Mit MS HANSEATIC von Buenos Aires nach Buenos Aires

Expedition Antarktis - Kurs auf eisblaue Faszination

Rückruf Katalog Drucken

Zur Webcam

Treten Sie in die Fußstapfen legendärer Polarforscher, die in bizarren Landschaften wahre Heldentaten vollbrachten. Umgeben von massiven Gletschern und Eisbergen, erleben Sie Ihr ganz persönliches Abenteuer. Bei zahlreichen Fahrten und Anlandungen mit den Zodiacs werden Sie selbst zum Erforscher einer faszinierenden Welt, in der Wale, See-Elefanten und gigantische Kolonien von Pinguinen Ihnen unvergessliche Momente bescheren.


von Buenos Aires nach Buenos Aires

Reisezeitraum:vom 23.11.2014 bis 15.12.2014 (23 Tage)
Ihr Schiff: MS HANSEATIC
Reisenummer: HAN1421

Zur Webcam

Reiseverlauf

So, 23.11.2014

Linienflug Deutschland – Buenos Aires

Mo, 24.11.2014

Stadtrundfahrt, Übernachtung mit Frühstück

Di, 25.11.2014

Sonderflug nach Ushuaia/Argentinien, Abfahrt 22.00 Uhr

Mi, 26.11.2014

Entspannung auf See

Do, 27.11.2014
- Fr, 28.11.2014

Falkland-Inseln ?

Faszinierendes Vogelparadies Falkland-Inseln
Die Zodiacflotte wird erstmals zu Wasser gelassen, um die Falkland-Inseln anzusteuern. Auf mehreren Anlandungen begleiten Experten Sie auf Wanderungen durch die inseltypischen Zwergsträucher und Gräser. Staunen Sie über das mannshohe Tussockgras und die artenreiche Vogelwelt: Felsen- und Magellan-Pinguine heißen Sie willkommen, und vielleicht steigen auch Schwarzbauchmeerläufer, Silberenten, Albatrosse oder Wanderfalken plötzlich vor Ihnen auf. In Stanley begrüßt Sie die kleine Inselhauptstadt mit britischem Flair.

Sa, 29.11.2014
- So, 30.11.2014

Entspannung auf See

Mo, 01.12.2014
- Mi, 03.12.2014

Südgeorgien ??

Südgeorgien – im Reich der Königspinguine
Flexibel, spontan, eindrucksvoll: Die Zodiacs sind mehrmals täglich im Einsatz, um Ihnen atemberaubende Expeditionserlebnisse und Tierbeobachtungen zu ermöglichen. Zum Beispiel dann, wenn Sie vor einer gigantischen Kolonie von Königspinguinen stehen. Abertausende dieser Tiere bevölkern die Hänge und Küsten der Insel. Bei spektakulären Anlandungen an drei intensiven Tagen, unter anderem in Salisbury Plain und Gold Harbour, begegnen Sie an den Stränden der zerklüfteten Küste auch Seebären und behäbigen See-Elefanten, während in den Felsen Schwarzbrauen­albatrosse und Riesensturmvögel nisten. Renommierte Experten, da­runter Biologen, Geologen oder Glaziologen, begleiten Sie und vertiefen mit überraschenden Details Ihre einzigartigen Naturerlebnisse. Oder machen für Sie die Pioniertage der Antarktis-Forschung lebendig: In der ehemaligen Walfangstation Grytviken besuchen Sie das Grab von Sir Ernest Shackleton und erinnern sich an die heldenhaften Anstrengungen, mit denen dieser Mann einst seine Mannschaft rettete.

Do, 04.12.2014

Entspannung auf See

Fr, 05.12.2014
- Mi, 10.12.2014

Weddellmeer ??, Süd-Shetland-Inseln ?, Antarktische Halbinsel ?

