Flaschenpost. Der Sansibar-Festtagswein: Mele Kalikimaka

Datum: 11.12.2015
Tags: #flaschenpost #wein #markusschneider #melekalikimaka

Flaschenpost_Header


64533
Sansibar_Steg

Flaschenpost. Die Wein-Empfehlung aus der Sansibar:
Mele Kalikimaka – der Festtags-Wein

von Herbert Seckler

2011er Rotwein-Cuvée Mele Kalikimaka  | Weingut Markus Schneider  | 0,75Ltr. | Alkoholgehalt: 14,5 % Vol  |  Preis: 23,50 Euro  |  3-Liter-Doppelmagnum: 94 Euro

Mele Kalikimaka heißt „Fröhliche Weihnachten“ auf Hawaiianisch, und es ist der Titel eines Weihnachtslieds von Robert Alex Anderson aus dem Jahre 1949. Berühmt wurde es durch eine frühe Aufnahme von Bing Crosby, die später einer Filmkomödie mit Chevy Chase einen gewissen Zauber verlieh: Der steht als Clark Grisholm am Fenster seiner Ferienwohnung und sieht Familie und Freunden zu, wie sie im Pool tollen – und dabei stellt er sich vor, eine Bikini-Schönheit würde aus dem Wasser steigen, Stück für Stück ihre Badekleidung ablegen und langsam auf ihn zukommen… Auch deshalb passt es, dass dieser ebenfalls Mele Kalikimaka benannte Wein von Markus Schneider von einem vintage-hawaiianischen Weihnachts-Pin Up geziert wird. Und es passt noch besser, weil dieser besondere Wein nur in der Vorweihnachtszeit erhältlich ist, bis zum 24. Dezember.

Markus Schneider hat mit Mele Kalikimaka einen wahren Gaumenschmeichler kreiert. Nur hochreife und gesunde Trauben wurden von Hand verlesen und einer traditionellen Maischegärung im hölzernen Gärbottich zugeführt. Die Standzeit im Fermenter betrug fünf Wochen, dann wurden die Trauben unter geringem Druck schonend gepresst und ohne Eingriffe von außen auf 80 Prozent alte und 2o Prozent neue Holzfässer aus französischer Eiche gezogen und gelagert. Und kaum hat man eine Flasche geöffnet, das erste Glas eingegossen, steigt einem ein besonderer Duft in die Nase, ein Konzentrat der Qualität, das Lust macht auf Mele Kalikimaka…

Konzentrierte Kirschmarmelade, Pflaumenkompott, orientalische Aromen und ein Hauch Orange mit feinen, zart-süßlichen Aromen unterlegt, eine dichte Tanninstruktur und eine nach dunklen Beeren und Kirsche schmeckende Fruchtsäure. Am Gaumen entfaltet sich der Wein weich, gehaltvoll, zartsüß. So kann Mele Kalikimaka auch neben mächtigen Festtagsbraten bestehen. Warum es diesen Wein nur zu Weihnachten gibt? Weil man solche Momente nur dann wirklich schätzen kann, wenn sie nicht alltäglich sind. Wie der Weihnachtstagtraum, in dem die Bikinischönheit aus dem Pool steigt…

7872
Sansibar_Sonne

PH_Herbert_Seckler_q

Flaschenpost. Die Wein-Empfehlung aus der Sansibar auf Sylt. Einmal monatlich stellt Herbert Seckler einen Schatz aus seinen Beständen vor, der umfasst 1.850 verschiedene Weine in rund 250.000 Flaschen, von denen rund zehn Prozent unter dem Restaurant auf Sylt lagern. Hier findet man einen Sansibar-Glühwein für 5,50 Euro pro Flasche einträchtig neben einem Fortification Port von Hundred Acre für 1.200 Euro.

So bestellen Sie: www.sansibar.de klicken, der Link führt direkt zum Online-Shop der Sansibar.

Tags: , , , ,

Vorheriger Beitrag

Limited Edition – ein Gin mit EUROPA 2: Cruzeiro do Sul

Nächster Beitrag

Die Kunst der EUROPA 2: Rupprecht Matthies