Ihre Reise EUX1815 wird geladen, einen Moment.

MS EUROPA 2 - von Palma de Mallorca nach Monte-Carlo

Luxus trifft Lifestyle

MS EUROPA 2 - von Palma de Mallorca nach Monte-Carlo
Reise EUX1815
24.06.2018 - 04.07.2018 (10 Tage)
Merkliste
    Reise
    EUX1815
    Reisezeitraum
    24.06.2018 - 04.07.2018

    Mediterran und mondän: Diese Reise führt Sie mit St.-Tropez, Portofino, Nizza und Monte-Carlo zu den attraktivsten Hotspots am Mittelmeer.


    Golf
    Familie
    Internationale Reise
    Verlängern Sie Ihre Reise an Land
    Preistipp - Verlängertes Vergnügen

    Verlängern Sie Ihren Aufenthalt mit der vorherigen Reise EUX1814, und sparen Sie € 800 pro Person. Bei Verlängerung mit der anschließenden Reise EUX1816 sparen Sie € 600 pro Person (Gilt für Kategorie 1 – 14).

    Die Highlights Ihrer Reise

    Ihr Schiff - MS EUROPA 2

    Willkommen an Bord der großen Freiheit

    Die große Freiheit des Reisens für Sie – diesem Ziel folgt die Philosophie der EUROPA 2 in jedem Moment. Ungezwungen und individuell wie Ihr Lifestyle, luxuriös und stilvoll wie Ihre Ansprüche. Seit seiner Jungfernfahrt 2013 wird das Schiff deshalb vom Berlitz Cruise Guide Jahr für Jahr mit der Höchstnote 5-Sterne-plus ausgezeichnet.

    Mehr über MS EUROPA 2

    Ihre Suiten auf MS EUROPA 2

    Veranda Suite
    • Wohnbereich: 28 m²
      Veranda: 7 m²
    • Begehbarer Kleiderschrank
    • Exklusiver Wohnbereich mit Récamière
    • Badewanne und separate Dusche
    • Kostenfreie Minibar
    Ocean Suite
    • Wohnbereich: 28 m²
      Veranda: 7 m²
    • Tageslicht im Bad
    • Bad mit zwei Waschbecken
    • Whirlpoolwanne und separate Dusche
    • Separate Toilette
    • Kostenfreie Minibar
    Familien Appartement
    • Wohnbereich: 2 × 20 m²
      Veranda: 14 m² (teilbar zu 2 × 7 m²)
    • Geeignet für 2 Erwachsene und 2 Kinder
    • Verbindungstür zwischen den Räumen und Veranden
    • Separate Toiletten
    • Kostenfreie Minibar
    Penthouse Suite, barrierefrei
    • Wohnbereich: 42 m²
      Veranda: 10 m²
    • Bad mit zwei Waschbecken
    • Separate Toilette
    • Butlerservice
    • Kostenfreie Minibar
    Penthouse Suite
    • Wohnbereich: 42 m²; Veranda: 10 m²
    • Begehbarer Kleiderschrank
    • Bad mit zwei Waschbecken
    • Whirlpoolwanne und separate Dusche
    • Separate Toilette
    • Butlerservice
    • Kostenfreie Minibar
    Grand Ocean Suite
    • Wohnbereich: 42 m²; Veranda: 10 m²
    • Bad mit zwei Waschbecken
    • Separate Toilette
    • Tageslicht im Bad
    • Dusche mit Dampfsauna
    • Whirlpoolwanne
    • Kostenfreie Minibar
    Grand Penthouse Suite
    • Wohnbereich: 78 m²; Veranda: 10 m²
    • Getrennter Wohn- und Schlafbereich
    • Separater Esstisch
    • Gästetoilette
    • Bad mit zwei Waschbecken
    • Dusche mit Dampfsauna
    • Whirlpool und Daybed im Badezimmer
    • Butlerservice
    • Kostenfreie Minibar
    • Exklusive Serviceprivilegien
    Owner Suite
    • Wohnbereich: 99 m²; Veranda: 15 m²
    • Getrennter Wohn- und Schlafbereich
    • Separater Esstisch
    • Gästetoilette
    • Bad mit zwei Waschbecken
    • Dusche mit Dampfsauna
    • Whirlpool und Daybed im Badezimmer
    • Butlerservice
    • Kostenfreie Minibar
    • Exklusive Serviceprivilegien
    Reise
    EUX1815
    Reisezeitraum
    24.06.2018 - 04.07.2018

    Golfplatz - Sie steuern die besten und schönsten Greens der Welt an und werden von einem PGA-Golfprofessional betreut.

    Auf Reede - Wenn das Schiff auf Reede liegt, ist keine Pier vorhanden und das Schiff ankert im freien Wasser. Das Übersetzen an Land erfolgt mit Tenderbooten bzw. Zodiacs.

    Anreisepaket anzeigen
    optional buchbar
    Sonntag, 24.06.2018

    Linienflug von Deutschland nach Palma de Mallorca
    Transfer zur Einschiffung

    Sonntag, 24.06.2018

    Palma de Mallorca/Mallorca/Balearen/Spanien
    Übernachtung an Bord

    Montag, 25.06.2018

    Palma de Mallorca, Abfahrt 14.00 Uhr

    Entdecken Sie Palma nach einer Übernachtung an Bord individuell oder bei einem Stadtrundgang*, der Ihnen von Festung bis Kathedrale die Highlights der mallorquinischen Hauptstadt zeigt. Das Tramuntana-Gebirge erkunden Sie am besten bei einer Wanderung* – kulinarisch genießen Sie Mallorca auf der Bodega Ribas*. Ein Helikopterrundflug* ist die perfekte Einstimmung für eine Reise auf den Spuren des Jetsets.

    WILLKOMMEN IM CLUB!
    Beach-Clubs sind vielleicht die kultivierteste Art, genüsslich nichts zu tun – unser Reise Concierge empfiehlt die nahe Palma gelegenen Clubs Nikki Beach*, Purobeach* und Mhares Sea*.

    Dienstag, 26.06.2018

    Barcelona/Spanien , Ankunft 7.00 Uhr

    Mittags über Las Ramblas schlendern, ein Nachmittag im Park Güell und abends in die Tapas- und Flamenco-Bars: Spaniens Trendmetropole begeistert bei einem Bummel auf Schritt und Tritt. Bei einer faszinierenden Tour* entdecken Sie das Gotische Viertel, Gaudis Sagrada Familia und weitere Sehenswürdigkeiten. Ein kulinarischer Spaziergang* macht Lust auf Spezialitäten von Churros bis Jamon.

    Mittwoch, 27.06.2018

    Barcelona, Abfahrt 13.00 Uhr

    Donnerstag, 28.06.2018

    Marseille/Frankreich , 8.00 – 22.00 Uhr

    Die lebendige Hafenstadt ist ein Shoppingparadies mit exklusiven Boutiquen und Pop-up-Stores. Eine Rundfahrt* bringt Ihnen das moderne und das historische Marseille näher – wer möchte, kann die 120 Stufen zur Basilika erklimmen.

