Marias Diary, Teil 1: gefährliche Waffeln und eine spontane LiebeleiBE.YOU. an Bord der EUROPA 2

Datum: 09.06.2016
Tags: #mariahöflriesch #personaltrainer #e2mag #mariasdiary

Header-Marias-Tagebuch

Marias Diary, Teil 1: gefährliche Waffeln und eine spontane Liebelei. BE.YOU. an Bord der EUROPA 2. Maria Höfl-Riesch beschreibt die Tage an Bord „ihres Schiffes“. Während der Mode-Reise Fashion2Sea – von Civitavecchia, dem Hafen Roms, nach Monaco. Ein schöner Einblick in das Leben an Bord und das Programm, das eine der erfolgreichsten deutschen Wintersportlerinnen exklusiv für das legere Luxusschiff von Hapag-Lloyd Cruises entwickelt hat und anbietet. Die Themen von Teil 1: „Mein Schiff“, die gefährlichen Waffeln am Pool und eine spontane Liebelei…

 

13321697_10154224256173980_8025185427666473724_n
Maria-Diary-EUROPA2-5

Maria-Diary-EUROPA2-6

Maria Höfl-Riesch an Bord der EUROPA 2, Hapag-Lloyd Cruises. Hier bei Regen in der Bibliothek. ©Susanne Baade

 

1. Tag. Civitavecchia, Italien
Es ist sonnig, immer wieder ziehen dünne Wolken durch den Himmel, Temperaturen um 20 Grad

14.30 Uhr: Jetzt geht es los. Das Taxi bringt mich vom Airport zum Hafen. Und da liegt die EUROPA 2 – mein Schiff. Es ist ein wenig wie nach Hause kommen, inzwischen kenne ich so viele Leute an Bord, Hotelmanager Johann Schrempf, Kreuzfahrtdirektor Frank Meikofski, und mit Kapitän Ulf Wolter fahre ich auch schon zum zweiten Mal. Ich freue mich auf die Reise…

Die EUROPA 2 ist „mein Schiff“…

23.10 Uhr: Abfahrt. Das Schiff ist gut gebucht, fast 500 Gäste an Bord. Nach dem Abendessen im „Serenissima“ stehe ich auf der Veranda meiner Suite auf Deck 6 und sehe zu, wie Civitavecchia kleiner wird. Bin gespannt, wie viele Gäste sich für BE.YOU. interessieren.

2. Tag. Ponzische Inseln, Italien
Morgens leichter Regen, ab dem Vormittag liegt das Schiff auf Reede vor Ponza, die Sonne kommt raus, Temperaturen bis 24 Grad

06.30 Uhr: Frühsport. Ich weiß, ich weiß, viele werden mich für verrückt halten, dass ich so früh aufstehe. Aber ich liebe diese Sporteinheiten am frühen Morgen…

10.00 Uhr: Im Theater sitze ich mit dem Kreuzfahrtdirektor auf der Bühne. Er stellt mich den Gästen vor und zeigt dazu einen Film mit einigen Highlights meiner Karriere. Manche Momente berühren mich immer noch. Aber dann präsentiere ich mein neues Leben: BE.YOU., das von mir und meinem Team entwickelte Fitness-Konzept. Die Resonanz der Gäste ist sehr positiv. Obwohl es sich um eine Reise mit vielen Höhepunkten handelt, mit schönen Zielen im Mittelmeer und dem Style-Konzept Fashion2Sea.

14.00 Uhr: Am Nachmittag gehe ich in die Bibliothek des Schiffes auf Deck 9 – und schnappe mir einen dicken Bildband zum Thema „Mode“.

3. Tag. Ajaccio auf Korsika, Frankreich
Anfangs regnet es ordentlich, dann wird es dunstig-warm, Temperaturen bis 24 Grad

09.30 Uhr: Der Kurs ist gut besucht, und wir werden die Teilnehmer in zwei Gruppen einteilen. Vier Trainingstermine stehen uns bevor. Doch am Anfang geht es darum, den aktuellen Fitness-Stand festzuhalten. Ich muss die Teilnehmer erst einmal immer ein wenig beruhigen: Geri, mit dem ich das Programm durchführe, und ich wollen nicht bewerten, sondern nur das Programm ganz individuell auf die Teilnehmer anpassen.

Ich gönne mir keine Waffel am Pool…

Zuerst analysieren wir den Stoffwechsel der Teilnehmer. Dafür setzt sich jeder auf einen Ergometer und radelt ruhig vor sich hin. Alle 90 Sekunden ein Atemtest. So können wir erkennen, bei welcher Belastung die Fettverbrennung am besten funktioniert.

