BREMEN und HANSEATIC: Begegnung in der Nordwestpassage

Im Sommer 2013 befuhren beide Expeditionsschiffe von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten die Nordwestpassage. Allerdings war an Bord so viel zu tun, dass die Kapitäne von BREMEN und HANSEATIC nur ein paar Stimmungsbilder von unterwegs verfasst haben. Doch zusammen mit den Fotos vermitteln die einen guten Eindruck von der Einzigartigkeit einer Reise in diese Region der Arktis

Datum: 01.08.2014
Tags: #kanada #mshanseatic #msbremen

HAN_1316_044_01

Expedition Nordwestpassage.

von der BREMEN berichtet Kapitän Roman Obrist

19. August 2013+++Nordwestpassage, im Peel Sound nordwärts+++0,7 Grad Celsius, bedeckt

Wir sind gut über Nacht vorangekommen Richtung Bellot Strait und haben den Eisbrecher „Henry Larsen“ bereits um 9 Uhr getroffen. Anschließend wurden wir über den Tag und bis 00:30 Uhr von ihm escortiert bis in den Lancastersound.

Zusätzlich drei Eisbären gesehen und zweimal Narwale.

DSC08739__Medium_   DSC08770__Medium_

21. August 2013+++im Lancaster Sound, Kanada+++0 Grad Celsius, Schneefall

Bei der Fahrt nach Osten haben wir ein Eisfeld gefunden mit schönen, großen Schollen. Nach einem Belastungstest wurden Passagiere auf´s Eis ausgeschifft und konnten das Panorama von der Scholle aus genießen. Zusätzlich haben wir drei Eisbären (Mutter mit zwei Kindern) gesehen und mehrere Sattel- und Ringelrobben beobachtet. Am Abend sind wir in der Radstock Bay an einem Vogelfelsen vorbeigefahren, bevor wir Kurs auf Dundas Harbor nahmen. Morgen Vormittag ist dort neben einer Anlandung ein Treffen mit der HANSEATIC geplant; anschließend geht´s Richtung Grönland. Zusätzlich zum ursprünglichen Fahrplan planen wir einen Besuch in Marmorilik am Vormittag des 24., bevor am Nachmittag noch Ummanaq angelaufen wird.

DSC08756__Medium_   DSC08761__Medium_

24. August 2013+++Marmorilik & Ummannaq/Grönland+++11 Grad Celsius

Morgendliche Panoramafahrt durch die Fjorde nach Marmorilik. Hier haben wir die Gäste an Land gebracht und anschließend die Gedenkplakette für Wegener´s Aufstieg zum Inlandeis gesucht und gefunden. Zukünftig kann dort ebenfalls angelandet werden. Bei herrlichem Wetter sind wir nach Ummannaq weitergefahren und inmitten grosser Eisberge geankert. Schliesslich haben wir Kurs auf Ilulissat via Vaigat genommen.

HAN_1316_128_01

28. August 2013+++Qaqortoq & Hvalsey/Grönland+++7,5 Grad Celsius

Gestern Nacht haben wir wunderbare Polarlichter gesehen. Dann hatten wir einen strahlenden Morgen auf See mit Sichtung von Finn- und Buckelwalen. An der kleinen Pier in Qaqortoq haben wir angelegt und haben einen freien Landgang im Ort unternommen; Die Lektoren waren postiert um Erklärungen zu geben. Anschließend nach Hvalsey verholt und haben vor der Kirche Lieder gesungen. Sehr schöne Stimmung bei Sonnenuntergang mit Blick über den Fjord. Um 23.00 Uhr Anker gelichtet, um morgen vor Unartoq zu ankern und im warmen Wasser ein Abschiedsbad von Grönland anzubieten.

HAN_1316_137_01

Expedition Nordwestpassage.

von der HANSEATIC berichtet Kapitän Mark Behrend

 

22. bis 24. August 2013+++im Lancaster Sound

Ankunft in Dundas Harbour etwas verzögert, um die Anlandung von der BREMEN zu entzerren. Schöne erste Anlandung mit Möglichkeit zum gegenseitigen „Passagieraustausch“. In die Erebus Bucht kamen wir durchs Eis nicht hinein; uns gelang aber eine Anlandung auf der anderen Seite. Die Gäste waren glücklich, weil wir nicht aufgegeben haben. Und dann hatten wir ja auch eine großartige Eisbärensichtung (vier an der Zahl).

Nachmittags ging es dann nach Resolute. Wir mussten aber sechs Seemeilen zuvor abbrechen und haben im letzten Moment gedreht. Dennoch kamen wir ins Packeis. Unglaublich, wie sich das Eis immer mehr und auch bis in die Nacht verdichtete. Durch den Peelsound  war die Fahrt wegen Eis nicht möglich. Deshalb also zurück, kreuzen im Lancaster Sound und hinein in den Prince Regent Inlet mit Kurs auf die Bellot-Strasse. Ab Mittag dort dann traumhaftes Wetter; nochmals eine Passage durch einen schmalen Eisgürtel bei schönstem Wetter… Back auf!

HAN_1316_017_01

Gegen 18.30 Uhr fällt der Anker bei Fort Ross. Leichter Schneefall begleitet unsere Ausbootung von 19.15  bis 21.15 Uhr; Schneefall wird heftiger, die Dunkelheit setzt ein und auch der Wind. Gegen 23.15 Uhr waren wir schließlich in der Franklin Strait.  Aufgrund der Winde 7-8 Bft heute keine Anlandung möglich, sodass wir via James-Ross-Straße als surprise! nach Gjöa Haven fahren. Heute Nachmittag dann nochmal Nachbereitung der Passage und Eissituation sowie Info an die Gäste über den zusätzlichen Anlauf von Gjöa Haven.

HAN_1316_136_01

31. August bis 1. September 2013+++in der Nordwestpassage

So haben wir gestern Pearce Point und Smoking Hills zusammenlegen und bei Smoking Hills, trotz 6-7 Windstärken eine Zodiactour mit erstmaliger Anlandung anbieten können. Das norwegische Vorhersagezeitfenster war super exakt. Wir haben uns dann in der vergangenen Nacht nicht mehr wg. einsetzender Dunkelheit und möglichem Eis um Cape Bathurst gewagt. Heute morgen war es dann doch eine mächtige Portion Arbeit, sich durch das schließende Eis durchzukämpfen. Über zwei Stunden sind wir dabei durch Wind und Strömungen mehr nach Süden abgetrieben, als wir Weg nach Norden gutmachten. Am Vormittag schienen wir langsam unseren Weg dicht unter der Küste gefunden zu haben; nach 14-00 Uhr hatten wir es dann geschafft. Wir waren hier aber keinen Tag zu früh. Denn das Eis ist wieder nach Süden in Bewegung und wird den Ausgang in die Beaufort See morgen Mittag schliessen. Für uns wäre dann erst einmal kein Durchkommen mehr gewesen. Doch solche Tage sind am Ende selbsterklärend. Neben der Eisfahrt haben die Gäste heute auch sechs Eisbären erleben können.

HAN_1316_015_01

Vorheriger Beitrag

Expedition Spitzbergen: Mit der BREMEN zu Eisbären und Delfinen

...

Nächster Beitrag

Sehnsucht wecken: MS EUROPA bei den Hamburg Cruise Days

...
Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

Nordwestpassage mit MS BREMEN: Respekt vor großen Entdeckern

Beitrag lesen »
 

Großes Abenteuer mit der BREMEN: die kleine Nordwestpassage

Beitrag lesen »
 

Wunder der Arktis: Mit MS BREMEN nach Grönland und Kanada

Beitrag lesen »