    Freitag, 29.06.2018

    St.-Tropez & Port Grimaud/Frankreich , 8.00 – 22.00 Uhr

    Früher ein malerisches Fischerörtchen, dann kamen die Künstler und später die große Gesellschaft: Entdecken Sie die Hotspots bei einem Rundgang* mit Bootsfahrt. Sehenswert: Port Grimaud mit seinen kleinen Häusern und den Coches d’Eau.

    Samstag, 30.06.2018

    Calvi/Korsika/Frankreich , 8.00 – 22.00 Uhr

    Am Hafen die lebendige Altstadt, am Berg die Festung – Calvi lässt sich wunderbar auf eigene Faust erkunden, zumal ein schöner Strand verlockend nah liegt. Doch auch die abgelegeneren Regionen des „Gebirges im Meer“ sind lohnende Ziele, die Sie zum Beispiel per Geländewagen* entdecken können.

    Sonntag, 01.07.2018

    Livorno (Florenz)/Italien , 7.00 – 19.30 Uhr

    Der Hafen ist Ausgangspunkt für einen Ausflug nach Florenz* auf den Spuren von Dante und Michelangelo – oder nach Pisa* mit dem Campo dei Miracoli.

    Montag, 02.07.2018

    Portofino/Italien , 8.00 – 18.00 Uhr

    Glamour trifft Fischerdorf – und Glamour gewinnt. Sehen und gesehen werden auf der Uferpromenade – oder auf einsameren Pfaden die Treppenstufen zum Bergrücken erklimmen? Kosten Sie beim Lunch* feinste Olivenöle im legendären Hotel Splendido, oder wagen Sie eine Kajak-* oder Stand-up-Paddling-Tour (SUP)*.

    Dienstag, 03.07.2018

    Nizza/Frankreich , 8.00 – 18.00 Uhr
    Monte-Carlo/Monaco, Ankunft 20.00 Uhr
    Übernachtung an Bord

    Spätestens seit Cary Grant hier Grace Kelly verfiel, ist Nizza romantisches Sehnsuchtsziel nicht nur für die Reichen und Schönen. Attraktive Abstecher: Antibes mit seinem berühmten Picasso-Museum* oder Saint-Paul de Vence*, ein pittoresker Künstlerort.

    Mittwoch, 04.07.2018

    Monte-Carlo

    Neben all den Luxusyachten liegt die EUROPA 2 in bester Gesellschaft. Hier endet Ihre Reise.

    Abreisepaket anzeigen
    optional buchbar
    Mittwoch, 04.07.2018

    Transfer nach Nizza zum Linienflug nach Deutschland

    * Die Vor- und Nachprogramme sowie die Landaktivitäten sind nicht im Reisepreis enthalten und in Planung. Änderungen vorbehalten.

    Vor- & Nachprogramme zu Ihrer Reise

    Diese Angebote können Sie zu Ihrer Reise hinzubuchen.

    Private Vor- und Nachprogramme

    Entdecken Sie Ihre Reiseziele in ganz persönlichem Rahmen zu zweit oder allein – ideal für alle, die sich keiner Gruppe anschließen möchten. Im Programm enthalten sind Hotelübernachtungen sowie Transfers, die ausschließlich mit Privatfahrern stattfinden. So finden Sie genügend Zeit und Raum für eigene Aktivitäten an Ihrem Reiseziel. Preise für mehr als zwei Personen erfahren Sie auf Anfrage.

    IHR PRIVATES VORPROGRAMM: MALLORCA PRIVAT ENTDECKEN
    21.06. - 24.06.2018

    Entdecken Sie vor Ihrer Kreuzfahrt individuell zu zweit die charmante Inselhauptstadt Palma de Mallorca. Sie übernachten im eleganten Sant Francesc Hotel Singular, einem historischen Stadtpalais aus dem 19. Jahrhundert. Entspannen Sie auf der hoteleigenen Dachterrasse mit Pool und einem fantastischen Ausblick. Ihr Hotel liegt in der Altstadt Palmas und ist somit idealer Ausgangspunkt für individuelle Spaziergänge. Erkunden Sie mit einem lokalen Reiseleiter (ggf. englischsprachig) zu Fuß die Highlights Palmas mit seinen prachtvollen Plätzen, engen Gassen und verträumten Patios. Sie haben besondere Interessen? Kein Problem, Ihr Reiseleiter geht gern auf Ihre Wünsche ein und gibt Ihnen unterwegs sicherlich noch den ein oder anderen Geheimtipp. Am Abend empfiehlt sich der Besuch einer der berühmten Tapas-Bars mit mallorquinischen Köstlichkeiten.

    Linienflug Deutschland – Palma de Mallorca (Donnerstag, 21.06.2018)

    Transfer ins Hotel, drei Übernachtungen mit Frühstück.

    Palma de Mallorca (Freitag, 22.06.2018)

    Privater Stadtrundgang (4 Stunden).

    Palma de Mallorca (Samstag, 23.06.2018)

    Tag zur freien Verfügung.

    Palma de Mallorca (Sonntag, 24.06.2018)

    Tag zur freien Verfügung. Am Nachmittag Transfer zur Einschiffung auf die EUROPA 2.

    Aufpreis*:

    Singular Juniorsuite
    € 1.450 pro Person (DZ)

    Hinweise
    Check-in 15.00 Uhr
    Check-out 11.30 Uhr

    Änderungen vorbehalten.
    * Aufpreis zum ausgeschriebenen An- bzw. Abreisepaket.

    IHR PRIVATES NACHPROGRAMM: CHÂTEAU SAINT-MARTIN & SPA PRIVAT ENTDECKEN.
    04.07. - 06.07.2018

    Entdecken Sie nach Ihrer Kreuzfahrt individuell zu zweit die traumhafte französische Riviera mit ihren Bergen und Buchten. Sie übernachten im eleganten, mit 5 Sternen ausgezeichneten Château Saint-Martin & Spa oberhalb der historischen Stadt Vence. Die großzügige Anlage mit Gärten und fantastischen Ausblicken über das Mittelmeer liegt eingebettet zwischen Nizza und Cannes. Die ehemalige Templerburg aus dem 12. Jahrhundert bietet Komfort für höchste Ansprüche. Auf dem Grundstück befindet sich ein Hubschrauberlandeplatz, von dem aus Sie Monaco in nur rund 10 Minuten erreichen können. Das Gourmetrestaurant Le Saint-Martin verwöhnt mit lokalen Spezialitäten, das Spa Saint-Martin Sisley bietet eine Vielzahl an professionellen Behandlungen, und der tiefblaue Infinity Pool liegt eingesäumt von jahrhundertealten Olivenbäumen und bietet Ruhe und Entspannung.

    Monte-Carlo (Mittwoch, 04.07.2018)

    Ausschiffung und Transfer ins Hotel. Tag zur freien Verfügung. Zwei Übernachtungen mit Frühstück.

