Mit MS BREMEN von Tromsø nach Nome

Expedition Nordostpassage - Täglich das nicht Alltägliche – die große Pioniertat des 21. Jahrhunderts

Rückruf Katalog Drucken

Zur Webcam

Es ist Zeit, Seefahrtsgeschichte zu schreiben: Die legendäre Nordostpassage zwischen Europa und Asien stellt die BREMEN vor die Herausforderungen einer spektakulären Expedition. Geprägt von der Dramatik bizarrer Landschaften und von Begegnungen mit Eisbären, Robben und Walen. Wenn die Bedingungen vor Ort spontane Kursänderungen erfordern oder die Zodiacs zu unberührten Küsten vordringen, wird Ihre Entdeckerlust beflügelt. Fernab der Zivilisation erkunden Sie die russische Arktis, die jahrzehntelang als Sperrgebiet unerreichbar war. Ein Seeweg, der die Geschichtsbücher füllt, die Gegenwart zum Abenteuer macht und in Zukunft den Frachtverkehr zwischen den Kontinenten bestimmen kann. Werden Sie Teil dieses Wagnisses – 2015 zum ersten Mal mit der BREMEN.


von Tromsø nach Nome

Reisezeitraum:vom 11.08.2015 bis 10.09.2015 (31 Tage)
Ihr Schiff: MS BREMEN
Reisenummer: BRE1516

Zur Webcam

Reiseverlauf

Di, 11.08.2015

Linienflug Frankfurt – Oslo – Tromsø
Übernachtung mit Frühstück (Mittelklassehotel)

Mi, 12.08.2015

Stadtrundfahrt
Tromsø/Norwegen, Abfahrt 18.00 Uhr

Auftakt am Rande des Eismeeres
Ein für die meisten Kreuzfahrtschiffe unerreichbares Vorhaben: die Nordostpassage. Freuen Sie sich auf das Abenteuer dieses Seeweges – die packende Fahrt durch das Eis, die Tierbeobachtungen in der rauen Wildnis und die Spuren der Polarpioniere. Bereits über Tromsø, dem „Tor zum Eismeer“, schwebt der Pioniergeist historischer Expeditionen, von denen viele hier begannen. Einst glaubten die Menschen, am Nordkap sei die Welt zu Ende. Heute liegt hier der Anfang – für Ihr großes Wagnis.

Do, 13.08.2015

Kreuzen vor dem Nordkap
Skarsvag

Erst kreuzt die BREMEN vor dem Felsen, dann ist das malerische Fischerdorf Skarsvag Ihr Ausgangspunkt für den Ausflug zum Nordkap*.

Fr, 14.08.2015

Murmansk/Russland
Beginn des Abenteuers Nordostpassage – von Murmansk bis zur Beringstraße

Ein echter Kontrast dazu ist Murmansk, die größte Stadt nördlich des Polarkreises und Stützpunkt der russischen Eismeer-Flotte. Ob Sie Eindrücke von Murmansk* sammeln oder oder bei einem Besuch in einem Samendorf* tief in die alten Traditionen der Region eintauchen – wahrscheinlich werden Sie die Abfahrt der BREMEN kaum erwarten können. Denn jetzt liegt sie vor Ihnen: die Nordostpassage …

Ein Abenteuer, auf dem der Weg das Ziel ist
Seit Jahrhunderten beflügelt die Nordostpassage den Entdeckergeist – von den frühen Erkundungen durch die Seemächte England und Holland im 16. Jh. bis zur ersten erfolgreichen Passage zwischen 1878 und 1879 durch den Schweden Adolf Erik Nordenskiöld. So stehen Ihre Seetage an Bord der BREMEN nicht nur durch die spannenden Expertenvorträge im Zeichen des Goldenen Zeitalters der Polarpioniere – auch die Route kreuzt deren bewegende Lebenslinien.

Sa, 15.08.2015
- So, 16.08.2015

Fahrt durch die Barentssee/Nordpolarmeer

Bei der Fahrt durch die Barentssee werden etwa die Bemühungen von Willem Barents lebendig.

Mo, 17.08.2015
- Do, 20.08.2015

Nowaja Semlja , Franz-Josef-Land

Als Barents 1596 auf der Suche nach einer Nordostpassage Nowaja Semlja umrundete, blieb sein Schiff im Packeis stecken und die Mannschaft musste hier überwintern. Auf seinen Spuren wagt die BREMEN das Vorhaben, die tiefen Buchten der rauen, urgewaltigen Insel anzusteuern. Geologisch ist sie nahezu identisch mit dem Ural, als nördliche Fortsetzung des uralten Gebirgszuges, der sich beim Aufeinanderprallen von Europa und Sibirien auffaltete.

