Expedition Azoren mit MS HANSEATIC: Hoch auf dem Atlantik

Mit MS HANSEATIC zu den Azoren: Neun Inseln einsam im Atlantik, weit entfernt von allen Kontinenten, nah beieinander und doch sehr verschieden. Ein Bericht über eine besondere Expedition und der Besuch beim höchsten Berg Portugals…

Datum: 09.06.2017
Tags: #expeditionen #mshanseatic #madeira
MS-HANSEATIC-Azoren-10
MS-HANSEATIC-Azoren-1
MS-HANSEATIC-Azoren-2
MS-HANSEATIC-Azoren-3

Hoch auf dem Atlantik


Expedition Azoren mit MS HANSEATIC. Bom dia, Ilhas dos Açores. Im Portugiesischen heißt der kleine Archipel mitten im Atlantik „Inseln der Habichte“. Und wie so viele Namen, basiert auch dieser auf einem Fehler. Die ersten Portugiesen, die 1427 die einst unbewohnten Inseln „entdeckten“, hielten die auffällig vielen Greifvögel im Himmel über den grünen Gestaden für Habichte. Erst später erkannte man, dass es Bussarde sind. Der Name jedoch blieb.

Für uns sind die Azoren eher als Namensgeber segensreicher Hochdruckgebiete bekannt. Hier laufen großartige Wolkenformationen auf, die nach ihrer Reise über die Weiten des Atlantiks viel Feuchtigkeit aufnehmen. Mehr als 1.300 Kilometer sind es bis zum europäischen Festland, rund 2.300 bis Neufundland. Und als sich die HANSEATIC den Habichtsinseln nähert, zeigt sich der Himmel blau, famose Wolken ziehen hindurch – und im Barometer steht der Zeiger stabil auf „hoch“.


MS-HANSEATIC-Azoren-4
MS-HANSEATIC-Azoren-5
MS-HANSEATIC-Azoren-6
MS-HANSEATIC-Azoren-7

Begonnen hat diese Reise in Santa Cruz, auf Teneriffa. Sie führte über Madeira gen Nordwesten – nach Sao Miguel, der größten der neun größeren und vielen kleineren Azoren-Inseln. Die Gäste der HANSEATIC erleben eine enorme Vielfalt: Sao Miguel etwa ist üppig grün, Lorbeer- und Eukalyptusbäume bestimmen die gebirgige Landschaft, Ananas und Wein wird angebaut. Sao Jorge dagegen wirkt urgewaltig, eine von Vulkankegeln durchzogene Hochebene, erstarrte Lava mit verblüffend grün überwucherten Landzungen. Flores ist die liebliche Blumeninsel, der natürliche Urahn aller botanischen Gärten, geprägt von vielen endemischen Arten wie der Garten-Hortensie oder der allgegenwärtigen, weißen Sukkulenten Azorenglockenblume. Sogar Pfauen streifen über die Insel.

Ganz anders präsentiert sich Pico. Mehr als 100 Vulkane prägen die Insel mit dem höchsten Berg Portugals. Der 2.351 Meter hohe Ponta do Pico ist ein majestätischer Stratovulkan, einer der höchsten Europas. Es werden mehrere Wanderungen angeboten. Und hier oben, in der schwarz-grünen Bergwelt der Azoren, fühlt man sich ihm ganz nah – dem Hoch über dem Atlantik.


MS-HANSEATIC-Azoren-8
MS-HANSEATIC-Azoren-22

Fotos: Archiv

Unter dem folgenden Link gelangen Sie zur Übersichtsseite zu den Reisen mit der HANSEATIC. Und hier finden die Berichte über die Reisen mit dem Expeditionsschiff im PASSAGEN BLOG

Vorheriger Beitrag

Weltumrundung mit MS EUROPA: Abenteuer Alaska – die Inside Passage

...

Nächster Beitrag

„Nordostpassage – die letzte Herausforderung“ von Ingrid Brunner, Süddeutsche

...
Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

Paula bloggt: Balkone, Nebel und das Salz des Lebens – mit MS HANSEATIC zu den Kanaren und Kapverden

Beitrag lesen »
 

Paula bloggt: Wo die wilden Inseln wohnen – mit MS HANSEATIC von Madeira zu den Kapverden

Beitrag lesen »
 

Abenteuer Azoren: die HANSEATIC in Wal-Gewässern

Beitrag lesen »