Neuer Katalog MS EUROPA: Interview mit Gabi Haupt, Leiterin Produktmanagement

Neuer Katalog MS EUROPA. Im Interview mit dem PASSAGEN BLOG äußert sich die Leiterin Produktmanagement MS EUROPA zu den Highlights für die nächste Saison: Wieder wird es eine Weltreise geben, die in Hamburg endet, und erstmals eine Weltumrundung. Ein Gespräch mit Gabi Haupt über Premierenhäfen und Events an Bord, über die Bedeutung der langen Reise und besondere EUROPA-Momente

Datum: 09.02.2015
Tags: #mseuropa #gabihaupt #neuerkatalog #weltumrundung

HL_OCV2_180694620


PASSAGEN BLOG: Es gibt den schönen Begriff des „Küchenzurufs“, er wurde geprägt vom Journalisten Henry Nannen und beschreibt den Moment, in dem man sich beim Essen eine besondere Geschichte erzählt. Wir greifen das auf und rufen: “Hast du das gewusst, die EUROPA fährt in der nächsten Saison nach…” Was würden Sie statt der drei Punkte einsetzen?

Gabi Haupt: Zum ersten Mal seit mehr als zehn Jahren wird die EUROPA auf der kommenden Weltreise von New York nach Hamburg fahren und zum Hafengeburtstag einlaufen. An Bord werden wir im Rahmen dieser Reise die nostalgischen Zeiten der Kreuzfahrttradition aus den 1930er-Jahre im Sinne von Albert Ballin aufleben lassen – es wird Bälle geben, Swing-Musik, Ausstellungen. Eine Kreuzfahrt mit einem Komfort, wie man ihn damals hatte, wenn man in der ersten Klasse über den Atlantik reiste. Wir werden sogar einige der Menüs aus jener Zeit nachkochen.

Neuer Katalog MS EUROPA. Es gibt viele Fans, die darauf warten: Welche Reisen, so Ihre Erfahrungen, kommen besonders gut an?

Beliebt sind unsere Musikformate, etwa “Stella Maris” oder das “Ocean Sun Festival”, bei dem sich die EUROPA in ein schwimmendes Konzerthaus verwandelt und die Creme de la Creme der klassischen Musik empfängt. “Stella Maris” ist ein internationaler Gesangswettbewerb, Nachwuchstalente von acht Opernhäusern treten in den Kategorien Oper, Lied und Oratorium gegeneinander an. Eine internationale Jury rund um den Startenor Michael Schade kürt den Sieger, das Publikum vergibt einen Sonderpreis.

Unter den Destinations-Reisen schon jetzt stark nachgefragt ist ein 30-tägiger Abschnitt der Weltreise, und zwar das Teilstück von Auckland durch die Südsee mit fünf Anläufen in Hawaii und Ankunft in San Francisco. Mag sein, dass unsere intensive Befahrung der Südsee und Hawaiis dafür der Grund ist oder die Ankunft in San Francisco, eine der mythischen Hafeneinfahrten. Auf jeden Fall haben wir jetzt schon sehr viele Reservierungen für diese Reise.


IP_HAW_09006185


Die Weltreise ist immer das Herzstück der Reise-Saison für die EUROPA. Was Sie sind die Eckdaten der Neuauflage?

Wir starten in Dubai und enden erstmalig wieder in Hamburg. 155 Tage dauert die gesamte Weltreise. Für alle, denen das zu lang ist, bieten wir die Große Fahrt an, 110 Tage – von Singapur nach Hamburg.

Liebe Frau Haupt, Hand aufs Herz: Wie beliebt sind eigentlich diese großen Reisen?

Wir haben meist um die 25 Passagiere, die jeweils Weltreise und Große Fahrt buchen, also rund 50 Gäste für die lange Distanz. Zudem sind viele an Bord, die mehrere Teilstücke der Weltreise buchen, und sei es nur, weil sie dem deutschen Winter entfliehen wollen. Anders gesagt: Die Weltreise ist sehr beliebt.

Mit welcher Reise wagt sich die EUROPA auf neues Terrain?

Wir versuchen jedes Jahr aufs Neue die Routen abwechslungsreich zu gestalten und neue Häfen ins Programm aufzunehmen. Das gelingt uns meist recht gut. Da sich viele Stammgäste der EUROPA eine Reise zur Kirschblüte nach Japan gewünscht haben und viele einmal Alaska umfahren wollen, haben wir entschieden, 2016/2017 erstmalig eine Weltumrundung durchzuführen: 337 Tage – von Hamburg nach Hamburg. Wir bieten die Reise in fünf großen Etappen á 57 bis 84 Tage an, es sind insgesamt 21 Einzelreisen. Für die gesamte Saison ist es uns gelungen, 36 Premierenhäfen zu finden, etwa in Madagaskar und in Alaska, zudem liegt die EUROPA erstmalig für drei Tage in Tianjin, der Hafenstadt von Beijing.


