Frohes Fest auf Hoher See – Weihnachten an Bord

Der Baum kommt an Bord, der Weihnachtsmarkt wird aufgebaut, und es gibt Plätzchen mit Rum-Marzipan-Füllung – so feiern Gäste und Crew auf EUROPA und EUROPA 2 das Weihnachtsfest…

Datum: 19.12.2018
Tags: #weihnachten #weihnachtsbaum

Auch an entlegenen Orten feiern die Gäste von Hapag-Lloyd Cruises gern das Weihnachtsfest im traditionellen Stil: Dafür wird auf den Schiffen ein großer Baum aufgestellt und geschmückt. Die Decks werden dekoriert mit schmuckvollen Arrangements, hübschen Gestecken, bunten Kugeln, die an Zweigen hängen oder in großen Schalen liegen, und es gibt Lebkuchenhäuser groß wie Gartenhäuschen. Den Gästen der Weihnachtsreise macht es sichtlich Spaß, von Tag zu Tag Neues zu entdecken an Bord – etwa den Weihnachtskugel-Pelikan. Im pinkfarbenen Zweiteiler, champagnerfarbene Glitzer-Stiefelchen an den Flossen und auf dem Kopf ein Strohhut mit rotem Band… 

 

Die Europa besucht südamerika, die EUROPA 2 kreuzt im Golf von THailand

 

In unserer Bilder-Serie zeigen wir wie der Weihnachtsbaum auf die EUROPA kam. Das Schiff beginnt gerade seine Reise rund um Südamerika, am Heiligen Abend liegt die EUROPA vor den Gletschern Patagoniens. Die Dekoration an Bord der EUROPA 2 verzaubert das Schiff vor der Küste Thailands zu einem Botschafter der Adventszeit. Auf dem Pooldeck wurde der Weihnachtsmarkt gefeiert – ein Fest für Gäste und Crew.


Fantastischer Jahreswechsel an den Küsten Südostasiens

Datum: 20.12.2019 bis 05.01.2020 | 16 Tage
Schiff : MS EUROPA
Reisenummer: EUR2000
JETZT REISE ANSEHEN

Rikschas, Pagoden und Tai-Chi

Datum: 06.02.2021 bis 20.02.2021 | 14 Tage
Schiff : MS EUROPA 2
Reisenummer: EUX2103
JETZT REISE ANSEHEN

Zwei rezepte der Luxusschiffe von Hapag-Lloyd Cruises

 

Von Bord haben uns zudem zwei besondere Rezepte erreicht. Tillman Fischer von der EUROPA schickt uns das Rezept für sein Festtags-Menü: „Kalbsbäckchen, Zimtjus, Salzmandeln, Maiscrème“. Und Sascha Krahe von der EUROPA 2 steuert seine Tannenbäumchen bei. 

Zutaten für die Bäckchen

2 Teelöffel Wacholderbeeren
1 TL schwarze Pfefferkörner
1 Bio Orange
1 Bio Zitrone
150 Gramm Schalotten
100 Gramm Bundmöhren
150 Gramm Knollensellerie
2 Knoblauchzehen
1,5 Kilogramm Kalbsbäckchen
halbe Stange Zimt
2 Zweige Rosmarin
4 Zweige Thymian
1 Liter Rotwein
8 Esslöffel Olivenöl
Salz, Pfeffer
1 Esslöffel Tomatenmark
halber Liter Kalbsfond
2 Esslöffel Speisestärke

Zubereitung

Am Vortag Wacholderbeeren und Pfeffer in einem Mörser leicht andrücken. Orange und Zitrone heiß abwaschen, Schale ohne Innenhaut dünn abschälen. Schalotten fein schneiden, Möhren und Sellerie fein würfeln, Knoblauch andrücken. Kalbsbäckchen in einer Schüssel mit Wacholder, Pfeffer, Orangen- und Zitronenschale, Zimt, Rosmarin, Thymian, Schalotten, Möhren und Sellerie bedecken, mit Rotwein auffüllen und über Nacht marinieren.

Am nächsten Tag Kalbsbäckchen aus der Marinade nehmen und trocken tupfen. Marinade durch ein Sieb gießen, Gemüse und Marinade auffangen. 3–4 Esslöffel Öl in einem Bräter erhitzen, Kalbsbäckchen bei starker Hitze 3–4 Minuten rundum anbraten, leicht mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen. Restliches Öl in den Bräter geben, Gemüse 8–10 Minuten dunkelbraun rösten. Tomatenmark zugeben, 30 Sekunden mitrösten. Mit der Marinade ablöschen, stark einkochen. Restliche Marinade, Fond, 400 Milliliter kaltes Wasser und die Kalbsbäckchen zugeben. Zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 90 Minuten schmoren, Fleisch dabei ab und zu wenden.

