Neuer Katalog MS EUROPA 2: Interview mit Julian Pfitzner, Leiter Produktmanagement

Datum: 17.03.2015
Tags: #trends #katalog #julianpfitzner

NY-1
NY-2

Thomas_Rath-21
Deutschland, MS Europa 2: Signature-Dish im Restaurant "Elements".

.

E2MAG: Es gibt den schönen Begriff des „Küchenzurufs“, er wurde geprägt vom Journalisten Henri Nannen und beschreibt den Moment, in dem man sich beim Essen eine besondere Geschichte erzählt. Wir greifen das auf und rufen: „Hast du das gewusst, mit der EUROPA 2 kann man in der nächsten Saison was erleben, nämlich…“ Was würden Sie statt der drei Punkte einsetzen?

Julian Pfitzner: Ozeanien, „Soul Kitchen“ und das erste Mal Eis. Aber der Reihe nach: Mit den Inselwelten Melanesiens, Mikronesiens und Polynesiens bereisen wir Ziele, in denen es Orte gibt, deren Namen die meisten von uns noch nie gehört haben, und wo Menschen noch mit Muscheln Signale geben, wenn ein Kreuzfahrtschiff kommt. Das ist schon besonders. Auf das Event „Soul Kitchen“ freue ich mich, weil es Küche, Unterhaltung, Musik und Show kombiniert. Wir werden in diesem Jahr eine Art Vorab-Veranstaltung dazu haben, 2016 dann eine ganze Reise zu dem Thema. Spannend wird es, wenn die EUROPA 2 zum ersten Mal in den hohen Norden nach Grönland vordringt. Das ist eine Besonderheit des Schiffes (wie auch der EUROPA), dass es mit seiner Eisklasse auch dort sicher fahren kann. Unser Kapitän, Ulf Wolter, ist ja lange auf der HANSEATIC gefahren. Er kehrt quasi in sein Element zurück.

Welche Reisen, so Ihre Erfahrung, werden besonders nachgefragt sein?

Die Weihnachtsreise. Und das Mode-Event „Fashion2Night“. Erfolgreich wird auch, das zeigt sich bereits, die Reise von Hamburg nach Montreal und weiter nach New York mitten im Indian Summer. Auch unsere Kuba-Reise wird viele Gäste interessieren. Die Insel ist ein Sehnsuchtsziel, allerdings nicht einfach zu bereisen. Das ist in Kombination mit der Zuverlässigkeit von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten sicherlich sehr attraktiv.

Mit welcher Reise begibt sich die EUROPA 2 auf neue Wege?

Für das erst zwei Jahre alte Schiff ist ja noch vieles neu. Aber ich verstehe schon, wie die Frage gemeint ist. Wir machen auch Kreuzfahrten in klassischen Zielgebieten ein wenig neuer. So bieten wir den Gästen unserer Norwegen-Reise im Sommer die Möglichkeit, in Bergen auszusteigen und das Land auf eigene Faust weiter zu erkunden oder für eine weitere Reise an Bord zu bleiben, die hinauf führt zu den Fjorden. Gäste unserer Ostsee-Reise können in Sankt Petersburg aussteigen und etwa nach der Reise noch nach Moskau fliegen. Die Kreuzfahrt als Kennenlernreise.

Die Reisen für ein Schiff zu choreographieren, ist ein komplexes Thema. Um welche Konzepte mussten Sie besonders ringen?

Unseren Gästen eine perfekte Route durch Ozeanien anzubieten, das war schon nicht einfach. Auch um Kuba mussten wir ringen, was vor allem mit den Sanktionen der USA gegenüber dem Land zusammen hängt: So darf man etwa sechs Monate nachdem man einen kubanischen Hafen angelaufen hat keinen amerikanischen anlaufen, und man darf keine Güter – auch keine Gäste – aus Kuba mit in die USA bringen. Es gibt unzählige Auflagen.

 

IS09AJ03E_HL_F39-300
Pfitzner_Blog

Deutschland, MS Europa 2: Signature-Dish im Restaurant "Sakura".

HL_OCV2_AA026614

.

Die EUROPA 2 versteht sich ja auch als Forum, als Podium für Formate wie die Talk-Runde mit Sabine Christiansen. Wird die in der neuen Saison fortgeführt?

Auf „Talk2Christiansen“ sind wir richtig stolz. Wir haben eine Phalanx an hochkarätigen Gästen an Bord – der amerikanische Nobelpreisträger Stieglitz, „Mr. Dax“ Dirk Müller, der frühere Wirtschaftsminister Guttenberg und viele andere große Namen. Selbstverständlich bleibt das Format erhalten.

Unlängst hat Hapag-Lloyd Kreuzfahrten einen Preis erhalten für die Reise-Angebote während der Fußballweltmeisterschaft, den „Weltmeisterschaftstalk“. Was haben Sie für die EM 2016 geplant?