    Vence (Donnerstag, 05.07.2018)

    Tag zur freien Verfügung.

    Vence (Freitag, 06.07.2018)

    Transfer nach Nizza zum Linienflug nach Deutschland.

    Aufpreis*:

    Junior Suite
    € 1.190 pro Person (DZ)

    Hinweis
    Check-in 15.00 Uhr
    Check-out 12.00 Uhr

    Änderungen vorbehalten.
    * Aufpreis zum ausgeschriebenen An- bzw. Abreisepaket.

    Individuelle Reise-Arrangements

    Die Welt ist grenzenlos, warum dann nicht auch Ihre Wünsche? Möchten Sie sich einen Reisetraum erfüllen, der in keinem Programmheft zu finden ist? Unser Travel Concierge Team sorgt mit individuellen und maßgeschneiderten Arrangements* dafür, dass Ihre Urlaubsreise zum Traumurlaub wird. Weitere Informationen erhalten Sie hier oder unter www.hl-cruises.de/travel-concierge.
    *auf Anfrage; Leistungen sind nicht im Reisepreis enthalten (teilweise gegen Gebühr) und Angebotserstellung ausschließlich bei Festbuchung möglich.

    IHR INDIVIDUELLES REISE-ARRANGEMENT - MALLORCA

    Palma de Mallorca – einer der schönsten Orte, um eine Reise zu starten. Mit einer Altstadt, die Jahrhunderte von Geschichte widerspiegelt. Mit Gastronomie auf höchstem Niveau. Und mit Traumstränden zum Entspannen.

    Portals Hills Boutique Hotel
    Elegant auf einem Hügel oberhalb des exklusivsten Küstenstreifens der Insel gelegen, vereint das Hotel edles Design und lässige Eleganz mit einer modernen Interpretation von Art-déco-Architektur: Miami meets Mallorca. Im Collins Restaurant wird erstklassig mediterran gekocht, während die La Cabana Poolbar & Lounge zu einem erfrischenden Cocktail unter blauem Himmel einlädt – die glitzernde Skyline von Puerto Portals und coole Beats im Hintergrund.

    Castell Son Claret
    Ein Rückzugsort vor den Toren von Es Capdella, der dank puristischer Ästhetik und harmonischer Einbindung in die Natur zum Durchatmen und zu vollkommener Entspannung einlädt. Sieben denkmalgeschützte Gebäude fügen sich zu einem gelungenen Komplex zusammen. Angeschlossen ist das mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnete Restaurant Zaranda. Kleine verschwiegene Sitzecken im maurischen Garten sind der perfekte Ort, um den Tag ausklingen zu lassen.

    Willkommen im Club!
    Luxuriöses Upgrade für einen Tag am Strand: die Beach-Clubs nahe Palma de Mallorca. Unser Reise Concierge empfiehlt die Clubs Nikki Beach, Purobeach und Mhares Sea.

    Weitere Informationen und Tipps zu individuellen Reise-Arrangements finden Sie hier.

    IHR INDIVIDUELLES REISE-ARRANGEMENT - MONTE CARLO

    Nicht umsonst ist Monte-Carlo einer der Hotspots des Jetsets: Malerisch auf einem felsigen Hang am Mittelmeer gelegen, lockt die Stadt mit Traumstränden und romantischem Flair. Monte-Carlo ist zudem ein idealer Ausgangspunkt, um die Highlights der Côte d’Azur zu entdecken.

    Grand Hôtel du Cap Ferrat (Four Seasons)
    Ein luxuriöses Palasthotel in einem sieben Hektar großen mediterranen Garten an der Spitze der traumhaft schönen Halbinsel Cap Ferrat. Alle Zimmer blicken auf einen Kiefernwald oder das Meer, einige Suiten haben einen eigenen Pool. Im preisgekrönten Spa können Sie Ihre Behandlung in einem der beiden Pavillons auch im Freien mit einem faszinierenden Blick auf das Mittelmeer genießen. Das hauseigene Restaurant Le Cap ist mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

    Château Eza
    Das luxuriöse Boutiquehotel im Stil Louis XIII liegt hoch über dem Mittelmeer, an der Steilküste des idyllischen Dorfes Eze, und bietet einen wunderschönen Panoramaausblick auf Cap Ferrat und die französische Riviera. Ein privater Beach-Club und das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Restaurant mit unvergesslicher Aussicht runden den Genuss elegant ab.

    Jazz, ganz relaxed
    La Note Bleue ist nicht nur einer der schönsten Strandclubs Monte-Carlos, sondern von Mai bis August auch Schauplatz eines Jazzfestivals.

    Exklusive Düfte
    Fragonard in Eze ist unter Liebhabern besonderer Parfums eine Legende.

    Weitere Informationen und Tipps zu individuellen Reise-Arrangements finden Sie hier.

    Reise
    EUX1815
    Reisezeitraum
    24.06.2018 - 04.07.2018

    Freuen Sie sich auf dieser Reise unter anderem auf folgendes Programm

    Freuen Sie sich auf dieser Reise unter anderem auf folgendes Programm:

    art2sea – Kunstvoll reisen.

    Über 890 Originale, unter anderem von Gerhard Richter und Damien Hirst: Die EUROPA 2 ist eine schwimmende Kunstlocation. Die Objekte reflektieren das moderne Design des Schiffes, das vom Berlitz Cruise Guide 2018 erneut mit 5-Sterne-plus ausgezeichnet wurde. Ergänzt wird die Sammlung durch art2sea – eine inspirierende Reise in die Welt der Kunst. Aufeinander abgestimmte Vorträge und Talkrunden mit renommierten Experten wie Dr. Lisa Zeitz, Chefredakteurin „Weltkunst“, Axel Rüger, Direktor Van Gogh Museum, Thole Rotermund, Kunsthändler und Kunsthistoriker, und Carola... Weiterlesen

    Über 890 Originale, unter anderem von Gerhard Richter und Damien Hirst: Die EUROPA 2 ist eine schwimmende Kunstlocation. Die Objekte reflektieren das moderne Design des Schiffes, das vom Berlitz Cruise Guide 2018 erneut mit 5-Sterne-plus ausgezeichnet wurde. Ergänzt wird die Sammlung durch art2sea – eine inspirierende Reise in die Welt der Kunst. Aufeinander abgestimmte Vorträge und Talkrunden mit renommierten Experten wie Dr. Lisa Zeitz, Chefredakteurin „Weltkunst“, Axel Rüger, Direktor Van Gogh Museum, Thole Rotermund, Kunsthändler und Kunsthistoriker, und Carola Persiehl, Galeristin, erwecken Kunst an Bord zum Leben. Exklusive Ausstellungs-, Galerie-, und Museumsbesuche bieten Ihnen einen Blick hinter die Kulissen.

    schließen
    Dr. Lisa Zeitz, Chefredakteurin von WELTKUNST und KUNST UND AUKTIONEN

