Traumkulisse und Naturwunder: Mit EUROPA 2 zum Langkawi-Archipel

Traumkulisse und Naturwunder: Mit EUROPA 2 zum Langkawi-Archipel. Die Autorin Belinda Steiert und der Fotograf Ralf Schultheiß berichten von einer Traumreise in die Straße von Malakka – durch Mangroven und Höhlen, zu Pfeilschwanzkrebsen und Langschwanz-Makaken

Datum: 22.03.2016
Tags: #mseuropa2 #europa2 #südostasien #langkawi

_23W4108


von Belinda Steiert (Text) und Ralf Schultheiß (Fotos)


Traumkulisse und Naturwunder: Mit EUROPA 2 zum Langkawi-Archipel. Nur knapp unterhalb des Nachbarstaates Thailand gelegen, verteilt sich das Archipel rund um die Hauptinsel Langkawi auf eine Fläche von 526 Quadratkilometern. Wo sich die Straße von Malakka zur Andamanensee hin öffnet, am Nordostzipfel des Eilandes, liegt das ökologische Juwel Malaysias: der Kilim Karst Geoforest Park.

An einem der Wasserbahnhöfe im Naturreservat warten überdachte Jetties auf die Gäste der EUROPA 2. Zuvorkommend wird uns an Bord geholfen. Etwa 42 Mangrovenarten wuchern an den Flussufern. Die mit 490 Millionen Jahren älteste Kalksteinformation des Landes ist durchzogen von einem einzigartigen Höhlensystem: Hunderte Fledermäusen halten ihre Tagesruhe im Innern der Felsen. Die kleinen Säuger hängen mit und ohne Nachwuchs in Trauben von der Decke, um später, im Schutz der Dunkelheit, ihre Insektenjagd zu beginnen. Warum fliegen sie nicht am Tag? Im grellen Sonnenlicht, so einer der Guides, würden ihre nicht von Federn geschützten, empfindlichen Flughäute verbrennen.


_23W4041
_23W4201

_23W4180


Vor dem Höhlenausgang betteln Langschwanz-Makkaken ebenso charmant wie zurückhaltend um Futter, vor allem Süßigkeiten. Doch keiner der EUROPA 2-Gäste hat bei dieser Hitze Leckereien dabei. Die Äffchen sind nachsichtig und posieren auch ohne Honorar für die Kamera.

Nächster Stopp Fischfarm. Was sich banal anhört, ist in Wahrheit hochspannend. Gigantische Welse und urzeitlich wirkende Pfeilschwanzkrebse kommen zum Anfassen nah. Sogar abrichten lassen sich einige der klugen Schuppenwesen: Der Schützenfisch spuckt mit einem gezielten Wasserstrahl die platzierten Brotstückchen von den Planken, um sie genüßlich zu verspeisen.

Ein weiterer Höhepunkt sind die Fischgründe des Namensgebers von Langkawi, des braunen Seeadlers. Die Tiere sind ihren weißköpfigen Vettern aus den USA zwar verblüffend ähnlich, jedoch wesentlich zierlicher. Angelockt durch die Hühnerhäute, die die Führer aufs Wasser schleudern, greifen die Vögel elegant im Sturzflug ihre Beute. Begeistert werden Handykameras gezückt, die pfeilschnelle Jagd zu dokumentieren.

Später, beim Sundowner in der Sansibar, ist man sich schmunzelnd einig, dass der Flug der Adler ein Highlight der Tour war. Die meisten Aufnahmen jedoch sind gewaltig verwackelt.


_23W4186
_23W4211

_23W4095



Von Singapur nach Mumbai führt die aktuelle Reise der EUROPA 2. Nächste Gelegenheit zu einer Erkundung dieser verwunschenen Welt, besteht im März 2017 bei dieser Reise mit der EUROPA 2 von Hong Kong nach Singapur.

Vorheriger Beitrag

Das Hapag-Lloyd-Kapitänstreffen: Container meets Cruiseship

...

Nächster Beitrag

3 Fragen an Isolde Susset zum neuen Katalog der Expeditionsschiffe

...
Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

EUROPA 2: Shopping and cooking – in Rangun

Beitrag lesen »
 

Bilder des Tages: Auslaufparade in Hamburg

Beitrag lesen »
 

„Mit der EUROPA 2 in Vietnam: Alles im Lot“ von Kirsten Rick, Romane und Reisen

Beitrag lesen »