Expedition Nordwestgrönland: MS BREMEN im Sommer der Arktis

Expedition Nordwestgrönland: MS BREMEN im Sommer der Arktis. Ein Strand wie an der Karibik, Wandern im T-Shirt und spektakuläre Eisberge in der Disko-Bucht – Impressionen einer Reise in den arktischen Hochsommer

Datum: 17.08.2016
Tags: #expeditionen
BRE1614_Strand
BRE1614_Thule


von Björn Gerhards (Fotos) und Gabriele Engler (Text)


Expedition Nordwestgrönland: MS BREMEN im Sommer der Arktis. Als uns die Bilder dieser Expeditionskreuzfahrt erreichten, waren wir schlicht erstaunt – die Fotos zeigten Grönland in einem Licht, wie man es selten sieht. Strahlender Sonnenschein, blauer Himmel. Ein Strand, so verheißungsvoll, dass nichts dagegen zu sprechen schien, ein Bad zu nehmen. Grund genug, drei Fragen an Kreuzfahrt-Direktorin Gabriele Engler zu schicken: Was war da los?


BRE1614_Packeis2
BRE1614_Kangersuatsiaq
BRE1614_Welpen
BRE1614_Disko

PASSAGEN BLOG: Grönland, besonders den eisigen Nordwesten, stellt man sich sehr kalt vor. Die Fotos zeigen aber auch eine sehr sonnige Welt. Was ist das besondere an Grönland im Sommer?

Gabriele Engler: Wir hatten meist zweistellige Plus-Grade. Das höchste waren – für grönländische Verhältnisse – sommerlich warme 14,5 Grad. T-Shirt Wetter. Wir sind viel gewandert und haben diese fast menschenleere Welt erkundet. Oft wird man dann ja von unzähligen Mücken begleitet. Doch diesmal waren es gar nicht so viele. Das wichtigste in unserer Ausrüstung: Sonnencreme. Denn die schien noch immer rund um die Uhr.

Welcher war der nördlichste Punkt, den die BREMEN erreicht hat?

Unsere nördlichste Position war in Siorapaluk. Es ist eine kleine Siedlung mit kaum 50 Einwohnern, etwa 1.300 Kilometer vom Nordpol entfernt. Position: 77°46 88’Nord, 70°38,852’West. Das klingt eisig, doch die Sonne schien, die Lufttemperatur betrug 11 Grad, das Wasser war 7 Grad warm. Und 12 Gäste haben gebadet. Es war wie an der Copa Cabana.


BRE1614_Mitternachtssonne


Der Moment dieser Reise, den man so schnell nicht wieder vergisst?

Die Buckelwalshow in Qeqertarsuaq! Dort konnte man vom Strand aus Buckelwale dabei beobachten, wie sie „Krill schaufeln“. Es waren mehrere Tiere. Immer wieder tauchten sie mit weit geöffneten Mäulern vor den Eisbergen auf, kamen richtig aus dem Wasser raus, tauchten wieder ab, so dass man die Fluke sah. Sie haben eine wahre Show abgeliefert. Aber eigentlich war die ganze Reise ein Highlight.


BRE1614_Qeqertasuaq

BRE1614_Packeis


Hier finden Sie die Übersichtsseite zu den Expeditionsreisen in die Arktis mit MS BREMEN und MS HANSEATIC.

Vorheriger Beitrag

Expedition Spitzbergen: MS HANSEATIC umrundet den arktischen Archipel

...

Nächster Beitrag

MS HANSEATIC: Expedition Nordostpassage – Interview mit Kapitän Thilo Natke

...
Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

MS HANSEATIC: Kurs Nordpol – auf den Spuren der Pioniere. Ankunft in Grönland

Beitrag lesen »
 

Expedition Ostgrönland: MS BREMEN auf Premieren-Route

Beitrag lesen »
 

Expedition arktische Küsten: MS BREMEN von Spitzbergen nach Grönland

Beitrag lesen »