    Lisa Zeitz ist Chefredakteurin von WELTKUNST und KUNST UND AUKTIONEN. Nach dem Kunstgeschichtsstudium in Freiburg und Florenz promovierte sie in München über Tizian. In New York arbeitete sie bei der AXA ART Insurance,... Weiterlesen

    Lisa Zeitz ist Chefredakteurin von WELTKUNST und KUNST UND AUKTIONEN. Nach dem Kunstgeschichtsstudium in Freiburg und Florenz promovierte sie in München über Tizian. In New York arbeitete sie bei der AXA ART Insurance, leitete das Büro des Auktionshauses Grisebach und war zuletzt Kunstmarktkorrespondentin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Nach dem preisgekrönten Buch „Napoleons Medaillen“ (Michael Imhof Verlag), das sie mit ihrem Vater Joachim Zeitz verfasst hatte, schrieb sie die Biografie von Werner Muensterberger (1913 – 2011), Sammler afrikanischer Kunst und als Psychoanalytiker ein Spezialist für Sammler und Fälscher: „Der Mann mit den Masken“ (Berlin Verlag, 2013). Lisa Zeitz lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Berlin.

    schließen
    Dr. Lisa Zeitz, Chefredakteurin von WELTKUNST und KUNST UND AUKTIONEN

    Lisa Zeitz ist Chefredakteurin von WELTKUNST und KUNST UND AUKTIONEN. Nach dem Kunstgeschichtsstudium in Freiburg und Florenz promovierte sie in München über Tizian. In New York arbeitete sie bei der AXA ART Insurance, leitete das Büro des Auktionshauses Grisebach und war zuletzt Kunstmarktkorrespondentin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Nach dem preisgekrönten Buch „Napoleons Medaillen“ (Michael Imhof Verlag), das sie mit ihrem Vater Joachim Zeitz verfasst hatte, schrieb sie die Biografie von Werner Muensterberger (1913 – 2011), Sammler afrikanischer Kunst und als Psychoanalytiker ein Spezialist für Sammler und Fälscher: „Der Mann mit den Masken“ (Berlin Verlag, 2013). Lisa Zeitz lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Berlin.

    schließen
    Thole Rotermund, Kunsthändler

    1967 in Ostfriesland geboren, begegnete er schon als Schüler dem Publizisten, Sammler und Stifter der Kunsthalle Emden, Henri Nannen, der seine Begeisterung für die Kunst der klassischen Moderne schürte. Damit war Thole... Weiterlesen

    1967 in Ostfriesland geboren, begegnete er schon als Schüler dem Publizisten, Sammler und Stifter der Kunsthalle Emden, Henri Nannen, der seine Begeisterung für die Kunst der klassischen Moderne schürte. Damit war Thole Rotermunds berufliche Laufbahn vorgezeichnet: Er ging nach Hamburg, studierte Kunstgeschichte und Literatur. Es folgten Studienaufenthalte in San Francisco und München. Nach dem Magisterabschluss und freien Projekttätigkeiten zog es ihn 1997 nach Berlin in das renommierte Auktionshaus Grisebach, wo er als Experte für moderne Kunst arbeitete.

    Drei Jahre später machte er seine Leidenschaft endgültig zur Profession: Er kehrte nach Hamburg zurück und gründete einen Kunsthandel mit Papierarbeiten der klassischen Moderne – eine Spezialisierung, für die Thole Rotermund im europäischen Raum einen respektablen Ruf genießt. Den Schwerpunkt bilden Aquarelle und Zeichnungen der Künstler des beginnenden 20. Jahrhunderts: August Macke, Franz Marc, Paul Klee, Alexej von Jawlensky und Lyonel Feininger zählen ebenso dazu wie Ernst Ludwig Kirchner, Karl Schmidt-Rottluff, Erich Heckel, Christian Rohlfs und Emil Nolde. Aber auch die abstrakten Tendenzen der frühen Nachkriegskunst wie etwa Ernst Wilhelm Nay oder Eduard Bargheer sind vertreten.

    Neben dem klassischen Kunsthandel betreut Thole Rotermund als kompetenter Berater nicht nur etablierte Sammlungen, sondern ebenso Einzelpersonen beim Erwerb oder Verkauf eines Kunstwerks. Sein Kunsthandel ist auf den bedeutenden Kunstmessen in Köln, München, Hamburg sowie demnächst New York vertreten und mittlerweile Anlaufpunkt internationaler Sammler und Museumskuratoren. Darüber hinaus gehört er dem Vorstand des Bundesverbandes Deutscher Galerien und Kunsthändler (BVDG) an. Bereits seit 2008 ist er regelmäßig zu Gast in der „Galerie auf den Weltmeeren“ der EUROPA und setzt dort zwischen den zeitgenössisch ausgerichteten Ausstellungen einen bewusst klassisch modernen Akzent.

    schließen
    Thole Rotermund, Kunsthändler

    1967 in Ostfriesland geboren, begegnete er schon als Schüler dem Publizisten, Sammler und Stifter der Kunsthalle Emden, Henri Nannen, der seine Begeisterung für die Kunst der klassischen Moderne schürte. Damit war Thole Rotermunds berufliche Laufbahn vorgezeichnet: Er ging nach Hamburg, studierte Kunstgeschichte und Literatur. Es folgten Studienaufenthalte in San Francisco und München. Nach dem Magisterabschluss und freien Projekttätigkeiten zog es ihn 1997 nach Berlin in das renommierte Auktionshaus Grisebach, wo er als Experte für moderne Kunst arbeitete.

    Drei Jahre später machte er seine Leidenschaft endgültig zur Profession: Er kehrte nach Hamburg zurück und gründete einen Kunsthandel mit Papierarbeiten der klassischen Moderne – eine Spezialisierung, für die Thole Rotermund im europäischen Raum einen respektablen Ruf genießt. Den Schwerpunkt bilden Aquarelle und Zeichnungen der Künstler des beginnenden 20. Jahrhunderts: August Macke, Franz Marc, Paul Klee, Alexej von Jawlensky und Lyonel Feininger zählen ebenso dazu wie Ernst Ludwig Kirchner, Karl Schmidt-Rottluff, Erich Heckel, Christian Rohlfs und Emil Nolde. Aber auch die abstrakten Tendenzen der frühen Nachkriegskunst wie etwa Ernst Wilhelm Nay oder Eduard Bargheer sind vertreten.

