Polar Code für MS BREMEN – eines der ersten Kreuzfahrtschiffe mit dem neuen Zertifikat

Als eines der ersten Kreuzfahrtschiffe wurde MS BREMEN nach dem Polar Code zertifiziert, es ist eine neue Vorschrift der International Maritime Organization. Im Interview erklärt Kapitän Thilo Natke was es damit auf sich hat

Datum: 16.08.2017
Tags: #expeditionen #msbremen
BRE_Arktis-9

PASSAGEN BLOG: Lieber Kapitän Natke, herzlichen Glückwunsch, die BREMEN hat als eines der ersten Passagierschiffe weltweit das „Polar Ship Certificate“ erhalten. Was bedeutet das?

Thilo Natke: Der „Polar Code“, kurz für „International Code for Ships operating in Polar Waters“, wurde von der International Maritime Organisation (IMO) beschlossen und enthält Vorschriften für die Konstruktion, Ausrüstung und Qualifikation von Schiffen und ihrer Besatzung, die künftig die Polarregionen befahren. Eine Zertifizierung gemäß des „Polar Code“ wird durch die Klassifikationsgesellschaft DNV-GL ausgestellt und ist ab Januar 2018 für alle Schiffe, die in die polaren Regionen fahren, verbindlich. Mit dieser Zertifizierung soll die Schiffssicherheit weiter erhöht und dem Umweltschutz stärker Rechnung getragen werden.

Sie waren maßgeblich daran beteiligt, die BREMEN entsprechend auszustatten. Wie muss man sich diesen Prozess vorstellen?

Etwa zwei Jahre haben die umfangreichen, intensiven Abstimmungen zur erfolgreichen Zertifizierung zwischen der Klassifikationsgesellschaft, Hapag-Lloyd Cruises und Columbia Cruise Services, dem Schiffsmanager, gedauert. Es mussten einige technische Veränderungen und Anpassungen an Bord vorgenommen werden, sodass während des Werftaufenthaltes der BREMEN im Oktober 2016 beispielsweise Feuerlöschleitungen an Deck zusätzlich isoliert oder ein weiterer Eisscheinwerfer eingebaut wurden. Darüber hinaus wurde umfangreiche zusätzliche Ausrüstung beschafft, um im Notfall das Überleben von Passagieren und Crew  in polaren Regionen zu gewährleisten. Außerdem habe ich ein „Polar Water Operational Manual“ (PWOM) erstellt, in dem umfangreiche, hilfreiche Informationen enthalten sind, die insbesondere jungen Offizieren die schiffsbezogenen Besonderheiten der Navigation im Eis näherbringen sollen.

Die anderen Schiffe von Hapag-Lloyd Cruises fahren ebenfalls in arktische Gewässer. Welche weiteren Mitglieder der Flotte werden noch gemäß dem „International Code for Ships operating in Polar Waters“ ausgestattet?

Auch die EUROPA, die EUROPA 2 und die HANSEATIC werden in den kommenden Monaten auf eine erfolgreiche „Polar Code“-Zertifizierung vorbereitet. Im Herbst gehen die EUROPA und EUROPA 2 in die Werft, dann erfolgen einige technische Updates, und auch für diese Schiffe werde ich ein Operational Manual erstellen. Spätestens zur Arktis-Saison 2018 werden alle Schiffe der Flotte dann den Anforderungen des „Polar Code“ genügen.


Polar-Ship-Certification-6
Werftaufenthalt MS BREMEN bei Blohm + Voss in Hamburg. Hapag-Lloyd Cruises

BRE_Magdalenefjord_Arktis.-9



Expedition Antarktis

Hier finden Sie aktuelle Reise-Angebote mit den Expeditionsschiffen von Hapag-Lloyd Cruises.

Auf dieser Übersichtsseite im PASSAGEN BLOG finden Sie Interviews und Reportagen zu den Reisen mit den Expeditionsschiffen von Hapag-Lloyd Cruises.

Vorheriger Beitrag

MS HANSEATIC: Kurs Nordpol - auf den Spuren der Pioniere. Ankunft in Grönland

Nächster Beitrag

Expedition Alaska: Mit MS BREMEN durch die Inside Passage, Teil II

Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

In 72 Tagen um die Arktis. Weltpremiere mit MS BREMEN: im extremen Norden Sibiriens.

Beitrag lesen »
 

In 72 Tagen um die Arktis. Erfolgreiche Weltpremiere für MS BREMEN – die Umrundung der Arktis

Beitrag lesen »
 

Birdwatching auf Island. Mit MS BREMEN zu Sturmvögeln, Kragenenten und Papageitauchern

Beitrag lesen »