Expedition Kapverden: Mit der HANSEATIC ins Insel-Reich

Die HANSEATIC auf Expedition Kapverden. Im PASSAGEN BLOG zeigen wir die schönsten Fotos der intensiven Reise zu diesen zauberhaften Vulkan-Inseln

Datum: 09.11.2014
Tags: #expeditionen #mshanseatic #vulkane

21.10_InselFogo_Vulkankrater_ist_noch_aktiv_1995zuletzt

HAN_1418_DE

2829 Meter misst der Pico do Fogo, der höchste Berg der Kapverden ist ein aktiver Vulkan. Die Routenkarte zeigt den Verlauf der Expeditionsreise mit der HANSEATIC (per Klick auf ein Foto werden alle Bilder in einer Dia-Schau gezeigt)

Expedition Kapverden: Die Reiseroute der HANSEATIC: Von Madeira über die Kanaren-Insel La Palma zu den Kapverden. Der Archipel unterteilt sich in zwei Gruppen – Inseln über dem Wind (mit Sal und Sao Vicente) und Inseln unter dem Wind (mit Fogo und der Hauptinsel Santiago). Und der Passat ist es auch, der das Klima prägt: Er treibt warme, oft heiße Luft über das Meer heran, das Land ist trocken, wüstenähnlich, und nur auf einigen Inseln gibt es so viel Niederschlag, dass sich eine üppige Vegetation bilden konnte. Die Kapverden sind vulkanischen Ursprungs, manche Landschaften bizarr und schroff, der höchste Berg misst fast 2900 Meter. Das Leben hier ist nicht einfach, das Land hat keine Bodenschätze, der landwirtschaftliche Ertrag ist gering, vor allem die Fischerei und der Tourismus – es ist ein Inselreich der Traumstrände – bieten Einnahmequellen. Und doch werden die Gäste der HANSEATIC bei ihrer Expedition Kapverden mit einer Freundlichkeit und Herzlichkeit empfangen, die bei vielen die Lust weckt, diesen zauberhaften Landstrich, der von großer Gelassenheit geprägt ist, noch einmal zu besuchen. Impressionen einer Reise. (Und ein großer Dank an das Foto-Team der HANSEATIC für das schöne Bildmaterial!)

15.10_InselSal_KapVerden_Marktfrau in einem klenien Dorf_sehr freundliche Menschen   16.10_Fotostop_Ausflug TraditionellesSanNicolao

15.10_InselSal_KapVerden_Saline_Salzabbau   16.10_Beachside_InselSantaLuzia_KapVerden

Die Salzgewinnung war einst eine wichtige Einnahmequelle, die Besichtigung der Salinen von Sal – unter den freundlichen Augen einer Fischerin – gehört zum Ausflugsprogramm. Eine Fahrt zum Aussichtspunkt von San Nicolao ebenfalls

20.10_InselBrava_TendernImHafenVonFurna

22.10_InselMaio_Calheta_klOrt_ausweichanlandestelle_Beachvormittag   21.10_InselFogo_langerVulkanstrandVorDerStadtSanFilipe_Badeverbot_daHaie_superFürLangeSpaziergänge

17.10_InselSaoVicente_Jeeptour1   21.10_InselFogo_NameDerEinheimischenMusik

Bunte Häuser, lebendige Dörfer, die nur in der Mittagshitze verlassen wirken: Tenderboote bringen die Gäste auf die Insel Brava, mit Allradfahrzeugen geht es über Sao Vicente, und auf Fogo macht die einheimische Musik als Graffiti gute Laune

20.10_InselBrava_InselhauptstadtVilaNovaSintra_angemehmesKilmaOberhalbDerInsel

17.10_InselSaoVicente_Gemüsemarkt   17.10_InselSaoVicente_MarktfrauenFischmarkt

17.10_FB_Sundowner_InselSantaLuzia_KapVerden

Üppig: Auf Brava bleiben die Wolken oft an den Bergen hängen, es ist diesig, regnerisch und kühl, eher 26 Grad. In der Markthalle von Sao Vicente präsentieren die Händler ihre Waren. Am Abend warten die Zodiacs am Strand

Vorheriger Beitrag

Weltreise mit Stil: Ein Tag im Paradies – MS EUROPA vor Mayreau

Nächster Beitrag

Bilder des Tages: der Fels von Gibraltar

Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

Paula bloggt: Mit MS BREMEN von Walvis Bay nach Mauritius. Teil I: Geparden zum Frühstück

Beitrag lesen »
 

Vulkanwelten im Atlantik – mit MS BREMEN zu den Makaronesischen Inseln

Beitrag lesen »
 

Paula bloggt: WhatsApp von Bord. Mit EUROPA 2 von Mauritius nach Singapur, Teil 2

Beitrag lesen »