Expedition Island und Spitzbergen: MS BREMEN am Nordpolarkreis

Expedition Island und Spitzbergen: MS BREMEN am Nordpolarkreis. Es ist eine Reise zu einer Insel, die gerade die Fußballwelt begeistert, zu Papageitauchern und zu einer Tauf-Zeremonie am Polarkreis...

Datum: 02.07.2016
Tags: #expeditionen #msbremen #island #papageitaucher
80 (Large)
702 (Large)

von Nadine Armbrust (Text) und Björn Gerhards (Fotos)


Expedition Island und Spitzbergen: MS BREMEN am Nordpolarkreis. Am frühen Morgen erreichen wir die Insel Grímsey vor der nördlichen Küste Islands. Kurz zuvor noch haben wir den Sieg Islands über England im Fjord von Akureyri, dem Eyjafördur, gefeiert. Mit mehreren Fanfaren aus dem Typhon. Und bei strahlendem Sonnenschein geleiteten uns einige Buckelwale aus dem Fjord. Bis sich unsere Wege trennten – auf dem Fahrplan der BREMEN stand ein ungewöhnliches Ziel.

Grímsey liegt etwa 41 Kilometer von der isländischen Hauptinsel entfernt. Neben einer Schäre bildet Grimsey den nördlichsten Besitz der Republik Island. Wie ein übergroßer, flacher Felsen ragt es steil aus dem Nordatlantik. Sein höchster Punkt misst 103 Meter. Grímseys  Attraktivität ist in seiner besonderen Lage begründet: Einzig dieser kleinen Insel hat die Republik Island zu verdanken, dass ihr Land den Polarkreis berührt. Wegweiser markieren die Entfernungen Grímseys zu den wichtigsten Hauptstädten der Welt – Rom, London, Sydney und New York.


700 (Large)

710 (Large)
705 (Large)
704 (Large)
706 (Large)

Wir begeben uns zunächst auf eine Wanderung entlang der Klippen und sehen den Papageitauchern zu. Die kleinen Vögel mit den großen Schnäbeln lassen sich gut bei ihrem Tagwerk beobachten: Wie sie sich von ihren Felsennestern erheben, sich ins Meer stürzen und dann mit einem Schnabel voller Fische zurückkehren. Wunderschöne Tiere, eine der Hauptattraktionen der Insel.

Dann erreichen wir den kleinen Flughafen und werden auf das nächste Highlight vorbereitet – die Polartaufe. Inzwischen hat es zu regnen begonnen. Wir beschließen, weiteres Nass nicht den Nacken, sondern lieber die Kehle hinab laufen zu lassen. Am Polarkreis-Mahnmal wartet Neptun mit seiner Thetis, um Gäste und Crew der BREMEN auf die bevorstehende Überquerung des Polarkreis vorzubereiten. Begossen wird dies mit einem Gläschen Champagner. Anschließend wandern wir tapfer weiter…


708 (Large)



Unter dem folgenden Link erfahren Sie mehr über die aktuelle Reise mit MS BREMEN – Expedition wildes Schottland und Island. Hier finden Sie weitere Angebote zu den Expeditionen in Europa mit den Expeditionsschiffen von Hapag-Lloyd Cruises.

Vorheriger Beitrag

Expedition wildes Schottland und Island mit MS BREMEN: Whisky-Stopp

...

Nächster Beitrag

Rendezvous in Spitzbergen: MS BREMEN und MS HANSEATIC in Møllerhavn

...
Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

Expedition Arktische Küsten: MS BREMEN – Blauwal vor Spitzbergen

Beitrag lesen »
 

Die nördlichsten Seehunde der Welt: eine BREMEN-Expedition nach Spitzbergen

Beitrag lesen »
 

Rendezvous in Spitzbergen: MS BREMEN und MS HANSEATIC in Møllerhavn

Beitrag lesen »