Expedition Amazonas: MS BREMEN in tropischen Wasserwelten

Expedition Amazonas. Mit beiden Expeditionsschiffen bietet sich Gelegenheit tief hinein zu fahren in die Waldgebiete des größten Stroms der Erde – in eine Welt der überschwemmten Auwälder, bunten Vögel und rosa Delphine. Um eine Zodiac-Tour auf dem Rio Jutaí geht es in diesem Bericht von der BREMEN

Datum: 19.04.2015
Tags: #expeditionen #msbremen

HANheader




13-Manaus036


Expedition Amazonas. Auf dem heutigen Plan stehen zwei Zodiac–Ausfahrten im Rio Jutaí. Wir fahren tief hinein in das Überschwemmungsgebiet eines Schwarzwasserflusses, einen Igapó. Das unübersetzbare Wort bezeichnet einen gefluteten, tropischen Auenwald. Typisch für Schwarzwasserflüsse ist ihre dunkle Färbung und der geringe Nährstoffanteil. Nach der morgendlichen Rundfahrt durch den ersten Igapó erwartet uns später ein vermeintlicher Jungbrunnen. Die Crew der BREMEN hat aus zwei Zodiacs eine Badeplattform errichtet, und viele von uns nutzen die Gelegenheit, im samtweichen Schwarzwasser in dieser unwirklichen Szenerie zu schwimmen.


Orchidee_RioJutai (1)


Der Rio Jutaí überschwemmt bei Hochwasser weite Flächen und erlaubt es uns, mit den Zodiacs direkt in die Kronenregion des Waldes zu fahren. Bei der Einfahrt in den Igapó können wir bereits die ersten Orchideen und Aufsitzerpflanzen aus der Nähe beobachten. Die Lektoren erzählen die Anpassungstrategien der Pflanzen und Tiere an diesen Lebensraum und zeigen uns besondere Pflanzen: blühende Orchideen aus der Gattung Cattleya, die als Königin der Orchideen gilt, und den Mickey-Maus Strauch (Ochna serrulata) mit seinen außergewöhnlichen Früchten.


Zodiacfahrt_RioJutai (1)


Außerdem finden wir große Bromelien mit ihren roten Blüten und riesige Philodendren, die auf abgestorbenen Bäumen sitzen. Über die Wasseroberfläche jagen Schwalben, und um uns herum zwitschert und summt es. Eine Schar Aras zieht bunt durch den Himmel, und im Wasser taucht unvermittelt ein Flussdelfin auf, um gleich wieder abzutauchen. Der ganze Wald hat eine fast mystische Anmutung. Das Wasser ist klar, aber durch Huminsäuren braun gefärbt, unter der Wasseroberfläche sehen wir teils noch voll belaubte Äste. Schließlich fahren wir zur BREMEN zurück, die im Sonnenuntergang auf dem Rio Jutaí liegt.


Sonnenuntergang_Rio_Jutai (1)


Hier finden Sie Informationen zu den nächsten Expeditionen in die Tropen – auf den Amazonas geht es mit der HANSEATIC, die “Expedition Süd- und Mittelamerika” mit der BREMEN führt von Belem nach Puerto Limon.

Vorheriger Beitrag

Faszination Ostasien: im Privatjet ALBERT BALLIN nach Taipeh

...

Nächster Beitrag

Bilder des Tages: EUROPA 2 – die neue Sansibar

...
Passende Beiträge aus dem Blog

Mehr Beiträge zum Thema »
11.05.2016

Expedition Amazonas: 3 Fragen an das Krokodil...

Beitrag lesen »
 
20.08.2014

MS BREMEN: Expedition Orinoco und Panamakanal

Beitrag lesen »
 
12.04.2017

Expedition Amazonas: Postkarten-Grüße aus dem Dschungel

Beitrag lesen »