In 72 Tagen um die Arktis. Erfolgreiche Weltpremiere für MS BREMEN

Erstmals hat ein Passagierschiff in einer Reise Nordwest- und Nordostpassage durchfahren. Nach zweieinhalb Monaten wird die BREMEN in Tromsø begrüßt, wo diese Expedition ihren Anfang nahm. Zwei Kapitäne führten das Schiff durch den hohen Norden Kanadas und Russlands. Impressionen einer einmaligen Reise.

Datum: 25.09.2019
Tags: #msbremen #arktis

Es ist kalt in Tromsø, der hübschen Stadt jenseits des Polarkreises, die man einst „das Paris des Nordens“ nannte. Für die Seefahrer, die sonst vor allem arktische Weite und vereinzelte, winzige Siedlungen zu sehen bekamen, war die Ankunft in dieser Stadt wie die Rückkehr in die Zivilisation. Denn Tromsø hat eine Kathedrale, eine Einkaufsstraße, ein Brauhaus. Noch heute ist Tromsø ein bedeutsamer Hafen für Expeditionsreisen, hier nahm auch die erste erfolgreiche Durchquerung der Nordostpassage ihren Anfang. Nun gibt es wieder einen Grund zu feiern. Bei Temperaturen um 7 Grad werden Fähnchen geschwenkt, eine Blaskapelle musiziert auf der Pier, ein Banner wird hoch gehalten – als die BREMEN langsam in den Ishavn von Tromsø einfährt: „1. Arktis-Umrundung geschafft. Willkommen zurück!“

Reisen mit den Expeditionsschiffen von Hapag-Lloyd Cruises bieten immer auch besondere Momente: die Entdeckung einer Insel in der Antarktis, die erste Durchfahrung der Nordostpassage mit einem nicht-russischen Passagierschiff und nun diese 72 Tage. Über mehrere Jahre haben viele Kolleginnen und Kollegen an Land und an Bord immer wieder an der Planung gearbeitet. Unzählige Genehmigungen wurden von den Behörden erteilt. Im Bereich der kanadischen Arktis hat ein Eisbrecher die BREMEN begleitet, denn in der Nordwestpassage waren Amundsen Golf, Peel- und Larsen Sound schwer zu durchfahren. In der russischen Arktis, für deren Gewässer strikte Einschränkungen gelten, wurden Gäste und Crew des Schiffes in eine Forschungsstation mitten in der Nordostpassage eingeladen. Auf einen Tee mit den einzigen 16 Einwohnern eines Archipels im Norden Sibiriens.

Weltpremiere mit MS BREMEN: ein neuer Rekord für das Entdecker-Schiff

 

Es sind Erfahrungen wie diese, die die Teilnehmer dieser zweieinhalbmonatigen Reise eint. Sie haben zudem unzählige Tiere gesehen, Seevögel, Robben, Eisbären. Sie haben besondere Momente der Stille erlebt und die Magie der Arktis, etwa wenn sich die BREMEN langsam durch ein Feld von Drifteis schiebt, während rotgold die Sonne dem Horizont entgegen segelt – ihn bloß kurz berührt und dann wieder aufsteigt. Wie ein himmlischer Ballon. Nun also zurück in die Zivilisation. Sie ist vollbracht – die Weltpremiere, die erste Expeditionskreuzfahrt durch Nordwest- und Nordostpassage. Eine Blaskapelle spielt, Fähnchen flattern, an der Reling stehen die Gäste, ein Glas Sekt in der Hand. Aber in Gedanken sicher noch ganz woanders.

Kapitän Ulf Sodemann fasst zusammen, was viele an Bord denken: „Ein großes Abenteuer begann vor 70 Tagen in Tromsø. Nur selten hat der berühmte Satz 'Der Weg ist das Ziel' treffender eine Route beschrieben, als die Unsrige. Es war eine Reise der Kontraste, ein Abenteuer im hohen Norden, eine Expedition, die für uns und unser Schiff einmalig ist – und bleibt. Bei bestem Wetter sind wir nun wieder in Tromsø eingelaufen, nach 14.107 Seemeilen und werden herzlich empfangen! Ein Kreis hat sich geschlossen…“


Expedition Franz-Josef-Land - Neue Welten in russischen Weiten

Datum: 18.08.2021 bis 04.09.2021 | 17 Tage
Schiff : HANSEATIC nature
Reisenummer: NAT2118
JETZT REISE ANSEHEN

Von Longyearbyen nach Tromsø

Datum: 08.08.2021 bis 18.08.2021 | 10 Tage
Schiff : HANSEATIC nature
Reisenummer: NAT2117
JETZT REISE ANSEHEN

Fotos: Andrii Sorokin, Text: Dirk Lehmann

Vorheriger Beitrag

In 72 Tagen um die Arktis. Weltpremiere mit MS BREMEN: im extremen Norden Sibiriens.

Nächster Beitrag

Das Phantom der Meere. Hapag-Lloyd Cruises unterstützt eine Initiative zum Schutz der Brydewale

Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

In 72 Tagen um die Arktis. Weltpremiere mit MS BREMEN: im extremen Norden Sibiriens.

Beitrag lesen »
 

HANSEATIC inspiration – die Taufe. Eine besondere Zeremonie auf der Elbe

Beitrag lesen »