Wetterabhängig bringen Sie die Zodiacs zur Erkundung an Land, während an den steilen Klippen Abertausende Seevögel brüten. Flexibel reagieren der Kapitän und die Crew, um Ihnen intensive Naturschauspiele zu ermöglichen. Eis und Wetter berücksichtigend, suchen sie immer wieder das größtmögliche Erlebnis. So werden Sie sich den Pionieren der österreichisch-ungarischen Payer-Weyprecht-Expedition noch verbundener fühlen. Diese stießen vor 142 Jahren bei der Erkundung des nördlichen Eismeeres auf Neuland, das sie nach ihrem Kaiser benannten: Franz-Josef-Land.

Als Erstes sichteten sie das heutige Kap Tegetthoff auf der Hall Insel, dessen Felsnadeln vielleicht auch Ihnen den Weg ins Abenteuer weisen. Ihren Fuß setzten die Entdecker damals zuerst auf die Wilczek Insel, auf dem heute das Grab ihres Maschinisten Otto Krisch liegt. Treten Sie in die einstigen Fußstapfen, und setzen Sie die Erkundung auf ganz persönliche Art fort.

Auf der Champ Insel stehen Sie vor dem Rätsel der Geoden, der perfekten Steinkugeln von bis zu 3 m Durchmesser. Intensive Expeditionserlebnisse verspricht auch die Hooker Insel. Unvergesslich wird der Besuch einer verlassenen russischen Polarstation aus den 1930er-Jahren oder der Anblick des Vogelfelsens Rubini Rock aus nächster Nähe. Neben den imposanten Felsen und Basaltsäulen beeindruckt die größte Seevogelkolonie des Archipels. Freuen Sie sich auf weitere, spontan angesteuerte Höhepunkte dieser Region, ermöglicht durch die Flexibilität der BREMEN und die Zodiacs.

Fr, 21.08.2015

Fahrt durch die Karasee/Nordpolarmeer

Sa, 22.08.2015
- So, 23.08.2015

Sewernaja Semlja

Nur wenige Menschen haben diese Küsten bisher zu Gesicht bekommen – Gleiches gilt für die fast zur Hälfte vergletscherten Inseln Sewernaja Semlja. Eisbären, Polarfüchse, Schneehasen, Walrosse und Robben sind hier heimisch. In der Umgebung von majestätischen Gletschern kristallisiert sich beim Blick über das Eis die Frage: Welchen Herausforderungen wird sich die BREMEN als Nächstes stellen, und wie wird sie diese meistern?

Mo, 24.08.2015
- Mo, 31.08.2015

Sibirien (u. a. Kap Tscheljuskin , Mündungsgebiet der Lena, Neusibirische Inseln , Medweschji-Inseln )
Fahrt durch die Laptewsee und die Ostsibirische See/Nordpolarmeer

Russlands raue Seele
Entlang der sibirischen Küste kann die BREMEN ihre Vorteile als kleines Expeditionsschiff mit der höchsten Eisklasse voll ausspielen. Nur so kann das Wagnis gelingen, ein „Nadelöhr“ der Nordostpassage zu bewältigen: Das Kap Tscheljuskin zwischen der Bolschewik-Insel und dem Festland ist bekannt dafür, oft von Eis blockiert zu sein. Wetter und Eisgang entscheiden über den weiteren Kurs, der zum Mündungsgebiet der Lena führt. Hier ergießen sich russische Superlative: Mit über 4.000 km mündet einer der längsten Flüsse der Welt in eines der weltgrößten Deltas als Teil des größten Naturschutzgebiets Russlands. Viel Raum für Erkundungen mit den Zodiacs und für Beobachtungen zahlreicher seltener Seevögel. Gleiches gilt auch auf den Neusibirischen Inseln: Lebensraum von Rentieren, Wölfen, Schneehühnern und Lemmingen. Im Jahre 1893 ließ hier der Forscher Fridtjof Nansen sein Schiff einfrieren, um mithilfe der natürlichen Eisdrift des Arktischen Ozeans den geografischen Nordpol zu erreichen. Die immer noch kaum erforschten Inseln geben spannende Einblicke in die „Kinderjahre“ der Polarforschung.

Als Kinderstube der Eisbären sind die Medweschji-Inseln in der Ostsibirischen See bekannt. Eine eisverwöhnte Heimat, in der die Könige der Arktis ihre Jungen zur Welt bringen. Doch ein noch eindrucksvolleres Schutzgebiet für Eisbären liegt vor Ihnen, und damit die Geheimnisse einer legendären Insel ...

