Die Geschichte beginnt hier: Vom Zeppelin zum Privatjet ALBERT BALLIN

Die Geschichte beginnt hier: 1891 startete die AUGUSTA VICTORIA zur ersten Vergnügungsreise auf See. Knapp 100 Jahre später wurden die ersten Erlebnis-Reisen im Privatjet angeboten. Anlässlich des 125-jährigen Jubiläums der Kreuzfahrt berichtet der PASSAGEN BLOG über Meilensteine in der Entwicklung der Kreuzfahrt – etwa über den Privatjet ALBERT BALLIN von Hapag-Lloyd Cruises

Datum: 13.10.2016
Tags: #1891diegeschichtebeginnthier #125jahrekreuzfahrten #privatjetalbertballin #albertballin #traumzeit #augustavictoria #kreuzflüge #himalaya

Header-125-Jahre

Privatjetfluegel


von Bianca Klement


125 Jahre Kreuzfahrten: Vom Zeppelin zum Privatjet ALBERT BALLIN. Mehrere tausend Kilometer Panamericana erkunden – von Mexiko bis Buenos Aires – in weniger als drei Wochen? In nur 19 Tagen von der „Sansibar“ auf Sylt rund um den Globus fliegen nach Sansibar, vor der Küste Ostafrikas? Alle Highlights Australiens erleben in einer Rundreise, ohne ständig umsteigen zu müssen? Für Routen, die mit dem Schiff mehrere Wochen oder gar Monate dauern würden, wechselt Hapag-Lloyd Cruises das Element – vom Wasser in die Luft. Der Privatjet ALBERT BALLIN bringt seine Gäste schnell und sicher zu außergewöhnlichen Zielen. Wer nicht viel Zeit hat, aber viel von der Welt sehen will, für den ist diese Reiseform genau das richtige. Ein Konzept, das sich in den vergangenen 30 Jahren bewährt hat. Doch die Idee dahinter geht sehr viel weiter zurück…

Am 22. Januar 1891 bricht das Dampfschiff AUGUSTA VICTORIA mit 241 Passagieren in Cuxhaven zur ersten Vergnügungsreise auf. Ganze 57 Tage, elf Stunden und drei Minuten dauert die Mittelmeerreise.  In 13 Häfen stehen Landausflüge auf dem Programm. Immer mit dabei: der damals erst 24-jährige Albert Ballin. Die von ihm erfundenen Kreuzfahrten sind ein Riesenerfolg. Und Ballin will mehr. Er will nicht nur die Seewege erobern, sondern auch den Himmel. Ihn fasziniert der technische Fortschritt und somit auch die Luftfahrt. Als Ferdinand Graf von Zeppelin zu Beginn des 20. Jahrhunderts seine Luftschiffe entwickelt, ist Ballin begeistert. Ab 1908 versucht er die Zeppeline für den Verkehr nutzbar zu machen. Das Resultat: Die Hamburg Amerikanische Packetfahrt Actien Gesellschaft unterstützt das Start Up Zeppelin, die Reisebüros der Hamburger Reederei verkaufen ab 1910 Tickets für die vier Luftschiffe der Deutschen Luftschiffahrt AG (Delag). Die Nachfrage ist groß: Innerhalb von vier Jahren, bis zu Beginn des Ersten Weltkrieges, werden 42.000 Flugtickets an den Mann gebracht (und auch an einige Frauen).


04 Albert Ballin, vom Regen gewaschen
Crew_4759_HL_F39-300
Aegypten, Luxor, HLKF Kreuzflug
Ballon_Wueste_hoch

1928 erweisen sich die Ahnen von Hapag-Lloyd Cruises erneut als Pioniere der Luftfahrt: Zum ersten Mal gibt es eine „Schiff-Flugzeug-Kreuzfahrt“ in Kooperation des Norddeutschen Lloyds und der Lufthansa. An Bord des Schnelldampfers BREMEN wurde ein Flugzeugkatapult errichtet, um die Post zwischen Europa und Nordamerika schneller transportieren zu können. Ab einem gewissen Punkt werden die Flugzeuge mit der Postladung dem Zielhafen quasi entgegen geschleudert. Schon bei der Jungfernreise zwischen Frankreich und New York kann so die Post ganze 18 Stunden früher zugestellt werden. Eine Sensation in Zeiten, in der Kommunikation vor allem Briefverkehr war. Trotzdem setzten sich die so genannten „Schleuderflüge“ langfristig nicht durch.

Knapp 40 Jahre später tritt Hapag-Lloyd dann aktiv in den Luftverkehr ein. Als Mitbegründer der zivilen Luftfahrt, folgt 1972 schließlich die erste eigene Fluglinie. Am 30. März 1973 fliegt die erste Maschine der Hapag-Lloyd Flug GmbH nach Ibiza. Nach und nach wird das Streckennetz ausgebaut.

