Mit MS BREMEN von Kangerlussuaq nach Kangerlussuaq

Expedition im Herzen der Nordwestpassage - Entdecker gesucht für legendären Seeweg

Rückruf Katalog Drucken

Zur Webcam

Erleben Sie im Kielwasser großer Seefahrer den Mythos der Nordwestpassage. Wenn die BREMEN Kurs auf die Naturabenteuer entlang der Eisküste Grönlands bis tief in die kanadische Arktis nimmt, fügen Sie der Geschichte dieses Seeweges Ihr eigenes Kapitel hinzu. Mit Eisbären, Walrossen und Eisbergen wird Ihr Weg zum Ziel.


von Kangerlussuaq nach Kangerlussuaq

Reisezeitraum:vom 22.08.2016 bis 10.09.2016 (19 Tage)
Ihr Schiff: MS BREMEN
Reisenummer: BRE1616

Zur Webcam

Reiseverlauf

Mo, 22.08.2016

Düsseldorf* – Kangerlussuaq
Kangerlussuaq/Grönland, Abfahrt, 14.00 Uhr

Di, 23.08.2016
- Mi, 24.08.2016

Westküste Grönlands (Disko Bucht, Storøen, Uummannaq)

Nordwestpassage: Herz und Seele grosser Entdecker
Bizarres Eis, wilde Tiere und nautische Herausforderungen – einer der berühmtesten Seewege der Welt verbindet fesselnde Geschichte mit packenden Naturerlebnissen. Wenn Sie mit dem Finger über die Landkarte fahren, berühren Sie bereits die Lebenslinien zahlreicher Pioniere, nach denen hier viele der Wasserstraßen und Inseln benannt wurden. Anfang des 20. Jh. gelang Roald Amundsen die erste komplette Durchfahrt. Doch bis heute ranken sich um diesen Teil der kanadischen Arktis spannende Legenden, deren Spuren Sie auf dieser Expedition folgen. Dabei wird auf der BREMEN das Entdeckergefühl vergangener Zeiten lebendig, wenn das Eis den Kurs bestimmt. Eine Herausforderung, der sich das Schiff mit höchster Eisklasse und erfahrener Crew stellt. Immer wieder entscheiden Kapitän und Offiziere neu, welche Route gewählt wird. Freuen Sie sich auf ein großes Abenteuer …
Eine eindrucksvolle Ouvertüre für die vielen Naturschauspiele Ihrer Reise ist die Disko Bucht: Mit den Zodiacs fahren Sie zwischen den dahintreibenden Eisbergen hindurch und beobachten die riesigen Eisformationen, die vom Eisfjord in die Bucht gelangen. Für eine Welle der Begeisterung können immer wieder plötzlich auftauchende Buckel- und Finnwale sorgen, wenn die BREMEN Kurs auf Storøen nimmt. Bei der Anlandung auf der „Wüsteninsel“ werden Sie sich fast wie auf dem Mond fühlen, während Ihnen Ihre Experten die geologische Beschaffenheit der Felslandschaft vermitteln. Kulturelle Einblicke eröffnet Ihnen Uummannaq, eine der schönsten Siedlungen Grönlands mit typischen bunten Holzhäusern und dem „Sommerhaus des Weihnachtsmannes“. Ein Museum erinnert hier an die Expeditionen des deutschen Grönland-Forschers Alfred Wegener.

Do, 25.08.2016

Entspannung auf See

Fr, 26.08.2016

Pond Inlet/Baffin Island/Kanada

Die Entdeckergeschichte der Nordwestpassage wird in der Baffin Bay lebendig, benannt nach dem englischen See­fahrer William Baffin, der hier im 16. Jh. nach einer möglichen Durchfahrt suchte. Nachdem Sie auf Baffin Island in Pond Inlet einen kleinen, versteckt liegenden Inuit-Ort kennengelernt haben, fährt die BREMEN in den Lancaster Sound, und die Spannung steigt: Ihre persönlichen Kapitel einer berühmten Entdeckergeschichte liegen vor Ihnen …