Di, 01.09.2015
- Fr, 04.09.2015

Tschuktschensee (u. a. Wrangelinsel , Kolyuchin Insel )

Tierparadiese jenseits des Bekannten Wenn das Eis knirscht, steigt die Spannung an Bord: Wird es gelingen, den oft dicken Treibeisgürtel um die Wrangelinsel zu durchfahren? Hier gilt es, mit Ihnen die schönsten Seiten der grandiosen Natur aufzuspüren. Bei Fahrten und Anlandungen mit den Zodiacs lernen Sie die raue Schönheit intensiv kennen. An den Küsten nisten zahlreiche Vogelarten, Tundrawanderungen bieten die Möglichkeit, Blicke auf die fantastischen Bergmassive zu werfen und in der weiten, stillen Landschaft Moschusochsen und Rentiere zu sichten.

Für überwältigende Tierbeobachtungen steht auch die Kolyuchin Insel am Rande der Tschuktschen Halbinsel. Im Zodiac geht es zu großen Vogelfelsen mit Tausenden von Dickschnabellummen, Gryllteisten, Dreizehenmöwen, Hornlunden und Eismöwen. Mit etwas Glück erleben Sie eine Vielzahl von Walrossen, die sich an den vorgelagerten Felsen versammeln.

Sa, 05.09.2015
- Mo, 07.09.2015

Tschuktschen Halbinsel/Beringstraße
(u.a. Kap Deschnjow , Lorino , Prowidenija)

Von Natur aus ist die Tschuktschen Halbinsel ein Paradies für Wale, Seevögel und Robben – während am Kap Deschnjow, dem nordöstlichsten Punkt der eurasischen Landmasse, russische Vergangenheit für sich spricht. Eine Wanderung führt Sie zum Denkmal des Pioniers Semjon Deschnjow, der 1648 das Kap zum ersten Mal umsegelte. Gewinnen Sie in Lorino faszinierende Einblicke in den Alltag und die nomadischen Traditionen der Tschuktschen, die von Jagd und Rentierzucht leben. Faszinierende Begegnungen erwarten Sie auch im selten besuchten Prowidenija, im äußersten Osten Russlands, beim Landgang mit den Experten und beim Besuch des kleinen Museums.

Mo, 07.09.2015

Überschreiten der Datumsgrenze (Tag zählt doppelt),
Nome/Alaska/USA, Ankunft 16.00 Uhr
Übernachtung an Bord

Wenn die BREMEN Kurs auf Alaska nimmt, kann man gratulieren: Sie haben die große Pioniertat der Nordostpassage geschafft. Beim Passieren der Datumsgrenze drehen Sie die Uhr zurück, um einen Tag länger von Ihren vielen unvergesslichen Expeditionsmomenten zu schwärmen.

Di, 08.09.2015

Sonderflug nach Vancouver
Übernachtung mit Frühstück

Mi, 09.09.2015

Linienflug Vancouver – Deutschland

Do, 10.09.2015

Ankunft in Deutschland

Wichtiger Expeditionshinweis:
Diese Expedition durch die Nordostpassage ist eine der planerisch, organisatorisch und nautisch anspruchsvollsten Reisen in unserem Expeditionsprogramm. Dieses Kreuzfahrtabenteuer wurde auf Basis mittlerer Eis- und Wetterdaten sorgfältig geplant und mit den lokalen russischen Behörden intensiv abgestimmt. Trotz aller Sorgfalt bei der Vorbereitung ist der tatsächliche Reiseverlauf stark abhängig von den Bedingungen vor Ort. Dies sind neben Eis und Wetter insbesondere die Entscheidungen der russischen Behörden, die sich vorbehalten, die erforderlichen Genehmigungen erst kurz vor Reisebeginn zu erteilen und diese gegebenenfalls auch zu verweigern. Wir werden natürlich alles dafür tun, dass diese Reise wie ausgeschrieben durchgeführt werden kann, möchten Sie aber schon jetzt über diese außergewöhnlichen Umstände informieren und Sie für den Expeditionscharakter der Reise sensibilisieren. Sollte die Route von behördlicher Seite oder durch Wetter und Eis erheblich beeinflusst werden, planen wir, alternativ die Nordwestpassage zu durchfahren. Darüber werden wir Sie so frühzeitig wie möglich informieren. Wir wünschen Ihnen eine unvergessliche Zeit an Bord der BREMEN auf einer wahrlich legendären Expedition!