    Neben dem klassischen Kunsthandel betreut Thole Rotermund als kompetenter Berater nicht nur etablierte Sammlungen, sondern ebenso Einzelpersonen beim Erwerb oder Verkauf eines Kunstwerks. Sein Kunsthandel ist auf den bedeutenden Kunstmessen in Köln, München, Hamburg sowie demnächst New York vertreten und mittlerweile Anlaufpunkt internationaler Sammler und Museumskuratoren. Darüber hinaus gehört er dem Vorstand des Bundesverbandes Deutscher Galerien und Kunsthändler (BVDG) an. Bereits seit 2008 ist er regelmäßig zu Gast in der „Galerie auf den Weltmeeren“ der EUROPA und setzt dort zwischen den zeitgenössisch ausgerichteten Ausstellungen einen bewusst klassisch modernen Akzent.

    schließen
    Jochen Hein, Künstler

    Jochen Hein wurde 1960 in Husum an der Nordsee geboren. In der „grauen Stadt am Meer“ wuchs er auf und die nordische Landschaft, besonders der Husumer Schlosspark und die Westküste bis Skagen, inspirieren seine Arbeit... Weiterlesen

    Jochen Hein wurde 1960 in Husum an der Nordsee geboren. In der „grauen Stadt am Meer“ wuchs er auf und die nordische Landschaft, besonders der Husumer Schlosspark und die Westküste bis Skagen, inspirieren seine Arbeit nachhaltig. Das Meer erkundete er schon früh auf dem Segelschiff seines Großvaters, machte von Büsum auslaufend Touren in die Nord- und Ostsee. Nach dem Abitur ging er nach Hamburg, wo er bis heute zu Hause ist und von wo aus er heute weitere Ziele ins Auge fasst. Seit seinem Studium an der Hochschule für angewandte Wissenschaft in Hamburg ist er als freischaffender Künstler tätig. Hein ist der erste Künstler, dem die Hamburger Kunsthalle gleich eine Einzelausstellung widmete, ohne dass er zuvor ausstellte. Mit seiner Definition der Landschafts- und Portraitmalerei, mit seinem ganz eigenen technischen und künstlerischen Ansatz eröffnet er diesen Genres neue Dimensionen, die in zahlreichen Museumsausstellungen und Kunstmessen inzwischen auch international zu großer Aufmerksamkeit führen. Viel beachtet wurden seine zwei Ausstellungen im Museum Kunst der Westküste auf Föhr, mit der Einzelausstellung „Über die Tiefe“ und einer Ausstellung im Dialog mit alten Meistern „Jenseits der Zeit – Jochen Hein und die Sammlung der Westküste“ wurde die ganze Bandbreite seines Schaffens gezeigt.“

    Im Augenblick läuft im Nordseemuseum in Husum eine Übersichtsschau. Am 16. September zeigt der Kunstverein Münsterland einen Querschnitt aus seinen verschiedenen Werkgruppen. Kurz davor, am 5. September, eröffnet die Galerie Commeter eine Ausstellung ganz neuer Arbeiten des Künstlers, den sie seit 2011 vertritt.

    schließen
    Jochen Hein, Künstler

    Jochen Hein wurde 1960 in Husum an der Nordsee geboren. In der „grauen Stadt am Meer“ wuchs er auf und die nordische Landschaft, besonders der Husumer Schlosspark und die Westküste bis Skagen, inspirieren seine Arbeit nachhaltig. Das Meer erkundete er schon früh auf dem Segelschiff seines Großvaters, machte von Büsum auslaufend Touren in die Nord- und Ostsee. Nach dem Abitur ging er nach Hamburg, wo er bis heute zu Hause ist und von wo aus er heute weitere Ziele ins Auge fasst. Seit seinem Studium an der Hochschule für angewandte Wissenschaft in Hamburg ist er als freischaffender Künstler tätig. Hein ist der erste Künstler, dem die Hamburger Kunsthalle gleich eine Einzelausstellung widmete, ohne dass er zuvor ausstellte. Mit seiner Definition der Landschafts- und Portraitmalerei, mit seinem ganz eigenen technischen und künstlerischen Ansatz eröffnet er diesen Genres neue Dimensionen, die in zahlreichen Museumsausstellungen und Kunstmessen inzwischen auch international zu großer Aufmerksamkeit führen. Viel beachtet wurden seine zwei Ausstellungen im Museum Kunst der Westküste auf Föhr, mit der Einzelausstellung „Über die Tiefe“ und einer Ausstellung im Dialog mit alten Meistern „Jenseits der Zeit – Jochen Hein und die Sammlung der Westküste“ wurde die ganze Bandbreite seines Schaffens gezeigt.“

    Im Augenblick läuft im Nordseemuseum in Husum eine Übersichtsschau. Am 16. September zeigt der Kunstverein Münsterland einen Querschnitt aus seinen verschiedenen Werkgruppen. Kurz davor, am 5. September, eröffnet die Galerie Commeter eine Ausstellung ganz neuer Arbeiten des Künstlers, den sie seit 2011 vertritt.

    schließen
    Axel Rüger, Direktor Van Gogh Museum Amsterdam

    Axel Rüger wurde 1968 in Dortmund geboren. Er studierte Kunstgeschichte an der Freien Universität in Berlin, an der Cambridge University und der Queen’s University in Kingston, Kanada. Nach Tätigkeiten an Museen in Atlanta,... Weiterlesen

    Axel Rüger wurde 1968 in Dortmund geboren. Er studierte Kunstgeschichte an der Freien Universität in Berlin, an der Cambridge University und der Queen’s University in Kingston, Kanada. Nach Tätigkeiten an Museen in Atlanta, Detroit und Washington wurde er 1999 Konservator für holländische Malerei von 1600 bis 1800 an der National Gallery in London. In dieser Zeit realisierte er verschiedene Ausstellungen: „Vermeer und die Delfter Schule“, „Aelbert Cuyp“ und „Meisterwerke der holländischen Porträtmalerei des 17. Jahrhunderts“.

    Im April 2006 wurde Axel Rüger zum Direktor des Van Gogh Museum in Amsterdam ernannt. Unter seiner Führung hat das Museum eine Reihe von großen Projekten verwirklicht, wie die Ausstellungen „Van Gogh und die Farben der Nacht“, „Van Gogh bei der Arbeit“ und „Munch: Van Gogh“, ein großes Forschungsprojekt zu den Briefen van Goghs und eine neue, vollständige Ausgabe der Briefe, die Neueinrichtung der ständigen Sammlung sowie eine neue Multimedia-Tour und eine neue Website für das Museum. 2015 eröffnete das Museum eine 20-Millionen-Euro-Erweiterung mit einem neuen Haupteingang. Unter Axel Rügers Führung ist die Besucherzahl inzwischen auf 2,1 Millionen jährlich angewachsen.

    Axel Rüger publizierte in der Vergangenheit zur holländischen Kunst des 17. Jahrhunderts. Jetzt hält er regelmäßig Vorträge über das Van Gogh Museum sowie zu museologischen Fragen und tritt in den Medien auf.

    schließen
    Axel Rüger, Direktor Van Gogh Museum Amsterdam

    Axel Rüger wurde 1968 in Dortmund geboren. Er studierte Kunstgeschichte an der Freien Universität in Berlin, an der Cambridge University und der Queen’s University in Kingston, Kanada. Nach Tätigkeiten an Museen in Atlanta, Detroit und Washington wurde er 1999 Konservator für holländische Malerei von 1600 bis 1800 an der National Gallery in London. In dieser Zeit realisierte er verschiedene Ausstellungen: „Vermeer und die Delfter Schule“, „Aelbert Cuyp“ und „Meisterwerke der holländischen Porträtmalerei des 17. Jahrhunderts“.

