Mit MS BREMEN von Otaru nach Nome

Expedition Kamtschatka, Kurilen und Aleuten - Große Momente am Rande der Welt

Rückruf Katalog Drucken

Jetzt buchen Jetzt buchen

Eine Expedition, unzählige Abenteuer. Erleben Sie eine Natur von ungebändigter Kraft wie nur wenige Menschen vor Ihnen: Panoramen gewaltiger Vulkane, Landschaften endloser Dimension und ergreifende Tierbeobachtungen – die BREMEN und ihre Zodiacs bringen Sie in archaischen Welten zum Staunen.


von Otaru nach Nome

Reisezeitraum:vom 21.06.2017 bis 16.07.2017 (26 Tage)
Ihr Schiff: MS BREMEN
Reisenummer: BRE1710

21 Tage Seereise ab € 10.890 pro Person
inkl. An- & Abreisepaket ab € 13.180 pro Person

Jetzt buchen Jetzt buchen

Reiseverlauf

Mi, 21.06.2017

Linienflug Frankfurt – Tokio

Do, 22.06.2017

Übernachtung mit Frühstück

Fr, 23.06.2017

Linienflug nach Sapporo
Otaru (Sapporo)/Japan, Abfahrt, 18.00 Uhr  

Sa, 24.06.2017

Rishiri/Japan

Einzigartig: Kurilen und Kamtschaka
Der pazifische Feuerring – urgewaltig schön. Natur, wie man sie nur noch selten sieht, wird Sie auf Ihrer Expedition täglich überraschen, zum Beispiel bei der Entdeckung der Vulkaninsel Rishiri mit Ihren Experten.

So, 25.06.2017
- Mo, 26.06.2017

Sachalin/Russland (Korsakow, Tyuleniy )

Grenzland zwischen Japan und Russland markiert die Insel Sachalin im Ochotskischen Meer. In Korsakow umweht Sie die Geschichte der einstigen Strafkolonie, die Anton Tschechow literarisch verarbeitete. Isoliert lebt hier heute eine beeindruckende Tierwelt, die Sie vor Sachalin ansteuern: „Insel der Robben“ lautet die deutsche Übersetzung von Tyuleniy – und entsprechend hoch ist die Anzahl der Seebären und Stellerschen Seelöwen.

Di, 27.06.2017
- Do, 29.06.2017

Kurilen (u. a. Yankicho, Atlasova, Ptichiy Inseln)

Auf einer Länge von rund 1.200 km zieht sich die von Vulkanaktivitäten des Feuerrings geschaffene Inselkette der Kurilen durch den Pazifischen Ozean. Grün bewachsene Bergkegel schimmern durch Nebelschwaden, die Gischt donnert gegen steile Klippen: Immer wieder lässt archaische Natur den Atem stocken – etwa wenn Sie auf Yankicho bei gutem Wetter mit den Zodiacs in das Innere der steilen Caldera gelangen. Auf Atlasova erhebt sich mächtig der höchste Vulkan der Kurilen, danach breitet sich vor Ihnen die Küste der Ptichiy Inseln aus. In den Kelpwäldern beobachten Sie mit Glück Seehunde und Seeotter.

Fr, 30.06.2017
- Mi, 05.07.2017

Kamtschatka (Russkaya Bucht , Zhupanova , Bering-Insel , zwei Tage Petropawlowsk)

