Expedition wildes Schottland und Island mit MS BREMEN: Whisky-Stopp

Expedition wildes Schottland und Island mit MS BREMEN: Whisky-Stopp. Ein wundervoller Sommer-Tag zwischen Nordirland und den Inneren Hybriden. Zwei Inseln stehen auf dem Programm – eine für Birdwatcher, eine für Single Malt-Fans

Datum: 21.06.2016
Tags: #expeditionen #msbremen
Rathlin Island (6)-1
Rathlin Island (18)-1

von Nadine Armbrust (Text) und Björn Gerhards (Fotos)


Expedition wildes Schottland und Island mit MS BREMEN: Whisky-Stopp. Zwei Inseln stehen auf dem Programm – eine für Birdwatcher, eine für Single Malt-Fans. Am Morgen erreichen wir Rathlin Island in Nordirland. Die kleine Insel hat die Form eines großen L. Sie misst von West nach Ost sieben und von Nord nach Süd vier Kilometer. Ihre höchste Erhebung ist der Slieveard im Townland Kilpatrick, immerhin 134 Meter hoch. Einige schöne Wanderwege ermöglichen es, die Insel mit ihrer imposanten Steilküste zu erkunden.

Bei Birdwatchern ist Rathlin beliebt: Besonders Dreizehenmöwen und Papageientaucher können hier gut beobachtet werden. Die Insel hat kaum Bäume, nur Heidekraut und Gras so weit der Blick geht. Bei Seevögeln beliebt,  geht die Bevölkerung mehr und mehr zurück. Rund 100 Menschen wohnen hier noch.

Einer der Experten macht mit uns eine kleine Wanderung zum East Lighthouse, bei herrlichem Sonnenschein erkunden wir gemeinsam die Insel. Auf unserem Weg können wir auch ein paar Seehunde beobachten, die am Strand liegen. Vor allem aber erleben wir eine wunderschön lebenswerte Insel-Landschaft. Und so mancher Städter an Bord der BREMEN kann gar nicht verstehen, warum Rathlin an Einwohnern verliert.


Rathlin Island (4)-1

Rathlin Island (14)-1
Rathlin Island (3)-1

Lagavulin (Islay) (11)


Am Mittag fahren wir dann ein paar Seemeilen weiter zu den Inneren Hebriden, zur Isle of Islay. Wir sind zurück in Schottland. Islay ist unter anderem bekannt für seine Whisky Destillerien – und genau das ist heute unser Ziel: das Wasser des Lebens. Etymologisch stammt das Wort Whisky vom Schottisch-Gälischen uisge beatha. Übersetzt: Wasser des Lebens.

In kleinen Gruppen werden wir durch die Destillerie Lagavulin geführt. Seit 1742 wird an diesem Ort Whisky hergestellt. Das wichtigste Produkt des Traditionsbetriebes, der inzwischen zu einem weltweiten Großkonzern gehört, ist ein 16 Jahre alter Single Malt, ein typischer Islaywhisky: kräftig, würzig, nach Torf und Rauch schmeckend. Ein Getränk, das schmeckt wie sich diese wild-schöne Landschaft präsentiert. Golden glänzt das Wasser des Lebens in den Gläsern.

Danach erkunden wir die Insel. Der Wind zaust an den Haaren. Die Wiesen leuchten grün, das Meer zeigt jenes wunderbare Blau, das einen süchtig machen kann. Nach wie vor herrscht strahlender Sonnenschein. Am Abend verlassen wir die Insel durch den Sound of Islay, eine enge Passage zwischen den Islay und Jura.


Lagavulin (Islay) (5)

Lagavulin (Islay) (15)
Lagavulin (Islay) (7)

Lagavulin (Islay) (1)

 


Unter dem folgenden Link erfahren Sie mehr über die aktuelle Reise mit MS BREMEN – Expedition wildes Schottland und Island. Hier finden Sie weitere Angebote zu den Expeditionen in Europa mit den Expeditionsschiffen von Hapag-Lloyd Cruises.

Vorheriger Beitrag

Die Geschichte beginnt hier: eine neue Ära der Kreuzfahrt – EUROPA 2

...

Nächster Beitrag

Expedition Island und Spitzbergen: MS BREMEN am Nordpolarkreis

...
Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

Die nördlichsten Seehunde der Welt: eine BREMEN-Expedition nach Spitzbergen

Beitrag lesen »
 

Expedition Süd- und Mittelamerika mit MS BREMEN: die Zauberwälder an Chiles Küsten

Beitrag lesen »
 

Im König-Reich! Lektor Eckart Pott berichtet über seine Reise mit MS BREMEN zu den Königspinguinen

Beitrag lesen »