Expedition Austral-Inseln mit MS BREMEN: Seele der Südsee

Expedition Austral-Inseln: mit MS BREMEN die Seele der Südsee erkunden. Bericht über eine Premierenreise durch die entlegene Welt Französisch-Polynesiens

Datum: 21.11.2015
Tags: #expeditionen #msbremen #australinseln #französischpolynesien
Rimatara - Anlegen an der Tonne

von Nadine Armbrust (Text und Fotos) und Ole Stapelfeld (Fotos)


Expedition Austral-Inseln: Mit MS BREMEN die Seele der Südsee erkunden – diese Reise führt uns zu den abseits gelegenen Austral-Inseln in Französisch-Polynesien. 1. Halt: Rimatara


„Ia Orana“ heißt es früh am Morgen, guten Morgen und herzlich willkommen auf den Austral-Inseln. Wir erreichen die Insel Rimatara. Noch nie zuvor war hier ein Expeditions- oder Kreuzfahrtschiff. Aber was für ein Empfang!

Zunächst erweist sich die erste Landestelle als ungeeignet. Nur ein kleiner Kanal, kaum breiter als ein Zodiac, führt durch das Riff. So nehmen wir Kurs auf die Nordseite der Insel und finden eine kleine Pier, die ein Anlegen mit den Schlauchbooten ermöglicht. Überraschenderweise hat man auch eine Tonne im Wasser verankert, die auf keiner Seekarte verzeichnet ist, so dass wir hier nicht ankern müssen, sondern festmachen können. Da wird kurzerhand vom Schiff aus selbst Hand angelegt, der Leitende Offizier und ein Matrose vertäuen uns.


Rimatara - Dorf Besuch

Rimatara - Welcome
Rimatara - MS BREMEN (1)

Dann geht es endlich an Land. Ein herzliches Willkommen der Insulaner erwartet uns, zunächst werden alle Gäste „feuergereinigt“, ein Ritual der Insel. Anschließend dürfen wir der traditionellen Willkommens-Zeremonie mit Tänzen beiwohnen, bevor es auf Erkundungstour geht – zu Fuß oder per Bus. Überall werden wir herzlich in Empfang genommen und begrüßt. Wir lernen mehr über das lokale Handwerk kennen und dürfen die süßesten Früchte der Südsee testen, dazu gibt es Kokoswasser frisch aus der Schale.

Auf dem Rückweg machen wir noch einen Fotostopp an den Königsgräbern.


Rimatara - Königsgrab




Rurutu, Ausblick

Expedition Austral-Inseln: Mit MS BREMEN die Seele der Südsee erkunden – 2. Halt: Rurutu
Am Abend nehmen wir Kurs auf die nächste Austral-Insel – Rurutu. Wir erreichen sie pünktlich am Morgen. Auch hierher verirren sich nur wenige Touristen, und so erstreckt sich vor uns eine unberührte Natur. Wir begegnen herzlichen und freundlichen Menschen, die sich darauf freuen uns ihre Insel zu zeigen. Wir werden wir mit Blumenkränzen, Gesang und Tanz begrüßt und in den richtigen „Südsee-Rhythmus“ versetzt.

Rurutu - Welcome Band (Large)
Rurutu - Taro Feld 1 (Large) (Large)
Rurutu - Taro feld 2 (Large)
Rurutu - Welcome (Large)

Anschließend startet die erste Gruppe auf einen der Ausflüge. Per Jeep geht es in den Norden der Insel. Begleitet werden wir von einer Gruppe Musiker und einheimischen Führern. Absolutes Highlight der Rundfahrt ist der Besuch der „Jungfrauen Höhle“ in welcher uns eine Folklore Gruppe mit einheimischen Tänzen und erstaunlicher Akustik erwartet. Unser ausgesuchtes Experten-Team übersetzt und erklärt die Rituale und Geschichte dieser Höhle, bevor es weiter geht.

Rurutu - Fahrende Musikanten (Large) (Large)
Rurutu - Höhle (Large)



Tubuai Welcome

Expedition Austral-Inseln: Mit MS BREMEN die Seele der Südsee erkunden – 3. Halt: Tubuai
Am dritten Tag auf den Austral-Inseln erreichen wir Tubuai. Unsere Anlandestelle liegt am Strand der Bloody Bay, hier haben die „Meuterer der Bounty“ unter Fletcher Christian von Juni bis September 1789 einen ersten Ansiedlungsversuch unternommen. Wir aber wollen hier mit unserem Kapitän feiern. Zunächst werden wir einmal mehr herzlich empfangen. Dann beginnt unser Hotel Department auf dem traumhaften Südseestrand mit seinem türkis-blauen Wasser ein BBQ zu organisieren.
Um 12:30 Uhr kehren alle Gäste von ihren Erkundungen zum Strand zurück. Wir genießen Grill-Spezialitäten und frische Früchte bester Qualität mit kühlen Getränken und lokaler Musik. Auch Kapitän Roman Obrist hilft fleißig mit. Er dreht das Schwein am Spieß. Nach drei Stunden hat es eine wunderbare knusprige Haut.

Tubuai - der Captain und das Schwein
Tubuai - Strand (3)
Tubuai - Strand (2)



Blick auf Raivavae


Expedition Austral-Inseln: Mit MS BREMEN die Seele der Südsee erkunden – letzer Halt: Raivavae

Der letzte Tag auf den Austral-Inseln führt uns nach Raivavae. Erneut erleben wir einen sehr freundlichen Empfang. Obwohl es Sonntag ist und in den Kirchen die Gottesdienste abgehalten werden, sind viele Einheimische zum Strand gekommen, um uns mit Tanz und Gesang, aber auch mit lokalen Spezialitäten wie Taro, Bananenkuchen, frischem Obst und Kokosnüssen zu begrüßen. Einige Gäste nehmen an einer Rundfahrt teil, andere wandern mit dem Experten-Team auf einen Berg – es gibt viel zu erkunden. Nur knapp 1.000 Touristen zählt man hier pro Jahr.

Nach vier interessanten Premieren-Tagen auf den Austral-Inseln sagen wir „Maruru“ – auf Wiedersehen auf den Austral-Inseln. Und wir brechen auf gen Pitcairn und Osterinsel, im Gepäck wundervolle Erinnerungen an ein abgelegenes Gebiet auf dieser Erde.


BRE1520_DE



weiterführende Links:

• Expedition Austral-Inseln. Mit MS BREMEN die Seele der Südsee erkunden

• weitere Expeditionskreuzfahrten mit MS BREMEN und MS HANSEATIC in den Pazifik

Vorheriger Beitrag

Bilder des Tages: Sieger beim Gesangswettbewerb Stella Maris

...

Nächster Beitrag

Bilder des Tages: MS BREMEN und der Geburtstag

...
Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

Expedition Südsee: mit MS BREMEN von Fidschi nach Tahiti

Beitrag lesen »
 

MS HANSEATIC: Expedition Indonesien – von Bali nach Fidschi

Beitrag lesen »
 

Mit der HANSEATIC im Pazifik: Expedition ins Inselreich

Beitrag lesen »