Sa, 27.08.2016
- Mo, 05.09.2016

Im Herzen der Nordwestpassage
(u. a. Devon Island, Somerset Island, Kreuzen in der Victoria Strait, Jenny Lind Island, Cambridge Bay/Victoria Island, Prince-of-Wales-Island, Kreuzen im Peel Sound, Beechey Island)

Das ungebrochene Abenteuergefühl
Im Kielwasser großer Pioniere dringen Sie ins Herz der legendären Passage vor. Ein Expeditionsrevier, das für die BREMEN und ihre Zodiacs wie geschaffen ist. Nur mit den robusten Schlauchbooten sind Erkundungsfahrten und Landgänge in dieser Region möglich, wie etwa auf Devon Island. Spektakuläre Gletscher säumen die Küste, an der Sie Moschusochsen, Schneehasen und vielleicht auch die ersten Eisbären sichten. Je weiter die BREMEN in das Labyrinth aus Inseln und Eis vordringt, desto mehr fühlen Sie sich den ersten Entdeckern verbunden. Deren Spuren finden sich beispielsweise auf Somerset Island. Im Jahre 1848 landete James Clark Ross hier an, auf der Suche nach den verschollenen Franklin-Schiffen – diese sollten am Eingang der Victoria Strait im Eis eingefroren sein. Die Faszination auf dem Wasser setzt sich immer wieder an Land fort: Nicht nur auf Jenny Lind Island halten Sie Ausschau nach Eisbären, Eulen und Rentieren. Ideal für Naturbeobachtungen ist auch Victoria Island. In Cambridge Bay liegt das Wrack der „Maud“, eines von Roald Amundsens Schiffen, als stumme Zeugin des Wagemuts einstiger Seefahrer.

Je nach Eislage starten Sie im Peel Sound zu Zodiacfahrten im Lebensraum der Orcas, Robben und Walrosse und zur Prince-of-Wales-Island, berühmt für ihren Naturschatz der kugelrunden Geoden. Die Insel wurde 1851 auf der Suche nach John Franklins Expedition entdeckt. Bis auf drei Seeleute, deren Gräber man auf Beechey Island fand, blieb die Mannschaft verschollen. Vielleicht kreuzen wieder Eisbären Ihren Weg, die den Archipel auf Nahrungssuche durchstreifen.

Di, 06.09.2016
- Mi, 07.09.2016

Baffin Island

Anschließend nimmt sich die BREMEN Zeit zur Erkundung der grandiosen Fjorde von Baffin Island. Berge und Eis bestimmen diese weitläufige Heimat der Inuit mit beeindruckender Landschaft wie dem majestätischen Kisimngiuqtuq-Gletscher.

Do, 08.09.2016

Entspannung auf See

Fr, 09.09.2016

Sisimiut/Grönland

Zurück auf Grönland bildet Sisimiut mit Freilichtmuseum und Inuit-Kultur das stimmungsvolle Schlusskapitel Ihrer ganz persönlichen Nordwestpassage.

Sa, 10.09.2016

Kangerlussuaq/Grönland, Ankunft 6.00 Uhr
Sonderflug Kangerlussuaq – Düsseldorf*

Bei dieser Expedition kann ein Umstellen des Fahrplans notwendig werden. Je nach Wetter- und Eisbedingungen entscheidet der Kapitän über die bestmögliche Alternative.

* Flugplanbedingt kann eine Änderung des Abflugortes beim Hinflug und des Zielflughafens beim Rückflug notwendig werden.

= auf Reede

Spezialist für Geologie im Expertenteam

Der Historiker und Autor diverser Fachbücher Dr. Arne Kertelhein interessiert sich unter anderem für die dramatischen Expeditionen der großen Polarforscher. Von den Herausforderungen und der Beschaffenheit der polaren Welt der Extreme sowie von alten Expeditionsberichten leben seine überaus fesselnden Vorträge.