15.00 Uhr: Ich gönne mir keine Waffel am Pool, habe mir fest vorgenommen, das auf dieser Reise nur einmal zu tun – undzwar am letzten Tag. Gar nicht so leicht. Die Waffeln sind großartig…

22.00 Uhr: Nach dem Abendessen mit Geri im „Weltmeere“ gehe ich ins Theater. Gino Castelli singt mit schönem Schmelz italienische Klassiker.

4. Tag. Seetag
Die Sonne scheint, Temperaturen um 24 Grad

09.30 Uhr: Packen ma’s. Am Nachmittag sehen wir uns die Stabilität und die Mobilität unserer Teilnehmer an. Dazu verhältnismäßig einfache Übungen: leicht gebeugt auf einem Bein stehen, den einen Arm in die Hüfte gestemmt, den anderen nun leicht gen Himmel heben, den Kopf drehen und der Hand hinterher schauen.

Geri und ich sind begeistert von unseren Teilnehmern. Im Niveau unterscheiden sie sich durchaus, aber die Motivation ist super. Eine Dame hatte bereits einen Bandscheibenvorfall und will etwas dafür tun, dass das nicht wieder vorkommt. Ein Herr klagt über die Folgen einer länger zurück liegenden Sprunggelenksverletzung. Ich finde es super, dass sie mitmachen.

15.00 Uhr: Erstes Training, Thema Rumpfstabilität. Bei BE.YOU. geht es vor allem um Ausdauer und Bewegungskoordination. Für letztere dienen Übungen, die auf den ersten Blick kaum fordernd wirken, bei sachgemäßer Durchführung aber durchaus intensiv sind. Es geht um Bewegungskontrolle, im Vordergrund stehen Hüftgelenk und Wirbelsäule.

17.00 Uhr: Am Nachmittag hat im „Jazzclub“ auf Deck 4 der Pop Up-Store mit Teilen aus der Sommerkollektion des Designers Steffen Schraut geöffnet. Ich schleiche mich mal runter…

5. Tag. Barcelona, Spanien
Es ist sonnig und warm, 26 Grad

08.00 Uhr: Das Schiff legt mitten in der Stadt an, das ist schon toll! Auf den heutigen Tag habe ich mich besonders gefreut, mein Mann Marcus kommt an Bord.

10.00 Uhr: Meine beiden Gruppen haben ihre erste Ausdauer-Übung. Auch dabei überraschen wir die Teilnehmer. Sie sollen sich nicht total auspowern, sondern ganz ruhig, mit niedrigem Puls arbeiten, denn wir wollen den Fettstoffwechsel aktivieren, bzw. optimieren. Alle machen super mit.

Ich verliebe mich in einen schwarzen Jumpsuit…

19.00 Uhr: Marcus und ich machen uns schick für die Abend-Veranstaltung, die große Schau mit der Mode von Steffen Schraut. Zum Abendessen gehen wir zwei ins „Serenissima“. Später, bei der Fashion-Show, treffen wir auch Anne Meyer-Minnemann, die Chefredakteurin des People-Magazins „Gala“, und ihren Stellvertreter, Marcus Luft.

23.00 Uhr: Wow! Was eine Schau. Supercool. Ich darf in der Front Row sitzen. Zum Abschluss folgen wir dem Designer in den Pop Up-Store und nutzen die Gelegenheit, exklusiv einzelne Teile der Kollektion zu kaufen. Ich verliebe mich in einen schwarzen Jumpsuit…

Maria-Diary-EUROPA2-13
Maria-Diary-EUROPA2-8
Maria-Diary-EUROPA2-10

Hier geht es zu Marias Diary, Teil 2: Lesen Sie, ob sich Maria und der Jumpsuit näher gekommen sind, wie das Training in der Gruppe läuft, und welchen Preis man zahlen muss für eine Waffel am Pool…

Fotos: Susanne Baade, Maria Höfl-Riesch


Reisen Sie mit Maria Höfl-Riesch als personal coach

BE.YOU. by Maria. Das Fitnesskonzept wird von den Trainern an Bord angeboten und auf jeder Reise durchgeführt. Die Teilnahme ist kostenlos. Maria Höfl-Riesch ist selbst mehrfach an Bord, demnächst bei dieser Kreuzfahrt mit der EUROPA 2:

Tags: , , ,

Vorheriger Beitrag

EUROPA 2 – Fashion2Sea: das Dinner der großen Mode-Reise mit Steffen Schraut

...

Nächster Beitrag

Marias Diary, Teil 2: Das Licht der Côte d'Azur und der Preis der Waffel </br><i>BE.YOU.</i> an Bord der EUROPA 2

...
Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

Marias Diary, Teil 2: Das Licht der Côte d'Azur und der Preis der Waffel BE.YOU. an Bord der EUROPA 2

Beitrag lesen »
 

Lieblingsplätze. Das große Interview. Maria Höfl-Riesch

Beitrag lesen »
 

BE.YOU.Fitness-Programm mit Maria Höfl-Riesch

Beitrag lesen »