Umweltbewusstes und nachhaltiges Handeln

Reisen im Einklang mit Meer und Natur

Eine Kreuzfahrt ist die spannendste Art, die Erde und ihre Schönheit zu erfahren. Damit diese Schönheit noch lange erhalten bleibt, hat der Schutz der Umwelt für Hapag-Lloyd Cruises höchste Priorität. Denn neue Ufer zu erkunden bedeutet auch, Verantwortung zu übernehmen.

Wir setzen uns selbst - soweit möglich auch über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus - mit unterschiedlichen Maßnahmen einen hohen Standard in Bezug auf umweltbewusstes und nachhaltiges Handeln. So bietet Hapag-Lloyd Cruises als erster Kreuzfahrtanbieter die Kompensation des CO2-Ausstoßes für die Seepassage an und stattet die MS EUROPA 2 als erstes Kreuzfahrtschiff weltweit mit SCR-Katalysatoren aus, die den Stickoxidausstoß um fast 95 Prozent reduzieren. Die EUROPA 2 ist auch das erste Kreuzfahrtschiff mit EEDI Zertifizierung (Energy Efficiency Design Index) - ihr CO2-Ausstoß liegt um 31% unter dem gesetzlich vorgeschriebenem Grenzwert.

Technisches Know-How und Ressourcenmanagement

Die Schiffe von Hapag-Lloyd Cruises sind mit moderner Umwelttechnologie ausgerüstet, werden durch regelmäßige Werftaufenthalte gewartet und mit dem neuesten Stand der Technik aufgerüstet. Alle Schiffe verfügen unter anderem über einen TBT-freien Unterwasseranstrich, eine Meerwasser-Entsalzungsanlagen zur Wasseraufbereitung sowie eine biologische Kläranlage für Abwasser. Unser Müll wird umweltfreundlich an Bord getrennt und entsprechend internationalen Vorschriften (MARPOL) von Fachbetrieben landseitig entsorgt. Der Stromverbrauch wird durch den Einsatz von Energiesparlampen bzw. LEDs gesenkt.

Auch alternative Energien sitzen bei uns "mit im Boot". Wir sind führend in der Erprobung neuer Elektrozodiacs mit umweltfreundlicherem und leisem Antrieb - und statten unsere Flotte damit sukzessive aus. Kontinuierlich liefern wir wichtige Erfahrungswerte aus Extremgebieten, um diese neue Technik gerade für den Expeditionsbereich weiterzuentwickeln und "alltagstauglich" zu machen.

Effiziente Fahrweise und Kraftstoffe

Im Rahmen des Routenmanagements sind bei Hapag-Lloyd Cruises alle Strecken mit einer ökonomischen Durchschnittsgeschwindigkeit berechnet, die weit unter der möglichen Höchstleistung des Schiffes liegt. Denn der Verzicht auf "die letzten Knoten" senkt den Verbrauch um rund ein Drittel - dies ist derzeit eine der effektivsten und besten Methoden, den Verbrauch und damit Emissionen zu reduzieren.

Darüber hinaus setzen wir in vielen Fahrtgebieten Kraftstoffe mit einem Schwefelgehalt von maximal 0,1 Prozent ein. Auch das bedeutet gegenüber dem bisher sonst üblichen Standard-Grenzwert von 1,5 Prozent eine Reduzierung der Emission um 93 Prozent.

In den sensiblen Fahrtgebieten Arktis, Antarktis und Kamtschatka setzt Hapag-Lloyd Cruises bereits seit Jahren den schadstoffärmeren Diesel ein und verzichtet auf Schweröl - schon lange vor dem Inkrafttreten einer entsprechenden Verordnung für die Antarktis (2011) und trotz erheblicher Mehrkosten. Seit 2011 dürfen Schiffe in der Antarktis Schweröl weder verwenden noch transportieren.

