Viva la Vida! EUROPA 2-Premierenreise nach Kuba

Datum: 05.11.2016
Tags: #blog2sea #kuba

Header-Blog2sea

Olaf Alp an Bord der EUROPA 2 im Hafen von Havanna, Kuba
Olaf Alp an Bord der EUROPA 2 im Hafen von Havanna, Kuba
Olaf Alp an Bord der EUROPA 2 im Hafen von Havanna, Kuba
Olaf Alp an Bord der EUROPA 2 im Hafen von Havanna, Kuba

Blog2Sea – diverse Autoren berichten im E2MAG über ihre Reisen mit der EUROPA 2. Diesmal an Bord: der Berliner Journalist Olaf Alp und, als Fotograf, Hendrik Techel. Das legere Luxusschiff absolviert seine Premieren-Reise nach Kuba. Im Instagram-Kanal der EUROPA 2 haben wir bereits einige Fotos von dieser Kreuzfahrt gezeigt. Im Blog-Beitrag geht es um die Herausforderungen einer Reise nach Kuba und die Begeisterung für diese wunderbare Insel: „Viva la vida!“

Am Tag vor der Ankunft in Kuba drehen sich die Bordgespräche nur noch um die Erwartungen an diese geheimnisvollste Insel der Karibik. Nach wundervollen Tagen entlang der französischen Archipele mit viel Entspannung, Sonne, Natur und traumhaften Stränden, steigt die Spannung für den Höhepunkt der Reise. Gleich vier bedeutsame Städte werden die Gäste der EUROPA 2 besuchen können: Santiago de Cuba, die erste Ansiedlung und Ausgangspunkt der Revolution von Fidel Castro, Cienfuegos, Trinidad und die Hauptstadt Havanna.

Die EUROPA 2 ist das erste deutsche Kreuzfahrtschiff, das die Insel so nachhaltig bereist. Dies unterstreicht auch die Vorteile eines kleineren Schiffes, das Häfen anlaufen kann, die für größere nicht ohne weiteres erreichbar sind. Die Infrastruktur der Insel ist nach 50 Jahren Sozialismus allerdings stark renovierungsbedürftig. Eine Rundreise wie diese wäre über Land kaum möglich. Die Straßen sind schlecht, teilweise unbeleuchtet, ein Bus braucht für die rund 800 Kilometer von Santiago de Cuba nach Havanna mindestens 16 Stunden. Und ein Großteil der Gäste würde dabei sicherlich seekrank…

Unter der Regierung von Raoul Castro wurde jüngst der Flughafen von Havanna an ein französisches Konsortium verpachtet. Und auch für das Kreuzfahrtterminal, das zur Zeit nur über einen benutzbaren kurzen Steg mit zwei Liegeplätzen verfügt – bei einer Abfertigungshalle ist das Dach eingestürzt –, laufen bereits Verhandlungen. Es gibt mehrere Interessenten, unter anderen aus Deutschland.

Es hat allerdings auch Vorteile, dass hier die Standards noch nicht so hoch sind: Die Schiffe liegen mitten in der Stadt. La Habana Vieja, die als UNESCO-Kulturerbe anerkannte Altstadt Havannas, beginnt unmittelbar am Hafen (Tipps für diesen wunderbaren Ort bietet der CITY GUIDE Havanna im E2MAG). Und in Santiago de Cuba können die Gäste, die keinen Ausflug gebucht haben, zu Fuß in das naheliegende Zentrum schlendern.

 

img_1727-1
Olaf Alp an Bord der EUROPA 2 im Hafen von Havanna, Kuba
Olaf Alp an Bord der EUROPA 2 im Hafen von Havanna, Kuba
Olaf Alp an Bord der EUROPA 2 im Hafen von Havanna, Kuba

Das Prinzip des „schwimmendes Hotels“ spielt in Kuba in vielerlei Hinsicht seine Stärken aus: Schon allein, weil es auf der gesamten Insel kaum ein Haus gibt, das den Gästen ähnliche Standards bieten kann wie die EUROPA 2. Und so machen sich die Gäste des Schiffes ganz entspannt auf, das zauberhaft-zerfallene Trinidad zu erkunden. Oder sich auf einen der vielen Ausflüge zu begeben, etwa in das Tal der Zuckermühlen.

Der Tourismus auf Kuba ist momentan der wichtigste Devisenbringer für das Land. Mögen sich die diplomatischen Beziehungen zu den USA auch verbessert haben, noch gilt das Handels-Embargo gegenüber der Karibik-Insel. Dass jetzt immer mehr Gäste in das Land kommen, erschwert unter diesen Voraussetzungen gar die Lage. Viele Nahrungsmittel gehen an Hotels und Restaurants. Der Zusammenbruch Venezuelas bringt es zudem mit sich, dass auch Benzin knapp wird. Hapag-Lloyd Cruises hat uns in den Reiseunterlagen auf diese Lage hingewiesen. Und trotzdem freuen sich die Gäste auf das Abenteuer Kuba.

Das beginnt dann – fast erwartungsgemäß – mit einer Überraschung: Kapitän Ulf Wolter informiert, dass die EUROPA 2 doch nicht an einer drei Seemeilen von Santiago entfernten Außenposition fest machen müsse, man werde direkt im Hafen andocken. Und gefühlt alle 500 Passagiere stehen an der Reling als der Kapitän millimetergenau an die Pier andockt. Unter den neugierigen Blicken unzähliger, immer wieder winkender Bewohner.

Auch die Formalitäten sind schneller erledigt als gedacht. Die bevorzugte Hafenlage und der Aufbruch erst am kommenden Morgen wird so manchen sicherlich die Nacht zum Tag machen lassen. Eine perfekte Gelegenheit, mit den Kubanern zu feiern. Mag auch die Versorgungslage schwierig sein – die Menschen hier sind sehr gastfreundlich. Und sie lieben das Leben. „Viva la vida!“

e_trinidad-1
collantes1-3
e_trinidad2-2
collantes2-4

von Olaf Alp (Text) und Hendrik Techel (Fotos)


Viva la vida mit EUROPA 2

Hier finden Sie eine Übersicht des Reiseverlaufs der aktuellen Kuba-Kreuzfahrt mit der EUROPA 2.

Falls Sie selbst demnächst nach Kuba reisen sollten, finden Sie hier unseren CITY GUIDE „10 Tipps für 2 perfekte Tage in Havanna“ vom Fotografen Lutz Jäkel und der Kubanerin Dayami Grasso.

„Viva Kuba“ heißt es für das legere Luxusschiff zum nächsten Mal im Jahr 2018. Sobald die konkreten Reise-Informationen fest stehen, können sie im Reisefinder von Hapag-Lloyd Cruises eingesehen werden.

Tags: , ,

Vorheriger Beitrag

City-Guide: 10 Tipps für 2 perfekte Tage in.... HAVANNA

...

Nächster Beitrag

art2sea: Der Lifestyle-Blog Whudat über die Kunstreise der EUROPA 2, Teil 1 – das Schiff

...
Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

City-Guide: 10 Tipps für 2 perfekte Tage in.... HAVANNA

Beitrag lesen »
 

Weltreise mit MS EUROPA – der zweite Abschnitt: Kuba und die Karibik

Beitrag lesen »
 

Ägäis, deluxe: EUROPA 2 Blog-Cruise mit ausgewählten Influencern

Beitrag lesen »