AS_J_04000716
_Masterkarte_blanko
HP15-17_Katalog_Doppelseiten-1
Haupt-3316_pb

Weltumrundung mit der EUROPA: Von Hamburg nach Hamburg mit Zwischenstopp zur Kirschblüte in Japan. Solche und weitere Reise-Highlights birgt der Katalog für die neue Saison, entwickelt vom Team um Produktmanagerin Gabi Haupt


Wie schaffen Sie es, die Welt Jahr für Jahr anders zu umfahren?

Die Herausforderung besteht darin, die jährliche Weltreise so anzupassen, dass sie für unsere Stammgäste interessant genug ist und für Neueinsteiger verheißungsvoll. Ich glaube, dass uns das auch für die nächste Auflage gut gelungen ist: Wir werden mehrere Häfen in Vietnam anlaufen, die Philippinen erkunden, Australien mit Tasmanien, Neuseeland und die Fidschi Inseln. Zudem legen wir zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder in New Orleans an. Bei der Weltumrundung im darauf folgenden Jahr haben wir die Seychellen und die Lakkadiven im Programm, wir steuern zum ersten Mal die australischen Percy Islands an, machen einen intensiven Japan-Besuch, fahren nach Vancouver und Alaska.

Die Routen für ein Schiff festzulegen, ist ohnehin ein komplexes Thema. Welche Besonderheiten müssen bei der Reiseplanung für die EUROPA bedacht werden?

Für uns wird es immer schwieriger, beliebte Ziele anzusteuern, ohne da auf zu viele andere, vor allem große Kreuzfahrtschiffe zu treffen. Um das zu vermeiden, betreiben wir einigen Aufwand. Ich kann das an einer unserer Nordkapp-Reisen illustrieren: Jeder, der sich für Nordnorwegen interessiert, will auch in den Geirangerfjord. Aber wenn wir dann mit der EUROPA in den berühmten Fjord einfahren, fragen viele Gäste, warum wir das tun. Da liegen oft mehrere, sehr große Schiffe. Um unseren Gästen etwas besonderes zu bieten, haben wir unseren Besuch zeitlich geändert und sind erst abends in den Fjord eingelaufen. Dann legte sich die EUROPA vor die sieben Schwestern, und unseren Gästen wurde ein Zodiac-Cruising angeboten. So hatten wir den Fjord nahezu für uns allein.


Malediven-Strand_c01688bc3a


Ist das so ein typischer EUROPA-Moment?

Ja. Einen anderen habe ich selbst vor vier Jahren miterlebt. Das Schiff lief eine entlegene Südsee-Insel an, da lässt man jährlich nur den Anlauf eines Kreuzfahrtschiffs zu. Wir mussten quasi den Häuptling um Erlaubnis fragen. Der erteilte sie, unter der Voraussetzung, dass wir den Bewohnern der Insel ärztliche Versorgung anbieten. Daraufhin haben wir eine Durchsage gestartet und alle Mediziner an Bord gebeten, sich zu beteiligen. Wir haben wirklich einige zusammen bekommen, Augen- und Zahnärzte, Allgemeine und Hautärzte. Wenn ich an den Tag denke, kriege ich heute noch Gänsehaut.

An Bord der EUROPA finden ganz besondere Events statt. Welche Highlights können Sie jetzt schon verraten?

Sehr begehrt sind unsere Eventreisen wie “MS EUROPA meets Sansibar” oder “EUROPA’s Beste”. Während die Sylt-Reise wie immer im Hochsommer – im Juli – stattfindet, wird EUROPA’s Beste nicht in Antwerpen veranstaltet, sondern Anfang Oktober im Hafen von Palma de Mallorca, mit 30 Genuss-Akteuren, darunter zehn Sterne-Köchen.

Welche Reise würden Sie selbst gern unternehmen?

Wenn ich es könnte, würde ich mein Büro auf die EUROPA verlegen und die Weltumrundung fahren. Dann hätte ich die meisten meiner Wunschziele erreicht. Mein großer Traum ist es aber, einmal mit HANSEATIC oder BREMEN in die Antarktis zu reisen…


Extravaganza - MS Europa meets Sansibar - Sylt 2010


Weitere Informationen zu den im Interview angesprochenen Reisen mit der EUROPA finden Sie hier: Die Weltreise von Dubai nach Hamburg, die fünf Etappen der Weltumrundung. Während einer Reise durch die Ostsee wird das Ocean Sun Festival gefeiert. Auf der Übersichtsseite von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten finden Sie weitere Reise-Highlights mit MS EUROPA.

Vorheriger Beitrag

Weltreise mit Stil: Letzte Tage auf MS EUROPA – und neue Ziele

...

Nächster Beitrag

Expedition Antarktis: mit MS BREMEN zur Trekking-Tour

...
Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

337 Tage: Weltumrundung mit MS EUROPA. Das Auftakt-Interview

Beitrag lesen »
 

Fotoshooting an Bord der EUROPA

Beitrag lesen »
 

Überraschungsreise mit MS EUROPA: Gäste bestimmen den Kurs

Beitrag lesen »