    Im April 2006 wurde Axel Rüger zum Direktor des Van Gogh Museum in Amsterdam ernannt. Unter seiner Führung hat das Museum eine Reihe von großen Projekten verwirklicht, wie die Ausstellungen „Van Gogh und die Farben der Nacht“, „Van Gogh bei der Arbeit“ und „Munch: Van Gogh“, ein großes Forschungsprojekt zu den Briefen van Goghs und eine neue, vollständige Ausgabe der Briefe, die Neueinrichtung der ständigen Sammlung sowie eine neue Multimedia-Tour und eine neue Website für das Museum. 2015 eröffnete das Museum eine 20-Millionen-Euro-Erweiterung mit einem neuen Haupteingang. Unter Axel Rügers Führung ist die Besucherzahl inzwischen auf 2,1 Millionen jährlich angewachsen.

    Axel Rüger publizierte in der Vergangenheit zur holländischen Kunst des 17. Jahrhunderts. Jetzt hält er regelmäßig Vorträge über das Van Gogh Museum sowie zu museologischen Fragen und tritt in den Medien auf.

    schließen
    Carola Persiehl, Galeristin

    Als die Commeter´sche Kunsthandlung im Oktober 1821 in der Johannisstraße ihr erstes Domizil bezog, war es das erste Unternehmen seiner Art in Hamburg. Ernst Georg Harzen (1790-1862) und Matthias Commeter (1791-1869), die... Weiterlesen

    Als die Commeter´sche Kunsthandlung im Oktober 1821 in der Johannisstraße ihr erstes Domizil bezog, war es das erste Unternehmen seiner Art in Hamburg. Ernst Georg Harzen (1790-1862) und Matthias Commeter (1791-1869), die Gründerväter, haben das Kunstleben in Hamburg bis 1847 wesentlich mitbestimmt und geprägt. Eine bestimmende Institution im Hamburger Kunstleben ist die Galerie aber auch nach der Gründerzeit geblieben: 1847 übernahmen Wilhelm Becker und Christian Meyer die Kunsthandlung. Auf sie folgte 1878 Wilhelm Suhr, der die Geschäftsräume in die Hermannstraße verlegte und die Galerie in die Aufbruchszeit der Moderne führte. Unter der Leitung von Wilhelm Suhr Junior fand die Galerie 1908 eine neue Heimat in einem prächtigen Jugendstilhaus, wo sie noch heute ihr Domizil hat. Für eine nur kurze Episode leitete ab 1952 Andreas Suhr die Galerie, dem ab 1969 seine Tochter Hella Suhr zusammen mit ihrem Mann Bernd Sommer nachfolgte. Von Hella Suhr wurde das Zepter der Geschäftsführung 1997 weitergereicht, natürlich in der Familie: Carola Persiehl, deren Ur-Urgroßvater die Commeter´sche Kunsthandlung einst übernommen hatte, leitet die Geschäfte bis heute.
    Und mit ihr ist die Galerie im Zentrum der Kunst der Gegenwart angekommen. Für ihr Programm gilt eine Haltung, die von Beginn an prägend für die Galerie war: „Man muss sich in ein Bild verlieben, wenn man es empfehlen will“, sagt Carola Persiehl über ihre Arbeit. Kunstbegeisterung und Geschäftssinn, die Verbindung von Idealismus und Wissen mit der pragmatischen Maxime, dass auch das Gute, Wahre und Schöne seinen Preis hat, das ist das Erbe von Harzen und Commeter. Es hat sich durch all die Wechselfälle der Geschichte erhalten und bildet das solide Fundament für all die „Kunstsachen“, die wir in der Commeter´schen auch in Zukunft entdecken dürfen.

    schließen
    Carola Persiehl, Galeristin

    Als die Commeter´sche Kunsthandlung im Oktober 1821 in der Johannisstraße ihr erstes Domizil bezog, war es das erste Unternehmen seiner Art in Hamburg. Ernst Georg Harzen (1790-1862) und Matthias Commeter (1791-1869), die Gründerväter, haben das Kunstleben in Hamburg bis 1847 wesentlich mitbestimmt und geprägt. Eine bestimmende Institution im Hamburger Kunstleben ist die Galerie aber auch nach der Gründerzeit geblieben: 1847 übernahmen Wilhelm Becker und Christian Meyer die Kunsthandlung. Auf sie folgte 1878 Wilhelm Suhr, der die Geschäftsräume in die Hermannstraße verlegte und die Galerie in die Aufbruchszeit der Moderne führte. Unter der Leitung von Wilhelm Suhr Junior fand die Galerie 1908 eine neue Heimat in einem prächtigen Jugendstilhaus, wo sie noch heute ihr Domizil hat. Für eine nur kurze Episode leitete ab 1952 Andreas Suhr die Galerie, dem ab 1969 seine Tochter Hella Suhr zusammen mit ihrem Mann Bernd Sommer nachfolgte. Von Hella Suhr wurde das Zepter der Geschäftsführung 1997 weitergereicht, natürlich in der Familie: Carola Persiehl, deren Ur-Urgroßvater die Commeter´sche Kunsthandlung einst übernommen hatte, leitet die Geschäfte bis heute.
    Und mit ihr ist die Galerie im Zentrum der Kunst der Gegenwart angekommen. Für ihr Programm gilt eine Haltung, die von Beginn an prägend für die Galerie war: „Man muss sich in ein Bild verlieben, wenn man es empfehlen will“, sagt Carola Persiehl über ihre Arbeit. Kunstbegeisterung und Geschäftssinn, die Verbindung von Idealismus und Wissen mit der pragmatischen Maxime, dass auch das Gute, Wahre und Schöne seinen Preis hat, das ist das Erbe von Harzen und Commeter. Es hat sich durch all die Wechselfälle der Geschichte erhalten und bildet das solide Fundament für all die „Kunstsachen“, die wir in der Commeter´schen auch in Zukunft entdecken dürfen.

    schließen

    Circus Roncalli (Zirkus-Show)

    Seit 40 Jahren begeistert der schönste Circus Europas (Herald Tribune) das Publikum. Mit dem Programm „Die Reise zum Regenbogen“ wurde der Gründer und Direktor Bernhard Paul als Erneuerer der Zirkuskunst gefeiert und schuf mit Roncalli ein Gesamtkunstwerk. Mit viel Liebe zum Detail wurde eine Zirkuswelt wie aus dem Märchenbuch geschaffen. Jetzt geht der Traumzirkus auf Kreuzfahrt und inszeniert handverlesene Künstler in einem poetischen Programm.