An Russlands Ostküste umschließen Ochotskisches Meer und Beringmeer die Halbinsel Kamtschatka. Mächtige Vulkane, Geysire und tiefe Wälder: eine Landschaft in gewaltigen Dimensionen. Ihre Route wird täglich dem Wetter und den zu erwartenden Beobachtungen angepasst – beispielsweise um in der Russkaya Bucht anzulanden und Seeotter zu entdecken. Die Zodiacs verwandeln auch den Fluss von Zhupanova in Ihr Expeditionsrevier. Halten Sie hier, wie auch sonst auf dieser Reise, Ausschau nach jagenden Braunbären und Seeadlern. Historischen Boden betreten Sie auf der Bering-Insel, auf der Vitus Bering – der „Kolumbus der Zaren“ – 1741 im Auftrag der Russen bei der Suche nach einer Landverbindung zwischen Asien und Amerika strandete. Sie hingegen begeben sich auf die Suche nach Seebären und Orcas, die ihre schwarz-weißen Rücken aufblitzen lassen. Um die Vulkanlandschaft in weiter Taiga aus Sicht des Riesenseeadlers bewundern zu können, starten Sie in Petropawlowsk zum Helikopterflug in das Tal der Geysire*, das bereits vor 20.000 Jahren entstand. Alternativ bringt Sie ein Flug in den Nalychevo-Naturpark* zu heißen Quellen, die zu einem Bad einladen, oder Sie entdecken die Ursprünglichkeit der Region bei einer anspruchsvollen Wanderung am Avacha-Vulkan*.

Do, 06.07.2017

Entspannung auf See
Überschreiten der Datumsgrenze (Tag zählt doppelt)

Fr, 07.07.2017
- Mo, 10.07.2017

Aleuten/Alaska/USA (u. a. Kiska Island , Tanaga Island , Seguam Island , Unalaska Island)

Aleuten: Eine Reihe von Naturwundern
Dort, wo die nordamerikanische und pazifische Platte aufeinandertreffen, haben Vulkanaktivitäten eines der spannendsten Expeditionsreviere unserer Zeit geschaffen: die Aleuten, die sich von Kamtschatka bis zu Alaskas Küste aus dem Beringmeer erheben. Mit der BREMEN nehmen Sie Kurs auf einsame Inseln, die nur wenige Schiffe je ansteuern – wie beispielsweise Kiska Island, Lebensraum von Robben und Weißkopfseeadlern. Tanaga Island offenbart mit dem fast 2.000 m hoch aufragenden Vulkan und heiß sprudelnden Quellen die ganze Kraft der Natur. Ihre Experten vermitteln Ihnen die Vulkanologie genauso spannend wie die Anatomie der Stellerschen Seelöwen am Strand von Seguam Island. Rund um die Aleuten haben Sie zudem immer wieder die Möglichkeit, Walen besonders nahe zu kommen. Dutch Harbor auf Unalaska Island erzählt Ihnen mit der ältesten russisch-orthodoxen Kirche Nordamerikas von Alaskas Geschichte.

Di, 11.07.2017

Entspannung auf See

Mi, 12.07.2017

Beringstraße (St. Matthew Island, Hall Island)

Wenn die BREMEN ihren Weg durch die Beringstraße fortsetzt, bringt Sie die reiche Tundra von St. Matthew Island zum Schwärmen. Zwischen Enzian, Eisenhut und Engelwurz entdecken Sie mit Glück die hier weitverbreiteten Polarfüchse. Einen spektakulären Ausklang Ihrer Expedition markieren die Klippen von Hall Island. Mit der Zodiacfahrt vor Kolonien von Seevögeln und der Chance, Walrosse zu sichten, werden Ihnen die Wunder dieser Wildnis in lebendiger Erinnerung bleiben.

Do, 13.07.2017

Nome/Alaska/USA, Ankunft, 20.00 Uhr
Übernachtung an Bord

Fr, 14.07.2017

Sonderflug nach Vancouver
Übernachtung mit Frühstück

Sa, 15.07.2017

Linienflug Vancouver – Deutschland

So, 16.07.2017

Ankunft in Deutschland

Diese Expedition kann ein Umstellen des Fahrplans erfordern. Die Zodiacanlandungen sind vorbehaltlich behördlicher Genehmigung. Je nach Wetter und örtlichen Bedingungen entscheidet der Kapitän über die bestmögliche Alternative.

* Die Landaktivitäten sind nicht im Reisepreis enthalten und in Planung. Änderungen vorbehalten.
= auf Reede

Verständlich und vereinfacht – unsere Preismodelle

Weitere Informationen, insbesondere über Impf- und Visabestimmungen finden Sie in den Allgemeinen Informationen.