Die Tourismus-Industrie entwickelt sich stetig weiter. Kreuzfahrtschiffe werden luxuriöser, komfortabler und sicherer, die Ansprüche der Gäste werden höher. Reisende wollen immer mehr in immer kürzerer Zeit sehen. Und so zeigt 1986 Hapag-Lloyd erneut Innovationsgeist und präsentiert eine Mischform aus Flugreise und Kreuzfahrt: die exklusive Erlebnisreise im Flugzeug. Als einer der ersten Anbieter weltweit bietet das Unternehmen „Luftkreuzfahrten“ mit einem Jet an. Auf den so genannten „Kreuzflügen“ können die Passagiere extravagante Routen in kürzester Zeit bereisen. Ein bahnbrechendes Konzept, das später von manch anderem Unternehmen kopiert wird.


01_Privatjet_Schriftzug-3


Schon Albert Ballin wusste: „Zeit steht uns nur in Raten zur Verfügung“. Darum sind die Kreuzflüge so konzipiert, dass die Gäste extrem viel in wenigen Tagen sehen und erleben können. Es gibt keine komplizierten Flugpläne. Keine ermüdenden Transitzeiten. Keine anstrengenden Zwischenlandungen. So lange es eine in Länge und Beschaffenheit ausreichende Landebahn gibt, ist jeder Ort auf der Welt ein potenzielles Ziel. Ein exklusiver Rundum-Sorglos-Service vor, nach und während der Reise sorgt dafür, dass die Passagiere entspannt genießen können.

Maximal 44 Gäste sind mit an Bord, wenn der Airbus A319-CJ ALBERT BALLIN, zu seinen luxuriösen Exkursionen aufbricht. Vieles erinnert an die klassische Kreuzfahrt. So sind alle Mahlzeiten im Jet und am Boden inklusive. Es gibt einen Gepäckservice und einen Bordarzt. Übernachtet wird ausschließlich in ausgewählten First-Class-Häusern und Resorts. Dazu können sich die Passagiere auf außergewöhnliche Führungen und Ausflugsarrangements freuen, hochkarätige Experten und Lektoren begleiten die Erlebnisreisen rund um den Globus.

So auch 2017: Im April begleitet der langjährige „Tagesschau“-Korrespondent Robert Hetkämper die Privatjetreise „Traumzeit“ nach Neuseeland und Australien. Unter dem Motto „Horizonte“ geht es in Begleitung des ZDF-Chefhistorikers Guido Knopp in die Weiten der Mongolei und zum Baikalsee. Und wenn der Privatjet im September aufbricht in Richtung Himalaya, wird der einstige Extrembergsteiger Reinhold Messner mit an Bord sein und faszinierende Einblicke geben in sein Zuhause – die Welt der Berge.

Insgesamt stehen acht Reisen auf dem Flugplan, jede verspricht ein anderes Abenteuer. Doch alle eint das exklusive Konzept des Privatjets ALBERT BALLIN. Wer nicht mitfliegt, kann im PASSAGEN BLOG über manche Highlights lesen.


IS099KJ6V_HL_F39-300


Fotos: Archiv


 

Since-1891.com lautet die URL der neuen Kampagnen-Seite, auf der Hapag-Lloyd Cruises einen Einblick gibt in Geschichte und Gegenwart des Unternehmens
Im kleinen Kreis über den Wolken schweben und die Welt entdecken. Hier finden Sie alle Informationen über die Kreuzflüge des Privatjet Albert Ballin

Diese Links führen zu einigen der im Text thematisierten Reisen:
Traumzeit – Australien und Neuseeland mit dem langjährigen „Tagesschau“-Korrespondenten Robert Hetkämper
Horizonte – Baikalsee und Zentralasien mit Guido Knopp, dem Chef-Historiker beim ZDF
Himalaya – das Dach der Welt besuchen mit dem berühmten Bergsteiger Reinhold Messner

 

Vorheriger Beitrag

Kulinarisches Highlight vor Palma de Mallorca: EUROPAs Beste 2016 – das Event

...

Nächster Beitrag

Ausgedockt: MS BREMEN ist bereit für neue Abenteuer

...
Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

Die Geschichte beginnt hier: Expeditions-Seereisen für Weltentdecker

Beitrag lesen »
 

Die Geschichte beginnt hier: eine neue Ära der Kreuzfahrt – EUROPA 2

Beitrag lesen »
 

Die Geschichte beginnt hier: Ahnenforschung – eine Genealogie der EUROPA

Beitrag lesen »