= auf Reede

VORPROGRAMM A: OSLO - DIE NORDISCHE FJORDMETROPOLE

10.08.2015

Linienflug Frankfurt – Oslo

Transfer in ein gutes Mittelklassehotel. Zwei Übernachtungen mit Frühstück.

11.08.2015

Oslo

Bei einer Rundfahrt mit Mittagessen lernen Sie einige der Höhepunkte der norwegischen Hauptstadt kennen. Unter anderem unternehmen Sie einen Spaziergang durch den beeindruckenden Skulpturenpark des Künstlers Gustav Vigeland und fahren zur Skisprungschanze Holmenkollen, wo Sie bei gutem Wetter einen fantastischen Blick über Oslo und den Fjord genießen. Spannende Einblicke in die Geschichte der Forschungsreisen der drei großen norwegischen Polarforscher Fridtjof Nansen, Otto Sverdrup und Roald Amundsen verspricht der Besuch des Frammuseums. Natürlich darf auch ein Fotostopp am königlichen Schloss und am neuen Opernhaus nicht fehlen. Der Rest des Tages steht Ihnen für eigene Entdeckungen zur Verfügung. Wie wäre es am Abend mit dem Besuch einer Aufführung in der Oper (gegen Gebühr)?

12.08.2015

Oslo

Transfer zum Linienflug nach Tromsø. Nach einer Stadtrundfahrt mit Mittagessen erfolgt am Nachmittag die Einschiffung auf die BREMEN.


VORPROGRAMM B: FASZINATION NORWEGEN: VON OSLO NACH BERGEN

07.08.2015

Linienflug Frankfurt – Oslo

Transfer in ein gutes Mittelklassehotel. Zwei Übernachtungen mit Frühstück.

08.08.2015

Oslo

Bei einer Rundfahrt mit Mittagessen lernen Sie einige der Höhepunkte der norwegischen Hauptstadt kennen. Unter anderem unternehmen Sie einen Spaziergang durch den beeindruckenden Skulpturenpark des Künstlers Gustav Vigeland und fahren zur Skisprungschanze Holmenkollen, wo Sie bei gutem Wetter einen fantastischen Blick über Oslo und den Fjord genießen. Spannende Einblicke in die Geschichte der Forschungsreisen der drei großen norwegischen Polarforscher Fridtjof Nansen, Otto Sverdrup und Roald Amundsen verspricht der Besuch des Frammuseums. Natürlich darf auch ein Fotostopp am königlichen Schloss und am neuen Opernhaus nicht fehlen. Der Rest des Tages steht Ihnen für eigene Entdeckungen zur Verfügung. Wie wäre es am Abend mit dem Besuch einer Aufführung in der Oper (gegen Gebühr)?

09.08.2015

Oslo

Eine abwechslungsreiche Landschaftsfahrt mit Mittagessen führt Sie entlang des Tyrifjord-Sees durch die Bergregion von Hallingdal nach Geilo. Dabei bieten sich Ihnen immer wieder eindrucksvolle Panoramablicke über die südnorwegische Natur. Unterwegs stoppen Sie in der traditionsreichen Hadeland-Glasfabrik, wo Sie den Glasbläsern bei der Ausübung ihres Handwerks über die Schulter blicken können. Am Nachmittag erreichen Sie den bekannten Wintersportort Geilo, auf 800 m Höhe in einem weiten Wald- und Wiesental am Rande des Hardangervidda gelegen. Übernachtung mit Frühstück in einem guten Mittelklassehotel.

10.08.2015

Geilo

Über die Hochebene fahren Sie weiter nach Myrdal, dem Ausgangspunkt der Flamsbahn, einer der steilsten Bahnstrecken auf Normalspur. Die spektakuläre Fahrt führt Sie auf 20 km durch eine der wildesten und ge­wal­tigsten Landschaften Norwegens, vorbei an tosenden Wasserfällen, steilen Hängen und sattgrünen Almen, hinab ins Tal zum Aurlands­fjord. Von hieraus geht es mit dem Bus weiter Richtung Bergen. Mittagessen unterwegs. Zwei Übernachtungen mit Frühstück in einem guten Mittelklassehotel.

11.08.2015

Bergen

Der heutige Tag ist der zweitgrößten Stadt Norwegens gewidmet. Sie beginnen mit einem Spaziergang durch das Hanseviertel Bryggen mit seinen alten Geschäftshäusern aus dem Mittelalter. Mit der Standseilbahn geht es hinauf auf den Fløyen, der Ihnen bei klarer Sicht einen atemberaubenden Ausblick auf die Stadt und die vorgelagerten Inseln bietet. Nach einer Pause fahren Sie am Nachmittag zur idyllisch gelegenen Fantoft-Stabkirche und zum Troldhaugen, dem Haus des Komponis- ten Edvard Grieg, heute ein lebendiges Museum, das die Villa, die Komponistenhütte und den Konzertsaal Troldsalen umfasst.