Zu den Themen Reiseplanung, An- und Abreise, das Leben an Bord sowie zu unseren Reisen im Privatjet finden Sie eine Zusammenstellung von häufig gestellten Fragen samt Antworten.


Inklusivleistungen

Der Reisepreis (Seereise) umfasst unter anderem Folgendes:

  • Expedition in der gebuchten Kategorie
  • Vollpension an Bord (Frühaufsteherfrühstück, Frühstück, Bouillon, Mittag- und Abendessen, Nachmittagskaffee und -teezeit, Mitternachtssnack)
  • Alle Anlandungen/Fahrten in bordeigenen Zodiacs (eventuell anfallende lokale Eintrittsgelder/Führungen nicht eingeschlossen)
  • Erfahrene Experten halten Vorträge, beantworten fundiert Fragen zum Fahrtgebiet und begleiten Zodiacanlandungen
  • Champagner zur Begrüßung in der Kabine
  • Mit alkoholfreien Getränken täglich neu gefüllte Minibar in der Kabine
  • Kostenloser Versand und Empfang von E-Mails (bis 1 MB)
  • Deutsche Schiffs-, Kreuzfahrt- und Expeditionsleitung sowie deutschsprachige Servicecrew an Bord
  • Umfangreiche Informationen zur Reise, Handbücher zu Flora und Fauna des Amazonas, der Arktis und Antarktis, der Südsee und des Beringmeeres sowie Expeditionslandkarten
  • Hafen- oder Destinationsinformationen (nach Verfügbarkeit) in der Kabine in Form von Reiseführern im handlichen Format
  • Je nach Reiseziel erhalten Sie leihweise an Bord warme Parkas und Gummistiefel sowie Schnorchelausrüstungen und Nordic-Walking-Stöcke (gebietsabhängig und nach Verfügbarkeit)
  • Hafen- und Flughafengebühren
  • Reiserücktrittskosten- und Insolvenzversicherung

VORPROGRAMM A: JAPANISCHE KAISERSTÄDTE: KYOTO, NARA UND TOKIO

17.06.2017

Linienflug Deutschland – Osaka

18.06.2017

Osaka

Transfer nach Kyoto (ca. 120 km) und dort in ein First-Class-Hotel. Drei Übernachtungen mit Frühstück.

19.06.2017

Kyoto

Bei einer Rundfahrt mit Mittagessen entdecken Sie die geschichtlich und kulturell wichtigste Stadt Japans, die mit ihren bedeutenden Bauwerken als einzige von den Bombardierungen des Zweiten Weltkriegs verschont blieb und dadurch eine der historisch besterhaltenen Großstädte Japans ist. Lassen Sie sich von den zahlreichen Tempeln, Schreinen, Palästen und Gärten verzaubern. Wie wäre es am Abend mit einem Bummel durch das Viertel Gion, auch bekannt als Geisha-Viertel, das noch heute den Charme des alten Kyoto versprüht?

20.06.2017

Kyoto

Der heutige Ganztagesausflug mit Mittagessen führt Sie nach Nara. Vielfältige Tempel und Schreine sowie der große kaiserliche Palast vermitteln die Dimensionen und die Schönheit der einstigen Kaiserstadt.

21.06.2017

Kyoto

Freuen Sie sich am Vormittag auf weitere Entdeckungen in Kyoto, bevor Sie am Nachmittag mit einem der schnellsten und pünktlichsten Züge der Welt, dem Shinkansen, nach Tokio fahren. Mittagessen unterwegs. Zwei Übernachtungen mit Frühstück in einem First-Class-Hotel.

