Expedition Kamtschatka-Kurilen: Vögel und Robben

Datum: 20.09.2015
Tags: #expeditionen #msbremen

Seevögel-2


diverse Autoren und Fotografen berichten von der BREMEN


EXPEDITION KAMTSCHATKA-KURILEN. Tintikun-Bucht. Was für ein Morgen! Wir scheinen mitten in die Außenaufnahmen für Hitchcocks Thriller „Die Vögel“ geraten zu sein. Von Sonnenaufgang bis zur Frühstückszeit begleiten abertausende von Seevögeln aller möglichen Arten die MS BREMEN: dunkelbraune Kurzschwanz-Sturmtaucher, Eissturmvögel in weißgrau und schokoladenbraun, Dreizehen- und Kamtschatkamöwen, um nur die wichtigsten zu nennen. Doch die Vögel wollen nichts von uns, sondern vom Meer – um uns herum scheint es von Fischen nur so zu wimmeln. Das ist sicher auch der Grund für die Präsenz eines großen Fischtrawlers, der in der Ferne fast hinter einem „Möwenvorhang“ verschwindet.

von Brigitte Fugger, Biologin, (Text und Fotos)


26-Tyuleniy025 (Medium)


ROBBEN-ALARM. Tyuleniy ist eine winzige Insel vor der Küste Sachalins. Unser Besuch ist für die BREMEN ein Erstanlauf, und wir sind gespannt, was uns dort erwarten wird. Direkt nach Ankunft fährt das Erkundungsboot in Richtung der Insel. Jedoch wird schnell klar, dass wir dort nicht an Land gehen können. Der ganze Strand ist dicht bevölkert mit Seebären und Stellerschen Seelöwen, und wir wollen rücksichtsvolle Gäste sein und die Tiere nicht von ihren angestammten Plätzen vertreiben. Kurzerhand wird entschieden stattdessen eine Zodiac Tour anzubieten. Was, wie sich herausstellen sollte, eine wirklich gute Alternative war.

Schon als die Boote sich der Insel nähern wird eine Gruppe Seelöwen im Wasser gesichtet, die offensichtlich vor der Insel patrouillieren. Wir stoppen in gebührendem Abstand und warten. Die Tiere sind neugierig, und wir nähern uns der Küste. Und beobachten die Tiere, die sich am Strand tummelten.

Jetzt, da die Boote ruhig mit dem Strom vor der Küste treiben, kommen die Seelöwen immer nähe und inspizieren die Boote. Plötzlich wissen wir gar nicht mehr so recht, wohin wir zuerst schauen sollen. Dort führen einige Tiere ihre Sprünge vor, da ein paar süße kleine Pelzrobben, und sogar die ansonsten sehr scheuen Largha-Robben tauchen zu unserer Freude immer dichter neben den Booten auf. Kurz bevor die letzten Boote zurückkehren, werden einige Seelöwen richtig gehend übermütig und begutachten die Boote und Menschen aus nächster Nähe – indem sie die Köpfe direkt neben dem Boot aus dem Wasser streckten oder sich sogar kurzzeitig mit den Flossen auf dem Wulst aufstützen.

von Petra Müllensiefen, Chief Officer, (Text) und Page Chichester (Fotos)


26-Tyuleniy014 (Medium)


Hier finden Sie eine Übersicht der nächsten Reisen in das Ewige Eis mit den Expeditionsschiffen von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten.

Vorheriger Beitrag

Bilder des Tages: MS HANSEATIC und das grüne Leuchten

...

Nächster Beitrag

Rising Stars auf MS EUROPA: Stella Maris Gesangswettbewerb

...
Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »
Kamtschatka 2018

Jankitscha. Mit MS BREMEN zur Insel des Donnergotts

Beitrag lesen »
 

MS HANSEATIC: Expedition Kurilen und Kamtschatka – die Asche-Wolke

Beitrag lesen »
 

MS HANSEATIC: Expedition Kurilen und Kamtschatka – die „Verklärung des Herrn“

Beitrag lesen »