12.08.2015

Bergen

Transfer zum Linienflug über Oslo nach Tromsø und dort weiter zur Einschiffung auf die BREMEN.


VORPROGRAMM C: OUTDOOR-ERLEBNISSE RUND UM TROMSØ

10.08.2015

Linienflug Frankfurt – Oslo – Tromsø

Transfer in ein gutes Mittel­klassehotel. Aufgrund der Lage, 400 km nördlich des Polarkreises, wird es in den Sommermonaten nicht dunkel, sodass Sie am Abend bei einem gemeinsamen Spaziergang mit kleinem Imbiss schon einmal erste Eindrücke der charmanten Stadt sammeln können. Unter anderem fahren Sie auch mit der Seilbahn auf den 421 m hohen Hausberg Storsteinen, der Ihnen einen fantastischen Blick über Tromsø bietet. Zwei Übernachtungen mit Frühstück.

11.08.2015

Tromsø

Sportlich geht es heute weiter: Bei einer geführten Kajaktour (wetterabhängig) lernen Sie die unberührte Natur Nordnorwegens mit ihren Fjorden und Bergpanoramen von der Wasserseite aus kennen. Nach einer fachkundigen Einweisung in die Grundtechniken erkunden Sie die Küstengewässer der Insel Kvaløy mit robusten und wendigen Seekajaks. Genießen Sie die friedliche Stille, und lassen Sie die einmalige Natur auf sich wirken. Der Rest des Tages steht Ihnen für eigene Entdeckungen zur Verfügung.

12.08.2015

Tromsø

Der Tag steht ganz im Zeichen der Schlittenhunde. Sie besuchen die Husky-Farm von Tove Sörensen und Tore Albrigtsen, die seit über 20 Jahren im Hundeschlittensport aktiv sind und mit einigen Hunden am längsten und härtesten Hundeschlittenrennen der Welt teilgenommen haben, dem Iditarod. Während Ihres Besuches lernen Sie zunächst Interessantes über Alaska-Huskys und ihre Haltung. Freuen Sie sich anschließend auf ein besonderes Erlebnis – eine Wanderung mit Schlittenhunden, bei der Sie immer wieder einmalige Ausblicke auf die imposanten Berge und Fjorde, die die Stadt Tromsø umgeben, genießen. Zurück auf der Farm, wird Ihnen ein einfaches Mittagessen serviert. Mit vielen interessanten Eindrücken gehen Sie am Nachmittag an Bord der BREMEN.


NACHPROGRAMM A: VANCOUVER - KANADISCHE LEBENSART AM PAZIFIK

08.09.2015

Nome

Transfer zum Sonderflug nach Vancouver und dort in ein First­Class-Hotel. Drei Übernachtungen mit Frühstück.

09.09.2015

Vancouver

Bei einer Rundfahrt mit Mittagessen entdecken Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der abwechslungsreichen Pazifik-Metropole, die aufgrund ihrer unvergleichlichen Lage auf einer Halbinsel als eine der schönsten Städte der Welt gilt.

10.09.2015

Vancouver

Gestalten Sie den heutigen Tag ganz nach Ihrem persön­lichen Geschmack. Unternehmungslustige haben heute die Möglichkeit, weitere Facetten Vancouvers und der reizvollen Umgebung bei optionalen Touren (gegen Gebühr) kennenzulernen – zum Beispiel auf aktive Art und Weise bei einer Fahrradtour rund um den Stanley Park oder aus der Vogelperspektive bei einem Rundflug mit einem Wasserflugzeug. Oder wie wäre es mit einem Ausflug nach Vancouver Island mit der charmanten Hauptstadt Victoria?

11.09.2015

Vancouver

Transfer zum Linienflug nach Deutschland.

12.09.2015

Ankunft in Deutschland

*   Aufpreis zum ausgeschriebenen An- bzw. Abreisepaket.
** Bei nicht erreichter Mindestteilnehmerzahl erfolgt die Absage spätestens vier Wochen vor Reisebeginn.

Spezialist für Geologie im Expertenteam

Steffen Graupner studierte Geophysik, Physik, Meteorologie, Astrophysik und Geologie. Zu seinen Spezialgebieten zählen die aktiven Vulkane und die Geologie Russlands. Daneben setzt er sich fotojournalistisch mit Natur und Mensch auseinander. Beste Voraussetzungen, Sie mit bildhaften Vorträgen zu fesseln.