Premiere in der Antarktis: mit MS BREMEN zu den Kaiserpinguinen von Snow Hill Island

Die erste Antarktis-Reise der BREMEN in dieser Saison bringt eine besondere Premiere: Das Schiff umrundet Snow Hill Island. Die selten besuchte Insel im Weddell-Meer fasziniert mit einer großen Kolonie Kaiserpinguinen…

Datum: 08.01.2019
Tags: #msbremen #kaiserpinguine

von Kreuzfahrtdirektorin Nadine Armbrust (Text, Fotos) und Björn Gerhards (Fotos)

Eine Expedition ist immer eine besondere Reise. Doch heute soll ein ganz besonderer Tag werden. Dabei sind wir auf der ersten Antarktis-Expedition der BREMEN in diesem Jahr bisher schon reich belohnt worden: So konnten wir uns aufgrund günstiger Eislage auf besonderem Wege in das Weddell-Meer wagen. Wir nahmen die östliche Einfahrt und besuchten die Danger Islands. Die Gruppe aus sieben Inseln ist kaum bekannt. Hier gibt es eine der größten Kolonien von Adelie-Pinguinen mit rund 1,5 Millionen Tieren. Bei einer Zodiac-Rundfahrt rund um Heroina Island haben wir unzählige der quirligen Wasservögel, Weddell-Robben und Seeleoparden gesehen. Nun dreht der Kapitän den Bug der BREMEN ins Eis. Das ist immer wieder ein Erlebnis. Und dieses Mal wird die Eisfahrt den ganzen Tag dauern.

Eisscholle voraus mit vier Kaiserpinguin-Küken!

 

In den Morgenstunden ertönt die erste Meldung über die Lautsprecher: Eisscholle voraus mit vier Kaiserpinguin-Küken! Vorsichtig zieht das Schiff vorbei, und wir betrachten die Tiere von der Back aus. Was ein Anblick! Normalerweise ist es gar nicht so leicht möglich, Kaiserpinguine zu beobachten, das Weddell-Meer ist meist von Eis bedeckt. Doch heute kommen wir gut voran, und nach einer Weile sehen wir in der Ferne Snow Hill Island! Und auch das ist etwas Besonderes. In mehreren Expeditionen hat man versucht, eine der Küsten der Inselgruppe zu erreichen. Doch immer wieder musste man den Rückzug antreten, weil Eis- oder Wetterlage kein Weiterkommen zuließen. Auf dem Weg sichten wir noch eine weitere Gruppe von Kaiserpinguin-Küken, rund 25 Tiere. Sie schauen uns genauso interessiert an, wie wir sie. 


Expedition Antarktis - Entdeckerabenteuer im Eis

Datum: 16.02.2020 bis 07.03.2020 | 20 Tage
Schiff : HANSEATIC inspiration
Reisenummer: INS2004
JETZT REISE ANSEHEN

Expedition Antarktis - Momente für die Ewigkeit

Datum: 07.02.2021 bis 26.02.2021 | 19 Tage
Schiff : MS BREMEN
Reisenummer: BRE2103
JETZT REISE ANSEHEN

Langsam bahnt sich die BREMEN ihren weiteren Weg durch das Eis, mit dem Ziel einer besonderen Premiere: Zum ersten Mal soll Snow Hill Island umrundet werden. Ausgestattet mit der höchsten Eisklasse für Passagierschiffe ziehen wir unsere Spur. Im Südosten der Insel angekommen, sichtet ein Gast die Kaiserpinguin Kolonie. Nur wenige hundert Menschen haben diese Tiere bisher überhaupt zu Gesicht bekommen. Normalerweise bräuchte man einen Eisbrecher, um diesen Ort zu erreichen. 

Es ist still. Spürbare Ergriffenheit herrscht an Bord

 

Mit gemäßigtem Tempo und angemessenem Abstand passiert die BREMEN die Kaiserpinguine von Snow Hill Island. Wir hören die Küken zwitschern, die Erwachsenen rufen. Vor uns weitet sich eine Eislandschaft in Perfektion. Die Emotionen sind in Wallung und die Gäste sprachlos. Das Schiff fährt langsam weiter. Bis wir am frühen Nachmittag verkünden können: Wir haben Snow Hill Island umrundet – und wir durften Kaiserpinguine in ihrem natürlichen Lebensraum erleben.

Die BREMEN verlässt langsam das Weddell-Meer, von Sonnenschein und Eisbergen begleitet. Später gibt uns das Wetter die Möglichkeit das Erlebte zu verarbeiten: Nebel zieht auf. Wir freuen uns auf die nächsten Tage unserer Expedition Antarktis.

Vorheriger Beitrag

EUROPA, on the Rocks. Ein besonderer Kreuzfahrt-Moment

...

Nächster Beitrag

Raumschiff BREMEN: eine Reise zum Südlichen Sternenhimmel

...
Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

Expedition ins Weddell-Meer: Interview mit BREMEN-Kapitän Ulf Sodemann

Beitrag lesen »
 

Semi-Circumnavigation Antarktis, Teil 3: MS BREMEN zur Audienz bei den Kaisern

Beitrag lesen »
 

Willkommen an Bord: Die neuen Kapitäne für unsere Expeditionsschiffe

Beitrag lesen »