Packende Momente im Eis: Süd-Shetland-Insel und antarktische Halbinsel
Wo Wetter und Eis die Route vorgeben, garantiert nur ein echtes Expeditionsschiff wie die HANSEATIC das volle Antarktis-Erlebnis: klein, wendig und dank der höchsten Eisklasse für Passagierschiffe in der Lage, sogar Treib- und Packeis zu durchfahren. Unaufhaltsam bahnt sich das Schiff seinen Weg Richtung Antarktische Halbinsel. Magische Momente erleben Sie, wenn die Zodiacs Sie zum Beispiel auf Paulet Island im Weddellmeer in die Nähe von Tausenden Adelie-Pinguinen bringen. Oder beim Kreuzen im Antarctic Sound, wenn gewaltige Tafeleisberge lautlos durch die Gewässer driften. Jeder Tag an Bord steht im Geiste wagemutiger Pioniere wie Otto Nordenskjöld, die diese entlegene Region einst unter großen Entbehrungen erforschten. Mit ihrer jahrelangen Erfahrung in den Polargebieten dieser Welt ermöglichen Ihnen Kapitän, Crew und die versierten Experten der verschiedenen Fachgebiete Expeditionserlebnisse, die Sie nie vergessen werden. So können Sie an den schwarzen Lavastränden von Deception Island in heißen Quellen baden. Oder staunen Sie über die Wunder der Paradies Bucht: Mit den Zodiacs geht es vorbei an schillernden Eisbergen zu majestätisch aufragenden Gletschertürmen, deren Spalten blau leuchten. Wenn die Eis- und Wetterverhältnisse eine Anlandung erlauben, setzen Sie einen Fuß auf das antarktische Festland – ein besonders erhabener Moment Ihrer Expedition. Weiter südlich führt Sie die Fahrt durch den schmalen Lemaire-Kanal: Spektakuläre Gipfel zu beiden Seiten machen aus dieser Wasserstraße eine der schönsten Schiffspassagen der Welt.

In der PENOLA STRAßE steigt noch einmal die Spannung an Bord: Wie weit kann die HANSEATIC in den Süden vordringen? Eine Frage, die erst an Bord geklärt wird. Doch mit Sicherheit werden Sie bei den letzten Anlandungen mit den Zodiacs die ganze Schönheit dieser antarktischen Wunderwelt zwischen großen Kolonien von Adelie- und Zügelpinguinen genießen. Die Fahrt durch den NEUMAYER-KANAL eröffnet Ihnen dann noch einmal fantastische Gletscherpanoramen. Inmitten haushoher Eisberge fällt das Staunen leicht – und der Abschied umso schwerer.

Do, 11.12.2014
- Fr, 12.12.2014

Fahrt durch die Drake Passage

Sa, 13.12.2014

Ushuaia/Argentinien, Ankunft 6.00 Uhr
Sonderflug nach Buenos Aires
Übernachtung mit Frühstück

So, 14.12.2014

Linienflug Buenos Aires – Deutschland

Mo, 15.12.2014

Ankunft in Deutschland

Bei dieser Expedition in die Antarktis kann ein Umstellen des Fahrplans notwendig werden. Je nach Wetter- und Eisbedingungen entscheidet der Kapitän über die bestmöglichen Alternativen.

= auf Reede

Reinhold Messner als Experte mit an Bord

 

Reinhold Andreas Messner ist ein Extrembergsteiger, Abenteurer,

Buchautor und ehemaliger Politiker. Er ist als Südtiroler italienischer

Staatsbürger. Messner gilt als einer der erfolgreichsten und bekanntesten

Bergsteiger. Er

hat 1978 als Erster den Gipfel des Mount

Everest ohne Zuhilfenahme von Flaschensauerstoff erreicht und stand als

erster Mensch auf den Gipfeln aller vierzehn Achttausender (1970–1986, jeweils ohne

Flaschensauerstoff). An Bord hält er Vorträge und ist bei den Anlandungen mit an

Land.
Foto: Andreas Panzenberger

Reinhold Messner als Experte mit an Bord

Spezialistin für Geologie im Expertenteam

Schon zu Studienzeiten weckten die kalbenden Gletscher an beiden Polen der Erde das Interesse von Heike Fries. Seit 2001 verbringt die Geowissenschaftlerin hier den Sommer und Winter. Ihre Leidenschaft für die Gletscher und Eisberge der Antarktis weiß sie faszinierend zu vermitteln – in Vorträgen an Bord und bei Anlandungen an Land.