22.06.2017

Tokio

Bei einer Rundfahrt mit Mittagessen tauchen Sie ein in die pulsierende japanische Hauptstadt. Sicher wird die Metropole voller Kontraste auch Sie immer wieder in Staunen versetzen. Freuen Sie sich auf einen Spaziergang durch den Ostgarten des Kaiserpalasts und den Besuch des Meiji-Schreins, der den Seelen des Kaisers Meiji und seiner Frau, Kaiserin Shoken, gewidmet ist. Von der Aussichtsplattform eines bedeutenden Wolkenkratzers erschließen sich Ihnen erst die wahren Ausmaße der 9-Millionen-Stadt. Nachmittags lädt das Geschäfts- und Vergnügungsviertel Ginza mit seinen eleganten Geschäften zu einem Bummel ein.

23.06.2017

Tokio

Transfer zum Linienflug nach Sapporo und weiter nach Otaru zur Einschiffung auf die BREMEN.


VORPROGRAMM B: TOKIO – TRADITION UND MODERNE

20.06.2017

Linienflug Frankfurt – Tokio

21.06.2017

Tokio

Transfer in ein First-Class-Hotel. Zwei Übernachtungen mit Frühstück.

22.06.2017

Tokio

Bei einer Rundfahrt mit Mittagessen tauchen Sie ein in die pulsierende japanische Hauptstadt. Sicher wird die Metropole voller Kontraste auch Sie immer wieder in Staunen versetzen. Freuen Sie sich auf einen Spaziergang durch den Ostgarten des Kaiserpalasts und den Besuch des Meiji-Schreins, der den Seelen des Kaisers Meiji und seiner Frau, Kaiserin Shoken, gewidmet ist. Von der Aussichtsplattform eines bedeutenden Wolkenkratzers erschließen sich Ihnen erst die wahren Ausmaße der 9-Millionen-Stadt. Nachmittags lädt das Geschäfts- und Vergnügungsviertel Ginza mit seinen eleganten Geschäften zu einem Bummel ein.

23.06.2017

Tokio

Transfer zum Linienflug nach Sapporo und weiter nach Otaru zur Einschiffung auf die BREMEN.


NACHPROGRAMM A: VANCOUVER – KANADISCHE LEBENSART AM PAZIFIK

14.07.2017

Nome

Transfer zum Sonderflug nach Vancouver und dort in ein First-Class- Hotel. Drei Übernachtungen mit Frühstück.

15.07.2017

Vancouver

Bei einer Rundfahrt mit Mittagessen entdecken Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der abwechslungsreichen und multikulturellen Pazifik-Metropole, die aufgrund ihrer unvergleichlichen Lage auf einer Halbinsel als eine der schönsten Städte der Welt gilt. Freuen Sie sich auf das Altstadtviertel Gastown, und tauchen Sie ein in die exotische und betriebsame Atmosphäre von Chinatown. Außerdem besuchen Sie Granville Island, bekannt für seine Markthallen und seine wachsende Künstlerszene, und den größten Stadtpark Kanadas, den Stanley Park.

16.07.2017

Vancouver

Gestalten Sie den heutigen Tag ganz nach Ihrem Geschmack. Unternehmungslustige haben die Möglichkeit, weitere Facetten Vancouvers und der reizvollen Umgebung bei optionalen Touren (gegen Gebühr) kennenzulernen – zum Beispiel auf aktive Art und Weise bei einer Fahrradtour rund um den Stanley Park oder aus der Vogelperspektive bei einem Rundflug mit einem Wasserflugzeug. Oder wie wäre es mit einem Ausflug nach Vancouver Island mit seiner charmanten Hauptstadt Victoria?

17.07.2017

Vancouver

Transfer zum Linienflug nach Deutschland.

18.07.2017

Ankunft in Deutschland

* Aufpreis zum ausgeschriebenen An- bzw. Abreisepaket.
** Bei nicht erreichter Mindestteilnehmerzahl erfolgt die Absage spätestens vier Wochen vor Reisebeginn.

Biologe als Expeditionsleiter

Dr. Hans-Joachim Spitzenberger legte im Studium den Fokus auf Zoologie, Ökologie und Hydrobiologie. Er ist freier Biologe, Landschaftsplaner und Lehrbeauftragter an der Universität Hamburg. Seine weltweiten Reisen sind Grundlage für spannende Vorträge.

Biologe als Expeditionsleiter