Madagaskar – atemberaubende Artenvielfalt im Indischen Ozean

Jenseits der Kontinente, da wo der Pfeffer wächst, liegt inmitten des Indischen Ozeans eine Insel, die eine ungewöhnliche Flora und Fauna birgt. Madagaskar ist mit etwa 22 Millionen Einwohnern und einer Fläche von circa 590.000 Quadratkilometern die viertgrößte Insel der Welt. Die Präsidiale Republik mit einer Küstenlänge von 4.828 Kilometern liegt an der Ostküste Mosambiks. Madagaskars Landschaften sind vielfältig und reichen von Trockenzonen im Süden über Savannen im Westen und Norden, tropischen Bergwäldern im Osten bis hin zu traumhaften Buchten an der Westküste.

Vor 150 Millionen Jahren wurde Madagaskar von Afrika und vor 90 Millionen Jahren vom indischen Subkontinent getrennt. Durch die lange Zeit geografischer Isolation konnten sich auf der Insel viele ursprüngliche Lebensformen ungestört entwickeln, die nirgendwo sonst auf der Welt vorkommen. Regenbogenfarbene Chamäleons, dreiäugige Leguane, das geheimnisumwitterte Fingertier und die Lemuren - sie alle sind ausschließlich auf Madagaskar zu Hause.

Laut einer WWF-Studie (World Wilde Fund for Nature) wurden allein in den ersten zehn Jahren des neuen Jahrtausends in Madagaskar über 615 bislang unbekannte Arten entdeckt. Zum Beispiel ein Gecko, der seine Hautfarbe ähnlich wie ein Chamäleon dem Hintergrund anpasst. Bislang unbekannt waren auch 385 Pflanzenarten, darunter eine Fächerpalme, die nur einmal am Ende ihres 100-jährigen Lebens blüht.

Mit unseren Schiffen können Sie die atemberaubende Arten- und Pflanzenvielfalt Madagaskars intensiv erleben. Besuchen Sie mit uns die sattgrünen Regenwälder der Nationalparks, während die quirligen Kattas Sie mit großen Augen verfolgen. Und lassen Sie sich als unser Gast von Madagaskars magischer Inselwelt verzaubern.