Tags: #expeditionen #mshanseatic #kapitän #interview #kapitänaxelengeldrum
HANSEATIC-Antarktis-Hapag-Lloyd-Cruises-16
Radar der MS Hanseatic.
Kapitaen-Engeldrum
Vier Streifen für den neuen Kapitän des 5-Sterne-Expeditionsschiffs: Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises, begrüßt Axel Engeldrum als Kapitän der HANSEATIC und übergibt ihm symbolisch die Rangabzeichen für das Hemd


Frischer Wind an Bord der HANSEATIC: Seit Herbst ist Axel Engeldrum der neue Kapitän des Expeditionsschiffs. Im Wechsel mit Kapitän Thilo Natke übernimmt er von nun an das Kommando. Der erst 38-jährige Niedersachse ist ein erfahrener Nautiker – und seit 12 Jahren im Dienst der Schiffe von Hapag-Lloyd Cruises. Direkt nach seinem Diplom-Abschluss zum Wirtschaftsingenieur für Seeverkehr übernahm Engeldrum die Position des Navigationsoffiziers auf der BREMEN. Später war er an Bord des Expeditionsschiffes zunächst als Sicherheitsoffizier und schließlich als leitender Offizier tätig, eine Position, die er auch auf der HANSEATIC und der EUROPA übernommen hat.

Mit einem Expeditionsschiff unterwegs zu sein, bedeutet tief in fremde Regionen vorzudringen. Orte zu besuchen, die abseits bekannter Routen liegen. Abenteuer zu erleben und das Außergewöhnliche zu entdecken. Für den frisch gebackenen Kapitän Axel Engeldrum sind diese Reisen wie gemacht, denn er ist nicht nur ein routinierter Seemann, sondern auch ein Outdoor-Spezialist. Mehr als zehn Jahre lang war Engeldrum Geschäftsführer von ‚Fux Reisen‘, ein Reiseunternehmen für Natur- und Erlebnisreisen. Für abenteuerlustige Urlauber organisierte er Hundeschlitten-Touren durch Schweden, Motorrad-Trips durch Norwegen oder auch mal einen Schneeschuh-Kurs in Kanada.

In kalten Gefilden – HANSEATIC erkundete gerade die Küstengewässer Kamtschatkas – nahm sich Kapitän Axel Engeldrum nun Zeit, dem PASSAGEN BLOG drei Fragen zu beantworten:


09-Trollfjord006-L
020BayOfAnadyr_Chukotka_FernOstRussland010-8
IMG_6161 (1)

Ihre erste Reise führt in eines der spektakulärsten Expeditionsgebiete – Kamtschatka und Kurilen. Wie gründlich bereitet man sich vor, wenn man zum ersten Mal als Kapitän hierher kommt?

Dies ist meine vierte Reise mit unseren Expeditionsschiffen in dieses spannende Fahrgebiet. Auf den vergangenen Fahrten habe ich gelernt, dass eine Kamtschatka Reise eine hohe Flexibilität in der Fahrplangestaltung benötigt. Das schnell wechselnde Wetter in diesen Breiten muss bei der Routenwahl berücksichtigt werden. Zusammen mit unserem Expeditionsleiter Dr. Spitzenberger habe ich die Reise bereits im Sommer durchgesprochen und die Möglichkeiten für die Anlandungen geprüft. Alles weitere entscheidet sich dann vor Ort. Wir haben den Fahrplan viermal angepasst, um unseren Expeditionsteilnehmern die schönsten Anlandungen zu ermöglichen.

Ein Kapitän gilt vielen als stiller, einsamer Herr über Boot und Mann. Dabei hat sich das Berufsbild sehr gewandelt. Wie definieren Sie die Kapitänsrolle für sich?

Als stiller und einsamer Mann wird man auf einem Schiff heutzutage nicht weit kommen. Wir arbeiten hier in einem Team von 122 Crew-Mitgliedern, und jeder von uns hat seine Spezialaufgaben. Damit eine Reise zum Erfolg führt, müssen alle Kollegen gemeinsam arbeiten und kommunizieren. Die finalen Entscheidungen treffe ich als  Kapitän im engen Dialog mit meiner Besatzung.

Mit einem Expeditionsschiff geht es an Orte, die selbst andere Kapitäne kaum je zu Gesicht bekommen. Auf welche freuen Sie sich besonders?

Auf die Kamtschatka Reise habe ich mich sehr gefreut, hier gleicht keine Reise der anderen. Wir konnten auf der Reise zum ersten Mal in den Kreuz Golf im Norden der Anadir Bucht hinein fahren. Wir haben eine spektakuläre Landschaft vorgefunden. Dies sind besondere und einmalige Erlebnisse in diesem Fahrtgebiet. Nach den kühleren Tagen der letzte Wochen freu ich mich nun auf die Reisen in die warmen Gewässer des Pazifiks – wir laufen einige kleine und selten besuchte Inseln der Philippinen und Indonesien an.

Wir wünschen allzeit gute Fahrt!


Filipp-Bucht, Große Shantar-Insel, Ochotskisches Meer, Russland.

Fotos: Archiv und Susanne Baade. Interview: Dirk Lehmann


Hier finden Sie die Übersichtsseite zu den Expeditionsreisen in die Arktis mit MS BREMEN und MS HANSEATIC. Und dieser Link führt zum Beitrag über die erste Reise mit Kapitän Axel Engeldrum zur Vulkan-Insel Kamtschatka

Vorheriger Beitrag

Ausgedockt: MS BREMEN ist bereit für neue Abenteuer

...

Nächster Beitrag

3 Fragen an… Friedrich von Thun, Schauspieler auf EUROPA-Reise

...
Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

MS HANSEATIC: Kurs Nordpol – auf den Spuren der Pioniere. Interview mit Kapitän Thilo Natke

Beitrag lesen »
 

MS HANSEATIC: Expedition Kurilen und Kamtschatka – die Asche-Wolke

Beitrag lesen »
 

MS HANSEATIC: Expedition Kurilen und Kamtschatka – die „Verklärung des Herrn“

Beitrag lesen »