    Familienreise

    Ferienzeit ist Familienzeit – und auf der EUROPA 2 besonders entspannend: mit vielen Möglichkeiten für Eltern und Kinder, gemeinsam die Welt zu entdecken, aber auch eigene Wege zu gehen. Neben einem vielfältigen Spiel-, Sport- und Kreativprogramm an Bord unternehmen die Kleinen und Teens auf Familienreisen speziell auf sie zugeschnittene Ausflüge*. Für Ihre individuellen Familienexkursionen* macht Ihnen unser Reise Concierge gerne einen Vorschlag.

    * Diese Leistung ist nicht im Reisepreis enthalten.


    Bernd Stelter (Kabarett-Show)

    Beim bunten Programm von Kabarettist Bernd Stelter sind die Lachmuskeln gefordert, wenn der authentische Entertainer Beobachtungen aus dem alltäglichen Leben zum Besten gibt.

    Bernd Stelter wurde im Jahr 1961 in Unna geboren. Er studierte Volkswirtschaftslehre in Bonn. Doch ihm wurde bald klar, dass er sein Berufsleben nicht im wohlklimatisierten Büro einer Bank oder Versicherung verbringen wollte. 1988 gab es die ersten großen Auftritte, und die hatte der Westfale Stelter ausgerechnet im Kölner Karneval.

    1997 wurde er von Rudi Carrell angesprochen: „Hast du nicht Lust... Weiterlesen

    Beim bunten Programm von Kabarettist Bernd Stelter sind die Lachmuskeln gefordert, wenn der authentische Entertainer Beobachtungen aus dem alltäglichen Leben zum Besten gibt.

    Bernd Stelter wurde im Jahr 1961 in Unna geboren. Er studierte Volkswirtschaftslehre in Bonn. Doch ihm wurde bald klar, dass er sein Berufsleben nicht im wohlklimatisierten Büro einer Bank oder Versicherung verbringen wollte. 1988 gab es die ersten großen Auftritte, und die hatte der Westfale Stelter ausgerechnet im Kölner Karneval.

    1997 wurde er von Rudi Carrell angesprochen: „Hast du nicht Lust auf ’7 Tage, 7 Köpfe’?" In der illustren Runde saß Bernd Stelter fast zehn Jahre, bis sieben Millionen Zuschauer sahen zu, wenn die „7 Köpfe“ jeden Freitagabend das Wochengeschehen kommentierten, für die Sendung erhielt Stelter den Deutschen Comedy-Preis, den goldenen Löwen und das Bambi.

    Beim WDR Fernsehen moderierte er die Kabarettsendung „Deutschland lacht“ und seit acht Jahren mit großem Erfolg „Das NRW-Duell“. Aber das Herz gehört der Bühne. „Wer heiratet teilt sich die Sorgen, die er vorher nicht hatte“ ist sein mittlerweile sechsten Kabarett-Programm. Und damit kennt er sich aus. Bernd Stelter ist seit nunmehr vierundzwanzig Jahren verheiratet („Immer mit der gleichen Frau“). Er lebt mit seiner Frau Anke und den beiden Kindern im Rheinland.

    schließen

    Tayfun Baydar (Schauspiel-Workshop für Kinder)

    Der Schauspieler Tayfun Baydar ist gebürtiger Hamburger und erhielt seine Ausbildung an einer privaten Schauspielschule in der Hansestadt. Lange Zeit spielte er im Imperialtheater auf der Reeperbahn und hielt sich mit Taxifahren über Wasser, bis er zu einem Casting für „Gute Zeiten Schlechte Zeiten“ eingeladen wurde. Seit 2008 spielt er den fast gleichnamigen Späti-Besitzer Tayfun Badak in der erfolgreichsten täglichen Serie des deutschen Fernsehens. Tayfun unterstützt den Kinderschutzengel e. V. bei ihrer humanitären Arbeit mit kranken Kindern und ihren Angehörigen... Weiterlesen

    Der Schauspieler Tayfun Baydar ist gebürtiger Hamburger und erhielt seine Ausbildung an einer privaten Schauspielschule in der Hansestadt. Lange Zeit spielte er im Imperialtheater auf der Reeperbahn und hielt sich mit Taxifahren über Wasser, bis er zu einem Casting für „Gute Zeiten Schlechte Zeiten“ eingeladen wurde. Seit 2008 spielt er den fast gleichnamigen Späti-Besitzer Tayfun Badak in der erfolgreichsten täglichen Serie des deutschen Fernsehens. Tayfun unterstützt den Kinderschutzengel e. V. bei ihrer humanitären Arbeit mit kranken Kindern und ihren Angehörigen und ist Botschafter beim jährlichen Jugendintegrationswettbewerb „Alle Kids Sind Vips“ der Bertelsmannstiftung. Noch immer spielt er neben den Dreharbeiten in Potsdam Babelsberg gelegentlich Improvisationstheater und gibt Schauspiel-Workshops für Jugendliche. Der 41-jährige wohnt in Berlin, wobei es ihn immer wieder in die Hamburger Heimat zieht.

    Auf dieser Reise veranstaltet Tayfun Baydar Schauspiel-Workshops für Kinder.

    schließen

    GARE DU NORD (Konzert)

    Die russische und die französische Seele haben sich in Hamburg musikalisch zusammengefunden, um mit Witz und Temperament den Chanson neu zu erfinden.

    NATHALIE MOUILLOT, die in Hamburg und Frankreich lebende Künstlerin begann ihre Karriere als Tänzerin und kam als Naturtalent später zum Gesang. Bekannt in Norddeutschland durch ihr Chanson-Duo Nathalie&Natalie, Preisträger des Creole Musikfestivals, verfolgt nun mit verschiedenen Begleitungen ihre Lust nach Musik und Poesie.

    NATALIE BÖTTCHER, virtuose Akkordeonspielerin und Pianistin, geboren in St. Petersburg und... Weiterlesen

    Die russische und die französische Seele haben sich in Hamburg musikalisch zusammengefunden, um mit Witz und Temperament den Chanson neu zu erfinden.

    NATHALIE MOUILLOT, die in Hamburg und Frankreich lebende Künstlerin begann ihre Karriere als Tänzerin und kam als Naturtalent später zum Gesang. Bekannt in Norddeutschland durch ihr Chanson-Duo Nathalie&Natalie, Preisträger des Creole Musikfestivals, verfolgt nun mit verschiedenen Begleitungen ihre Lust nach Musik und Poesie.

    NATALIE BÖTTCHER, virtuose Akkordeonspielerin und Pianistin, geboren in St. Petersburg und ausgebildet an der renommierten Mussorgsky Musikhochschule, hat 1. und 2. Preise im internationalen Akkordeonwettbewerben mit dem Trio Balalaika Nueva gewonnen.

    JANA MISHENINA - Violine, Gesang. In Moskau geborene Musikerin studierte zunächst am Konservatorium ihrer Geburtsstadt sowie an der Sweelinck Musikhochschule Amsterdam. Heute verfolgt sie einen persönlichen Weg zwischen Zigeunerfolklore, italienischen Canzione, Tango Argentino sowie slawischen Einflüssen.