Respekt vor Flora und Fauna

Landausflüge werden von uns so geplant, dass sie die örtliche Flora und Fauna schonen. Dabei sensibilisieren unsere Wissenschaftler an Bord die Gäste für den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur. Außerdem verhindern spezielle  Reinigungsanlagen für das Ballastwasser, dass Flora und Fauna in Regionen verschleppt werden, wo sie nicht heimisch sind.

Verantwortung für Menschen vor Ort

Auf unseren Expeditionen besuchen wir entlegene und selten befahrene Regionen dieser Erde, viele davon sind wirtschaftlich kaum entwickelt. Wir wissen um unsere Verantwortung, die damit einhergeht, und geben daher den Menschen vor Ort auch ganz praktische Unterstützung: So behandeln unsere Bordärzte dort kostenlos, wo es keine medizinische Versorgung gibt. Ein anderes Beispiel für unser Engagement sind tragbare Wasserfiltereinheiten, die wir ebenso wie benötigtes Schulmaterial spenden. Und wann immer möglich, kauft die Crew Lebensmittel vor Ort ein. Auf diese Weise verkürzen wir die Transportwege und unterstützen die lokale Wirtschaft in unseren Zielregionen.

Bewußtsein schaffen an Bord

Im Rahmen von Brücken und Maschinenführungen schärfen die Kapitäne und leitenden Offiziere das Bewusstsein der Gäste und Crew für die Umweltschutzmaßnahmen an Bord.

Viele Gäste spornt eine Reise in die Polregionen Arktis und Antarktis auch an, sich für den Erhalt dieser einmaligen Wildnis zu engagieren. So werden aus Touristen Botschafter für Umweltschutz.


Gemeinsames Engagement für Umwelt und Soziales

Umweltschutz sollte ein gemeinsames Ziel sein - daher engagieren wir uns gemeinsam mit verschiedenen Partnern und mit unseren Gästen für ökologische und wohltätige Zwecke.

Polregionen - Sensible Fahrgebiete

Hapag-Lloyd Cruises ist bereits seit Jahren Mitglied der IAATO (International Association of Antarctic Tour Operators), dem internationalen Verband der Antarktis-Reiseveranstalter, der sich für einen respektvollen Umgang mit der antarktischen Natur einsetzt. Zudem unterstützen wir durch Spenden renommierte Gesellschaften zum Schutz der Antarktis. Jede unserer Antarktis-Reisen muss vom Umweltbundesamt genehmigt werden – mit detaillierten Anträgen und Berichten. Unser Ziel ist es, diese hochsensiblen Ökosysteme in ihrer Ursprünglichkeit zu erhalten.

Verhaltenskodex in polaren Gebieten

Freiwillige Kompensation des CO2-Ausstoßes

Hapag-Lloyd Cruises bietet in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzorganisation atmosfair als erster Kreuzfahrtanbieter die Kompensation von CO2-Ausstoß für die Seepassage an. Mit Hilfe eines Klimarechners können Passagiere sich vorab über den entsprechenden Klimaschutzbeitrag ihrer Reise informieren und verbleibende, unvermeidbare Emissionsbelastung einer Reise kompensieren. Ein Viertel der Kompensationssumme wird dabei von Hapag-Lloyd Cruises übernommen. Mit diesen Klimaschutzbeiträgen wird ein Klimaschutzprojekt in Indien unterstützt.

zum Klimarechner

Umweltverträgliche Produktion

Kataloge und andere Druckerzeugnisse von Hapag-Lloyd Cruises werden auf FSC®-zertifiziertem Papier gedruckt. Mit dem FSC®-Warenzeichen werden Holz- und Papierprodukte ausgezeichnet, die aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern stammen, unabhängig zertifiziert nach den strengen Richtlinien des Forest Stewardship Council®.

Darüber hinaus kompensiert Hapag-Lloyd Cruises über ClimatePartner CO2-Emissionen, die bei Druck und Versand entstehen. Dies geschieht durch Unterstützung eines Klimaschutzprojektes in Kenia. 

Klimaneutrales Drucken