Kalbsbäckchen aus dem Bräter nehmen und in Alufolie gewickelt im Backofen bei 80 Grad warm halten. Bratensauce durch ein feines Sieb in einen Topf streichen (ergibt ca. 1 Liter) und auf ca. 500 Milliliter einkochen. Gegebenenfalls noch mit etwas Stangen-Zimt nachschmecken. Sauce mit der in wenig Wasser angerührten Speisestärke binden und 2–3 Minuten leicht kochen lassen. Kalbsbäckchen aus der Folie nehmen und in Scheiben schneiden.

 

Zutaten für das Feigenchutney

500 Gramm Feigen
1 kleine Chili Schote
25 Gramm Pinienkerne
20 Gramm brauner Zucker
150 Milliliter roter Portwein
150 Milliliter frisch gepresster Orangensaft
50 Gramm schwarze Johannisbeerenmarmelade
5 Esslöffel alter Balsamico

Zubereitung

Feigen würfeln. Chili mit Kernen in Ringe schneiden. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Zucker in einem Topf vorsichtig schmelzen. Mit Portwein und Orangensaft ablöschen und 5 Minuten einkochen lassen. Feigen, Chili und Schwarze-Johannisbeeren-Aufstrich zugeben. Offen 10–15 Minuten unter Rühren einkochen. Feigenmasse in einem Mixer pürieren. Zurück in den Topf geben und unter Rühren aufkochen. Mit dem Balsamico würzen und die Pinienkerne dazugeben.

 

Zutaten für die Salzmandeln

100 Gramm Rauchmandeln
Zucker, Salz

Zubereitung

Mandeln unter ständigem Rühren in einer Pfanne anrösten. Nach und nach den Zucker zugeben und unter Rühren krokantieren. Mit wenig Salz nachschmecken.

 

Zutaten für die Polenta

125 Gramm Polenta
375 Gramm Geflügelbrühe
100 Milliliter Milch
1 Zehe Knoblauch, gehackt
50 Gramm Parmesan frisch gerieben
1 Esslöffel Créme fraîche
Salz & Pfeffer

Zubereitung

Gemüsebrühe und Milch in einem Topf zum Kochen bringen. Die Polenta einrieseln lassen und 3 Minuten sanft köcheln lassen. Dann zur Seite stellen und ausquellen lassen. Die Polenta mit Knoblauch, Parmesan, Creme und Fraîche vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Gutes Gelingen und viel Freude beim Nachkochen wünscht das Küchen-Team der EUROPA!
Tillman Fischer, Küchenchef

 

Mürbeteig, Marzipan und Rum – Tannenbäumchen mit PREISELBEEREN

 

Zutaten

Für den Mürbeteig:
125 g weiche Butter
100 g Puderzucker
300 g Mehl
1 Eigelb
1 Prise Salz

Für die Füllung:
100 g Marzipanrohmasse
100 g Preiselbeermarmelade

Für die Glasur:
150 g Puderzucker
1 Eiweiß
1 TL Rum
Grüne Lebensmittelfarbe
Kokosraspeln

Zubereitung

Die Butter mit dem Puderzucker und Salz glatt kneten. Das Ei unterrühren. Mehl hinzufügen und alles gut verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und zwei Stunden kalt stellen. Ein Backblech mit Backpapier belegen, den Ofen auf 180°C vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 3 Millimeter dick ausrollen und Bäumchen ausstechen. Auf das Backblech legen und in etwa 8 Minuten hellgelb backen. Abkühlen lassen.

Für die Füllung das Marzipan zerkleinern und mit der Marmelade glatt rühren. Die Hälfte der Tannenbäumchen mit Preiselbeermarzipan bestreichen, dann die anderen Tannenbäumchen vorsichtig darauf setzen. Für die Glasur den Puderzucker mit Eiweiß, Rum und einigen Tropfen grüner Lebensmittelfarbe verrühren. Die Tannenbäumchen mit der Glasur bestreichen und mit Kokosraspeln bestreuen.

Ein frohes Fest und viel Spaß beim Backen, wünscht das Küchen-Team der EUROPA 2.
Sascha Krahe, Executive Chef

Text: Dirk Lehmann, Fotos: Vivienne Druve, Dennis Mischko, Cruise Vision

Vorheriger Beitrag

Die große Freiheit an Land. Einblick in die EUROPA 2 Suite im „The Fontenay“

Nächster Beitrag

Die Signature Drinks der EUROPA 2: Dark & Stormy

Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

Paula bloggt: WhatsApp von Bord. Mit EUROPA 2 von Mauritius nach Singapur, Teil 2

Beitrag lesen »
 

In 72 Tagen um die Arktis. Weltpremiere mit MS BREMEN: im extremen Norden Sibiriens.

Beitrag lesen »
 

MS EUROPA neu gedacht: The Globe by Kevin Fehling

Beitrag lesen »