Flaschenpost. Die Wein-Empfehlung aus der Sansibar: L'Inconscient

Datum: 07.04.2016
Tags: #flaschenpost #wein

Flaschenpost_Header


Wein-Sansibar-III
E2MAG, Weinkolumne, Casa Rojo_1

Flaschenpost. Die Wein-Empfehlung aus der Sansibar:
Le Cousins Marc & Adrià – L’Inconscient

von Herbert Seckler

2014er L´inconscient  |  0,75Ltr. | Land: Spanien  |  Weingut: Le Cousins Marc & Adria |  Alkoholgehalt: 14 % Vol  |  Preis: 15 Euro

Längst haben die Weine von Cims de Porrera Kultstatus, wohl kaum ein Weingut hat die Entwicklung des Priorat so stark beeinflusst. Porerra liegt hoch in den Hügeln des unwirtlichsten Teils des katalanischen Weinbaugebietes Priorat, umgeben von bis zu 1.000 Meter hohen Gipfeln. Einige der besten und ältesten Weinberge umschließen das Dorf.

Der Universitätsprofessor José Luis Pérez hat in Porrera ein Projekt gestartet, um die Landflucht zu stoppen und die uralten Weinberge vor dem Verfall zu retten. Seine Cooperativa kümmert sich um die steilen Rebterrassen. Vor wenigen Jahren hat der Professor das Projekt an seinen jüngsten, mindestens ebenso enthusiastischen Sohn Adrià übergeben. Und seit einiger Zeit produziert der mit seinem Cousin Marc unter einem gemeinsamen, sehr schönen Label außerordentlich gut trinkbare Priorat-Weine – zu bemerkenswert günstigen Preisen. Etwa den wundervollen L’Inconscient.

Es ist ein einfacher Wein, ehrlich und dennoch vielschichtig, lebendig. Allerdings braucht der „Unbewusste“ einige Momente, bis er sein Potential entfaltet. Man sollte die Flasche eine Stunde vor dem Genuss öffnen. Dann darf man sich freuen auf einen Aromen-Mix aus Waldbeeren und Würze, auf Erdbeeren und Süße, Balsamico und Lakritze. Es ist die tiefe Kraft der Cariñena-Traube, die im Zusammenspiel mit Syrah, Cabernet Sauvignon, Grenache und Merlot diesen dunkelroten Priorat prägt.

Ein Wein mit viel Charakter, der sich dennoch gut trinken lässt. Wer mit Freunden trinkt, freut sich, eine zweite Flasche öffnen zu können.

Sansibar_Sonne
Sansibar_Steg

PH_Herbert_Seckler_q

Flaschenpost. Die Wein-Empfehlung aus der Sansibar auf Sylt. Einmal monatlich stellt Herbert Seckler einen Schatz aus seinen Beständen vor, der umfasst 1.850 verschiedene Weine in rund 250.000 Flaschen, von denen rund zehn Prozent unter dem Restaurant auf Sylt lagern. Hier findet man einen Sansibar-Glühwein für 5,50 Euro pro Flasche einträchtig neben einem Fortification Port von Hundred Acre für 1.200 Euro.

So bestellen Sie: www.sansibar.de anklicken, der Link führt direkt zum oben beschriebenen Wein.

Tags: , ,

Vorheriger Beitrag

E2MAG Style-Guide – das Gespräch: </br>Mathias Winks aka WHUDAT

...

Nächster Beitrag

EUROPA 2: Shopping and cooking – in Rangun

...
Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

Flaschenpost. Die Wein-Empfehlung aus der Sansibar: Weißwein-Cuvée Just Sansibar

Beitrag lesen »
 

Flaschenpost. Der Sansibar-Festtagswein: Mele Kalikimaka

Beitrag lesen »
 

Flaschenpost. Die Wein-Empfehlung aus der Sansibar: Winterweine!

Beitrag lesen »