    Das Repertoire des Trio GARE DU NORD umfasst klassische Chansons der 20/30er Jahre bis in die 70er.

    Eigene Kompositionen und Arrangements stammen von Natalie Böttcher. Die Texte dazu sind ausdruckstarke Lyrik und Poesie aus der Feder von Nathalie Mouillot.

    Genießen Sie einen Chansonabend für Feinschmecker, an dem das Publikum herzlich und herzhaft, sinnlich und sinnvoll, musikalisch und erzählerisch verköstigt wird.

    schließen

    Reise
    EUX1815
    Reisezeitraum
    24.06.2018 - 04.07.2018

    MS EUROPA 2 - DIE GROSSE FREIHEIT

    Das Schiff

    Legerer Lifestyle für maximal 500 Gäste - mit diesem Konzept hat die EUROPA 2 eine neue Ära für Luxuskreuzfahrten eingeläutet. Luxus, das bedeutet seither eine Fülle von kulinarischen Highlights, erstklassigen Wellness- und Fitness-Angeboten, außergewöhnlicher Bordunterhaltung sowie faszinierenden Landaktivitäten, ergänzt durch ein Höchstmaß an Privatsphäre und individueller Freiheit. Der Berlitz Cruise Guide vergibt dafür seit 2013 die Höchstnote 5-Sterne-plus und nennt die EUROPA 2 schlicht "das beste Kreuzfahrtschiff der Welt".

    Das Schiff anzeigen

    Suiten

    Viel Platz zum Wohlfühlen in unseren Suiten. An Bord gibt es keine Kabinen sondern ausschließlich Suiten mit eigener Veranda. Mit einer Größe von 35 bis 114 m² und unbegrenztem Freiraum.

    Suiten anzeigen

    Restaurants

    Genussreiche Vielfalt in sieben Restaurants. Von moderner gehobener Küche bis zu variationsreichen asiatischen Genüssen. Mal opulent, mal Cuisine légère, mal frisch vom Grill, mal rustikal inspiriert. Auf der EUROPA 2 erwarten Sie jeden Tag sieben Restaurants. Mit flexiblen Tischzeiten und ohne feste Platzzuordnung. Für Genuss nach Ihrem Geschmack.

    Restaurants anzeigen

    Bars

    Stimmungsvolle Abende in sechs stilvollen Bars.
    Drinks, Snacks, Cocktails, die größte Ginauswahl auf See, grandiose Blicke auf das Meer, Live-Musik von Soul bis Jazz, Lounge-Atmosphäre am Pool, Discosounds, bis die Sonneaufgeht: Dies Bars der EUROPA 2 sind der perfekte Ort für entspannte Stunden. 

    Bars anzeigen

    Fitness & Wellness

    Der Spa- und Fitness-Bereich der EUROPA 2 erstreckt sich über 1.000 Quadratmeter und bietet damit viel Platz für ein modernes Fitness-Studio, Saunen sowie professionelle Kosmetikbehandlungen und Massagen. Vor allem aber hat er den Luxus von viel Freiraum: zum Durchatmen und Loslassen. Und ist damit der perfekte Ort, um bei sich anzukommen.

    Fitness & Wellness anzeigen

    Unterhaltung

    Vorhang auf! Erleben Sie auf der EUROPA 2 unvergessliche Events und spektakuläre Shows mit bekannten Künstlern und Stars. Großartige Comedy, Musik von Klassik bis Pop, spannende Vorträge und Talks – immer auf höchstem Niveau. Live-Acts im Club 2, opulente Shows im Theater, hippe DJs in der Sansibar – Sie haben die Wahl, wie Sie den Abend gestalten oder die Nacht zum Tag machen wollen.

    Unterhaltung anzeigen
    Reise
    EUX1815
    Reisezeitraum
    24.06.2018 - 04.07.2018

    Mit Hapag-Lloyd Cruises die schönsten Golfplätze der Welt erleben.

    Auf unseren exklusiven Golf & Cruise-Reisen haben wir die schönsten Golfplätze vorab für Sie reserviert und zu attraktiven Basispaketen zusammengestellt.

    Basispaket: 4 Plätze
    € 1.450 pro Person

    Zusatzplatz:
    € 240 pro Person

    Golf - Flight an Flight mit dem Jetset

    Di 26.06. Barcelona – Llavaneras GC
    Unweit des Liegeplatzes liegt dieser 18-Loch-Parkland Course, Die sehr eng aneinander liegenden Spielbahnen werden durch alten Baumbestand voneinander getrennt. Ein Platz ohne große Roughs, dafür sind die Fairways oftmals doch sehr schmal und sollten mit entsprechendem Course-Management gespielt werden. Vielleicht im Clubhaus nach einem Strokesaver fragen.

    Do 28.06. Marseille – Golf de Frégate
    Alte Baumbestände, die die Fairways umsäumen, zeichnen diesen auf einem Hochplateau gelegenen Golfplatz aus. Die „Walking-Runde“ setzt aufgrund des Bahnlayouts eine gute Fitness voraus. Das Gelände fordert darüber hinaus einen gewissen Ballvorrat, denn wer mit seinem Ball vom Weg abkommt, wird es schwer haben, diesen wiederzufinden.

    Fr 29.06. St.-Tropez & Port Grimaud – Golf de Roquebrune Resort
    Hanglagen sind angesagt! Die 18-Loch- Anlage nimmt die nicht immer einfachen landschaftlichen Gegebenheiten auf – entsprechend sollte man das Spiel auf schrägem Untergrund schon mal im Vorwege geübt haben. Bei diesen recht markanten Fairways ist es ratsam, das Gelände vor dem Schlag ausgiebig zu studieren. Flankiert werden die interessanten Golfbahnen von schönen alten Bäumen. Auf dem 18. Grün angekommen, wird man dann auf einen landschaftlich schönen, aber herausfordernden Platz zurückschauen können.

    Di 03.07. Nizza – Golf de la Grande Bastide
    Im Hinterland von Nizza, in der Region Grasse, finden sich achtzehn beeindruckende Parkland Bahnen die ihres Gleichen suchen. Die von Cabell Robinson entworfenen Spielbahnen zeichnen sich durch breite, stark modulierte Fairways und gut verteidigte Grüns mit zahlreichen Bunkern und Wasserhindernissen aus. Ein Erlebnis für jegliche Spielstärken.

    Bettina Bensinger

    Auf dieser Golfreise mit dabei: Bettina Bensinger

    PGA-Golfprofessional

    Bettina Bensinger spielt dank ihrer Familie von "Kindesbeinen an" Golf. Seit 1987 ist sie Mitglied der PGA of Germany und erhielt 2012 die höchste Qualifikation als Masterprofessional. Nach jahrelangem Betreiben von Golfschulen, spezialisiert sie sich nun ausschliesslich auf private Golfreisen von Stammkunden und Schiffsreisen für Hapag-Lloyd.



    vorherige Reise
    MS EUROPA 2 - von Palma de Mallorca nach Monte-Carlo MS EUROPA 2
    »