Mit MS BREMEN von Kangerlussuaq nach Kangerlussuaq

Expedition Kurs Nordpol - Lebendiges Epos der Nordpolargeschichte

Rückruf Katalog Drucken

Zur Webcam

Verfolgen Sie auf dieser packenden Expeditionspremiere der BREMEN die Lebenslinien großer Nordpol-Forscher – und das höher im Norden als je zuvor. Im Reich der Eisbären und Moschusochsen, der gigantischen Eisberge und Gletscher wird ein magnetisierender Mythos voll fesselnder Historie lebendig.


von Kangerlussuaq nach Kangerlussuaq

Reisezeitraum:vom 04.08.2016 bis 22.08.2016 (18 Tage)
Ihr Schiff: MS BREMEN
Reisenummer: BRE1615

Zur Webcam

Reiseverlauf

Do, 04.08.2016

Sonderflug Düsseldorf* – Kangerlussuaq
Kangerlussuaq/Grönland, Abfahrt 14.00 Uhr

Fr, 05.08.2016
- Sa, 06.08.2016

Westküste Grönlands (Qeqertarsuaq, Uummannaq, Storøen)

Prolog an der Westküste Grönlands
Ins Kielwasser legendärer Pioniere geraten Sie erstmals beim Erreichen der Disko Insel. Qeqertarsuaq war 1845 eine Station der Expedition von John Franklin, bevor diese auf der Suche nach der Nordwestpassage verschollen ging. Wandern Sie entlang bizarrer Felsen ins „Tal der Winde“ mit intensiv grün gefärbter Tundra. Noch farbenfroher sind die Fassaden der Holzhäuser von Uummannaq, einer der schönsten Siedlungen Grönlands, am Fuße eines herzförmigen, über 1.000 m hohen Bergs. Ein Spaziergang führt Sie hier auch zum „Sommerhaus des Weihnachtsmannes“. Fast wie eine Marslandung kommt Ihnen das Anlaufen von Storøen vor. Die sogenannte Wüsteninsel zeigt sich in verschiedensten Rottönen. Ideales Terrain für einen Exkurs Ihrer Experten über die geologische Geschichte Grönlands.

So, 07.08.2016

Entspannung auf See

Mo, 08.08.2016
- Do, 11.08.2016

Nördliche kanadische Arktis (Baffin Island, Devon Island, Beechey Island, Ellesmere Island)

Heldensagen in der Kanadischen Arktis
Willkommen in einer Region, die Geschichtsbücher füllt und für jedes Reisetagebuch seitenweise Erzählstoff bietet. Durch Treibeisfelder an entlegenen Küsten dringt die BREMEN zu den Handlungsorten großer Entdeckerhistorie vor – dank der höchsten Eisklasse für Passagierschiffe und der Erfahrung von Kapitän und Crew. Jederzeit können Wale und Robben für ein besonderes Naturschauspiel auftauchen. Auf Baffin Island erzählen landestypische Tänze von den Inuit-Traditionen der Einheimischen in Pond Inlet – eine kleine, von Wasser und Eis umgebene Siedlung. Zu zahlreichen Erkundungen mit den Zodiacs lädt auch Devon Island ein, die größte unbewohnte Insel der Erde. Vor spektakulären Gletschern und leuchtendem Eis werden mit Glück Moschusochsen, Eisbären und Schneehasen zu den Akteuren Ihrer Erlebnismomente. In Dundas Harbor beispielsweise sind die Reste einer Thule-Siedlung und eine verlassene Station der Royal Canadian Mounted Police stumme Zeugen der Vergangenheit. Fesselnd erzählen auf Beechey Island Ihre Experten vom Schicksal der Franklin-Expedition. Drei Teilnehmer fanden hier vor über 150 Jahren ihre letzte Ruhestätte. Ganz in der Tradition des Entdeckergeistes, der die BREMEN auszeichnet, dringt das Schiff in die mystischen Eiswelten kaum befahrener Gewässer vor. Hier regieren Natur und packende Erlebnisse. Einen Nordrekord stellte 1876 die Expedition von Hall und Hayes auf, als sie die eisige Küste von Ellesmere Island erreichte.

