Weltreise mit Stil: Neujahr an Bord der EUROPA

Mit MS EUROPA von Miami nach Dubai – in 141 Tagen von der Neuen in die Alte Welt: Panamakanal, Südsee, Osterinsel, Great Barrier Reef, Philippinen, Dubai. Im PASSAGEN BLOG berichten wir über eine Sehnsuchts-Reise. Und wir sprechen mit einem Langzeitgast über: Neujahr an Bord

Datum: 15.01.2015
Tags: #neujahr #141tage #interview #cityguide

Weltreise_mit_Stil2 Miami • La Guaira • Valparaiso • Papeete • Auckland • Sydney • Manila • Ho-Chi-Minh-Stadt • Rangun • Colombo • Dubai

05-Boracay001

Weltreise mit der EUROPA. Von der Neuen in die Alte Welt. 141 Tage an Bord. Wer würde nicht gern einmal so lange unterwegs sein? Doch nur wenige haben die Zeit dafür. Im PASSAGEN BLOG kommt ein Gast zu Wort, der sich die Zeit genommen hat. Karl-Heinz Kratzer und seine Frau sind sogar mehr als 160 Tage auf dem Schiff. Und wir wollen von ihnen wissen: Wie war Neujahr an Bord? Worauf freuen Sie sich als nächstes? Und planen Sie schon eine neue, lange Reise mit der EUROPA?

.

EUROPA_Weltreise_Foto_Kratzer_quer_(Medium)

Frohes, neues Jahr ! Wie war Ihre Silvester-Feier?

Sie war vor allem lang, weil doppelt. Nach dem Ausflug am Vormittag in die grandiose Natur Neuseelands, begeisterte dann das Silvesterprogramm festlich und unterhaltsam: mit Galadiner, Tanz- und Musikeinlagen, ein authentisch strahlender, fitter Peter Kraus, passende Worte des Kapitäns, harmonisches Anstoßen mit den Mitreisenden und einer kurzen Nacht, das war Teil 1. Neujahr an Bord. Teil 2 folgte am Neujahrstag gegen 12.00 Uhr, als daheim in Deutschland die Korken knallten, haben wir an Bord die Sekunden mitgezählt und nochmal angestoßen. Super Stimmung. Doppelt hält besser.

Ihnen steht nun ein besonderer Reiseabschnitt bevor. Die EUROPA fährt durch das Korallenmeer, durch Salomonen- und Bismarck-See in das Inselreich der Philippinen. Was haben Sie sich vorgenommen für die nächsten Wochen?

Viele natürliche, ursprüngliche Begegnungen mitnehmen. Denn wer weiß, wie lange wir das noch erleben dürfen oder können. Das trifft zu auf die Menschen mit Ihrer Kultur und eben auch die Landschaft mit all Ihren Naturfacetten.

Es ist die Welt der Korallensee. Werden Sie die Gelegenheit nutzen, ins Wasser zu gehen?

Zum Schnorcheln, ja.

An Bord werden diverse Kurse angeboten. An welchen haben Sie bereits teil genommen und was dabei gelernt?

Alle Vorträge von Experten wie Lektoren habe ich besucht, weil die das eigene Bild vervollständigen, abrunden und ergänzen. Diese Vielfalt ist besser als Einfalt. Wir sind hier Gäste, und es ist beeindruckend auf einer Weltkarte nicht Europa im Mittelpunkt zu sehen, sondern die südliche Hemisphäre mit dem Kontinent Australien. Meine Frau belegt die angebotenen Malkurse der mitreisenden Künstler und entdeckt dabei immer neue „Techniken und Möglichkeiten“ der künstlerischen Gestaltung und Entfaltung.

Von einer Weltreise kann man viel mit nehmen, Momente, die einen verändern. Welchen haben Sie in den vergangenen 30 Tagen ihrer sicherlich schon respektablen Sammlung an besonderen Momenten hinzugefügt?

Stimmt, die Sammlung wird grösser und reicher. Herausgreifen will ich keinen speziellen Moment, sondern eher sagen, dass es sich nach wie vor toll anfühlt, dass wir mit dieser Reise eine prima Entscheidung getroffen haben, und dass es bereits Überlegungen und Planungen gibt, wie wir weiter machen können…

03-Hundred+Islands+033

Die Fotos zeigen die typischen Auslegerboote, die in der Wasserwelt der Philippinen – mit ihren mehr als 7.000 Inseln – den Verkehr zwischen Atollen und Archipelen übernehmen. Und auch zu den großen Schiffen


Hier finden Sie weitere Informationen zur Weltreise mit MS EUROPA.

Vorheriger Beitrag

Expedition Antarktis: MS HANSEATIC an der Base Orcadas

...

Nächster Beitrag

Expedition Antarktis: MS BREMEN im Antarctic Sound

...
Auch interessant...

Mehr Beiträge zum Thema »

Weltreise mit Stil: Letzte Tage auf MS EUROPA – und neue Ziele

Beitrag lesen »
 

Weltreise mit Stil: Neujahr vor Neuseeland

Beitrag lesen »
 

Weltreise mit Stil: Weihnachten auf MS EUROPA...

Beitrag lesen »