Innovationen an Bord der EUROPA 2: Thomas Frankenbach und die Somatische Intelligenz

Datum: 01.11.2015
Tags: #europa2 #thomasfrankenbach #somatischeintelligenz #innovationenanbord

Frankenbach_Intelligenz©SBaade-2
Frankenbach_Intelligenz©SBaade-3
Frankenbach_Intelligenz©SBaade-4
Frankenbach_Intelligenz©SBaade-6

An Bord der EUROPA 2 präsentieren besondere Menschen ihre Innovationen. Zum Beispiel der Trainer und Coach Thomas Frankenbach. Der einstige Karateka hat Ernährungswissenschaften studiert, er ist Trainer professioneller Sportler und beschreibt in Büchern und Vorträgen einen neuen Zusammenhang zwischen Ernährung und Psyche – die Somatische Intelligenz

Ein geflügelter Satz lautet: Es sei praktisch unmöglich, mit dem Körper zu lügen. Wer genau hin schaue, erkenne an der Haltung seines Gesprächspartners, was der von einem „hält“. Auf der Bühne des Auditoriums der EUROPA 2, auf Deck 9, spielt Thomas Frankenbach nun diverse Muster durch – etwa das abwartende Kommen-lassen, wenn der eine dem anderen zuhört, die Finger am Kinn. Das schon deutlichere Abblocken, wenn das Gegenüber die Arme vor der Brust verschränkt. Die harte, fast nachhaltig verletzende Art, wenn jemand eine Anweisung gibt und dabei mit dem Zeigefinger gestikuliert.

Thomas Frankenbach will aber gar nicht so sehr falsches Verhalten aufweisen. Er will vor allem zeigen, wie der Körper unbewusst Signale sendet, um eine Botschaft zu verstärken. Und er will zeigen, dass der Körper eine solche Message auch erkennt. Das Kind, auf das der Vater mit lauter Stimme und erhobenem Zeigefinger einspricht, spürt geradezu die pädagogische Wucht der Sätze. Der Körper, so die Conclusio Frankenbachs, hat seine eigene Sprache. Wir verlernen allerdings im Laufe des Lebens, mit dieser Somatischen Intelligenz umzugehen.

Thomas Frankenbach hat ein einfaches Beispiel dafür. So sagen Ernährungswissenschaftler gern, dass die wertvollsten Stoffe von Obst und Gemüse in der Schale zu finden seien. Es gebe aber viele Menschen, denen etwa Apfelschalen oder Vollkorngetreide überhaupt nicht bekommen. Zwingen die sich, aus vermeintlichen Vernunftgründen Äpfel mit Schale zu essen oder Vollkorn-Produkte, dann können daraus mittel- bis langfristig sogar gesundheitliche Schäden resultieren. Der Körper zeigt also über Signale der Verträglichkeit klar an, was individuell gut ist für uns und was nicht.

Frankenbach_Intelligenz©SBaade-10
Frankenbach_Intelligenz©SBaade-11
Frankenbach_Intelligenz©SBaade-5
Frankenbach_Intelligenz©SBaade-12

Thomas Frankenbach will dazu ermutigen, mehr in sich hinein zu horchen. Und er verweist darauf, dass Menschen in besonderer Lage eher dazu in der Lage seien: Schwangere sind da oft besonders sensibilisiert und bekommen dann Lust auf genau die Dinge, die ihr Körper jetzt besonders braucht, und die sie zuvor nicht angerührt hätten. Extremsportler holen sich nach einer Belastung gern mal einen Cola-Kick, obwohl sie sonst wohl große Bogen machen um süße Limonaden. Wer intensiv und hart gearbeitet hat, isst gern Pasta. Nur der Umstand, dass wir uns von unserem Körpergefühl entfernt haben, lässt uns zu viel essen. Wenn wir in uns hinein lauschen, erkennen wir ganz gut, wann viel zu viel wird. Deshalb brauche es eigentlich keine Diät aus der Zeitschrift: Thomas Frankenbach sagt, die Somatische Intelligenz sei da. Uns fehle nur die Achtsamkeit.

An Bord der EUROPA 2 werden diese Sätze Frankenbachs lebhaft aufgenommen. Und im Auditorium entspinnt sich eine intensive Diskussion. Der eine Gast fragt, wie es denn an einem Ort sei wie diesem, wo so besondere Genüsse serviert werden würden, kann der Körper überhaupt noch seine Stimme erheben? Ein anderer argumentiert, dass er gerade hier eine neue Lust am Genuss verspüre. Langsam esse, sich auf jeden Bissen freue. Und auf das besondere Mahl am nächsten Tag. Überall stehen Grüppchen und diskutieren. Man spielt einander Bewegungen vor, lacht, wartet ab. Und schließlich lassen sich viele eines der Bücher signieren, die Frankenbach mitgebracht hat.

Später treffen wir den kräftig gebauten Mann mit den in die Stirn gestrichenen Haaren und dem wilden Bart. Ein Händedruck wie ein Schraubstock. Frankenbach erklärt, er wolle tiefenpsychologische Sichtweisen mit Aspekten der Bewegungslehre koordinieren. Signale wie Appetit, Aversion, Heißhunger, Bekömmlichkeit können unsere Bedürfnisse steuern. Und damit auch unser Wohlbefinden. Die Somatische Intelligenz des Körpers zu erkennen, ist eine Frage der Achtsamkeit. Es ist der Schlüssel zum persönlichen Glück.

Frankenbach_Intelligenz©SBaade-13
Frankenbach_Intelligenz©SBaade-7
Frankenbach_Intelligenz©SBaade-15
Frankenbach_Intelligenz©SBaade-14

Innovationen an Bord der EUROPA 2

• dieser Link führt zur EUROPA 2-Reise von Dubai nach Mauritius mit hochkarätigen Experten an Bord, die im Rahmen der Reihe „Impulse und Inspiration“ Vorträge halten werden über Ernährung, die Herausforderungen der digitalen Welt und Zukunftsmanagement

• dieser Link führt zur EUROPA 2-Reise von Colon nach Tahiti, bei der Thomas Frankenbach erneut an Bord Vorträge über die Somatische Intelligenz halten wird

• dieser Link führt zum Beitrag im E2MAG über den Sterne-Koch Alexandro Pape, den „Erfinder“ des Sylter Meersalzes

• dieser Link führt zur Homepage von Thomas Frankenbach, da kann man auch seine Bücher bestellen, „Somatische Intelligenz“ und „Schlank sein“

Tags: , , ,

Vorheriger Beitrag

Flaschenpost. Die Wein-Empfehlung aus der Sansibar: Winterweine!

...

Nächster Beitrag

E2MAG Style-Guide – das Gespräch: </br> Perret Schaad

...
Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

Die Künstler an Bord der EUROPA 2: Ivo und Dagmar von Renner

Beitrag lesen »
 

Südsee deluxe: Mit EUROPA 2 von Colon nach Tahiti. Trauminseln

Beitrag lesen »
 

Fashion2Night 2018. Das Style Event im Hamburger Hafen

Beitrag lesen »