Zur Europameisterschaft in Frankreich wird es ein ähnliches Event geben, natürlich mit Jörg Wontorra als Gastgeber, aber auch mit neuen Kräften, so werden wir internationale Experten einladen zum „Europameisterschaftstalk“.

Solche Themen-Reiseformate scheinen sehr erfolgreich zu sein. Welche neuen Angebote wird es geben?

Bei „Fashion2Sea“ wird das Schiff zum Ort der Schönheit. Wir haben Designer an Bord, einen Cat Walk, einen Pop-Up-Store. „Art2Sea“ ist ein Kunstformat, das wir in Kooperation mit dem Magazin Weltkunst anbieten. Und wir freuen uns, dass wir Maria Höfl-Riesch für uns haben gewinnen können. Die erfolgreichste Wintersportlerin Deutschlands hat das Trainingsprogramm „Be.You. by Maria“ entwickelt, das von unseren Personal Trainern den Gästen kostenlos näher gebracht wird. Maria Höfl-Riesch wird auch bei einigen Fitness-Reisen an Bord sein.

Man kann sehr gut essen an Bord der EUROPA 2. Warum gibt es kein Kulinarik-Event?

Das Thema ist für uns sehr wichtig. Und wir werden unseren Gästen einige interessante Menschen vorstellen, etwa Ralf Boos, den Trüffelpapst, Veronique Witzigmann, die Konfitüren-Macherin und Tochter des Jahrhundertkochs Eckart Witzigmann, Sandro Pape, den Sterne-Koch und Erfinder des Sylter Salzes. In Kooperation mit der Redaktion des Food-Magazins „Der Feinschmecker“ präsentieren wir ausgezeichnete Winzer und Genusshandwerker, etwa bei „Perfection2Taste“. Im Gegensatz zur EUROPA, auf der beim Event „EUROPAs Beste“ die besten Köche antreten, verstehen wir die EUROPA 2 eher als Bühne für Genusshandwerker.

 

Deutschland, MS Europa 2: Gin-Tasting im Herrenzimmer.
Hongkong_oben

HL_OCV2_jaek_5423_europa2
Hongkong_unten

 

Im Katalog wird eine „Überraschungsreise“ angeboten. Was muss man sich darunter vorstellen?

Im Mai 2016 geht es auf verschlungenen Wegen von Istanbul nach Piräus. Dabei entscheiden die Gäste mit über den Kurs. Man trifft sich im Theater, der Kapitän informiert über die möglichen Alternativen, und dann stimmen die Gäste ab. Basisdemokratie on the Sea. Nebenbei gibt es auf derselben Reise an Bord ein Artistikfestival. Tolle und begabte Künstler aus aller Welt werden auftreten und sich einer Jury stellen – in der unter anderen Roger Cicero sitzt – mit dem Ziel, einen Artistikpreis zu gewinnen. Da freue ich mich drauf, weil Artistik ein Genre ist, das man mit einem Schiff nicht so ohne weiteres verbindet.

Welche Reise würden Sie selbst gern unternehmen?

Das habe ich meine Frau gestern auch gefragt. Am liebsten würden wir in Hamburg einsteigen, über Grönland nach Kanada fahren und erst in Hongkong wieder aussteigen. Das wären dann acht Monate auf See. Aber ich ahne, dass sich das nicht mit meiner Arbeitsplatzbeschreibung in Einklang bringen ließe. Fakt ist, dass ich das ganze Programm spannend finde. Alles hat seinen Reiz, seinen Charme, und entsprechend schwer fällt es mir, mich zu entscheiden.

Ohnehin habe ich festgestellt, dass die Routen, auf die man selber Lust hat, häufig besonders gefragt sind. So habe ich einige Reiseideen „am Küchentisch“ berabeitet. Da sagte ich zu meiner Frau: Jetzt mache ich eine Reise für dich und mich. Und, was soll ich sagen? So gut wie ausverkauft! Wir werden also wohl gar nicht mitfahren können.

Welche Reise war es?

Best-of-Island-Hopping. Von Mauritius über die Seychellen nach Madagaskar. Und das im Januar. Es kann keinen besseren Zeitpunkt dafür geben.

 

Deutschland, MS Europa 2: Abendstimmung im Yacht-Club.
Deutschland, MS Europa 2: Abendstimmung im Yacht-Club.

 


Titel_EUX_16-17_kleinHier finden Sie eine Übersicht der im Interview zum neuen Katalog angesprochenen Reisen mit der EUROPA 2.

Tags: , , ,

Vorheriger Beitrag

Tanz in eine neue Zeit: die Show "Earth"

...

Nächster Beitrag

City-Guide: 10 Tipps für 2 perfekte Tage in... NEW YORK

...
Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

3 Fragen an: Julian Pfitzner zum neuen Katalog der EUROPA 2

Beitrag lesen »
 

Die Kunst der EUROPA 2: Rupprecht Matthies

Beitrag lesen »
 

Local Heroes in den Metropolen der EUROPA 2: NEW YORK

Beitrag lesen »