Fr, 12.08.2016
- Di, 16.08.2016

Naresstraße (u. a. Pim Island, Hans Island, Nordküste Grönlands je nach Eislage)

Wenn das Eis es zulässt, führt Sie, wie all die legendären Nordpolarentdecker zuvor, Ihr Kurs in den Smith Sound zwischen Grönland und Kanada. Über ihn und die weiter nördlich gelegene Naresstraße erreichte 1909 der amerikanische Polarforscher Robert Edwin Peary als erster Mensch den Nordpol. Hier steigt die Spannung: Wie weit kann die BREMEN ins Hoheitsgebiet der Eisbrecher vordringen? Gelingt die Anlandung auf Pim Island, lässt sich die Dramatik der Greely-Expedition nachspüren, die 1884 auf der kleinen Felseninsel dem eisigen Winter zum Opfer fiel. Mit etwas Glück sichten Sie hier Eisbären und Polarfüchse. Die heutige Bedeutung dieser Region wird beim Passieren von Hans Island ersichtlich: Seit Jahren streiten sich Kanada und Dänemark um die Insel – und damit um zukünftige Rechte für Fischfang und Erdölförderung. Am eisigen Ende der Welt, der Nordküste Grönlands, fügen Sie der nordpolaren Entdeckergeschichte Ihr eigenes Kapitel hinzu. Das Eis übernimmt dabei die Regie im Hinblick auf den Verlauf Ihrer Reise. Immer wieder lassen sich Spuren legendärer Expeditionen entdecken – wie von Knud Rasmussen, Robert Edwin Peary und Elisha Kane. Neben den Ausblicken von Deck und Erlebnissen an Land machen Ihre Experten mit Einblicken in die Historie den Mythos Nordpol greifbar.

Mi, 17.08.2016
- Do, 18.08.2016

Nordwestküste Grönlands (u. a. Siorapaluk, Qaanaaq, Old Thule/North Star Bay, Kreuzen vor Kap York)

Jenseits von Thule
Der Nordwesten der größten Insel der Erde wird nur selten von Schiffen angesteuert. So entdecken Sie je nach Eislage legendäre Orte, die anderen Besuchern verborgen bleiben. Auf Ihrem Weg nach Siorapaluk, der nördlichsten Siedlung Grönlands, beobachten Sie vielleicht Walrosse, Robben und Wale. In der Gegend von Qaanaaq – der Ort wurde im Kalten Krieg beim Bau einer US-Airbase an die heutige Position verlegt – startete der Polarforscher Knud Rasmussen zahlreiche Expeditionen. Zudem gründete er die nördlichste Handelsstation der Welt – wovon heute noch Old Thule zeugt. Hier brachen auch Pioniere wie Robert Edwin Peary zum Nordpol auf. Beim Kreuzen vor Kap York erinnert ein Denkmal an diesen amerikanischen Entdecker.

Fr, 19.08.2016

Entspannung auf See

Sa, 20.08.2016
- So, 21.08.2016

Westküste Grönlands (Ilulissat, Disko Bucht, Sisimiut)

Als kolossale Skulptur der Natur beeindruckt der Gletscher im Eisfjord von Ilulissat. Staunen Sie bei einer Wanderung mit den Experten über die funkelnden Eismassen, die sich im Fjord sammeln. Eine Einstimmung auf ein noch größeres Erlebnis: die Disko Bucht. Beim Kreuzen oder von den Zodiacs aus erleben Sie das Schauspiel atemberaubender Eisformationen, die langsam durch die Bucht treiben. Im Kontrast zum Eisblau stehen die bunten Häuser von Sisimiut, Ende des 18. Jh. als Missions- und Handelsstation gegründet. Bei einer Wanderung zur Teleinsel betreten Sie den historischen Boden einer über 4.000 Jahre alten Inuit-Kultur. Auch wenn die Rückkehr in die Gegenwart schwerfällt: Diese Expedition wird Ihnen noch lange Stoff für lebendige Erinnerungen liefern.

Mo, 22.08.2016

Kangerlussuaq/Grönland, Ankunft 6.00 Uhr
Sonderflug Kangerlussuaq – Düsseldorf*

* Flugplanbedingt kann eine Änderung des Abflughafens beim Hinflug und des Zielflughafens beim Rückflug notwendig werden.

Bei dieser Expedition kann ein Umstellen des Fahrplans notwendig werden. Je nach Wetter- und Eisbedingungen entscheidet der Kapitän über die bestmögliche Alternative.

= auf Reede

Spezialist für Biologie im Expertenteam

In der Verhaltensforschung und durch Studien zur Evolution von Fortpflanzungsstrategien bei Vögeln und Säugetieren hat sich Prof. Dr. Oliver Krüger international einen Namen gemacht. An Bord wird er Sie für den faszinierenden Kreislauf des Lebens in der Arktis begeistern.