Mit MS BREMEN von Reykjavik nach Porto

Expedition Europas Inselwelten - In wilden Sphären

Rückruf Katalog Drucken

Zur Webcam

Kennen Sie wirklich alle Seiten Europas? Diese bestimmt noch nicht: Entdecken Sie auf einer Premierenroute die inspirierenden Reichtümer und die dramatischen Kontraste des Kontinents. Eine intensive Expedition mit zahlreichen Zodiacfahrten, die Ihnen Natur und Kultur aus neuer Perspektive zeigt – von Island bis zur Iberischen Halbinsel.


von Reykjavik nach Porto

Reisezeitraum:vom 06.09.2014 bis 18.09.2014 (13 Tage)
Ihr Schiff: MS BREMEN
Reisenummer: BRE1417

Zur Webcam

Reiseverlauf

Sa, 06.09.2014

Linienflug Frankfurt – Keflavik
Fahrt nach Reykjavik/Island, Abfahrt 19.00 Uhr

So, 07.09.2014

Island (Heimaey, Kreuzen vor Surtsey)

Islands Urgewaltige Geheimnisse
Wo Europa noch besonders ursprünglich ist, ist ein Expeditionsschiff wie die BREMEN in seinem Element. Hier bestimmt oft die Natur den Verlauf erlebnisreicher Tage, und die Zodiacs bringen Sie dort an Land, wo andere Schiffe nur vorbeifahren können. So zeigen gleich zu Beginn die Westmännerinseln vor der Küste Islands ihr verborgenes Gesicht. Bizarre Lavaformationen, grasbewachsene Hügellandschaften, steile Felsen – die größte, einzig bewohnte Insel Heimaey ist ein Eldorado für Entdecker. „Entflammen“ Sie bei einer Inselfahrt zum Pompeji des Nordens* mit den versteinerten Zeugnissen des Eldfell-Ausbruches von 1973. Anschließend geht es mit den Zodiacs zur Erkundung der beeindruckenden Höhlen. Das Wunder der Schöpfung vor Augen, kreuzt die BREMEN vor Surtsey, UNESCO-Weltnaturerbe: Die erst vor rund 50Jahren entstandene Vul­kaninsel dürfen nur Wissenschaftler betreten, die beobachten, wie sich dort Leben entwickelt.

Mo, 08.09.2014

Entspannung auf See

Di, 09.09.2014

Färöer (Mykines , Torshavn)

Färöer – von Natur aus Schön
Die isolierten Inseln begeistern Sie mit hohen Bergen, schroffen Felshängen und grünem Weideland. Ideales Terrain für rund 80.000 Vierbeiner, denen die Färöer ihren Namen verdanken: „Schafsinseln“. Wenn das Wetter mitspielt, landen wir auf Mykines an, der westlichsten Insel, und Sie wandern durch diese naturbelassene Welt. Ursprünglichen Charme versprüht auch die Hauptstadt Torshavn. Begegnen Sie der Kultur der Färinger: Die kleinen Dörfer Kvivik und Kollafjördur* führen Sie bis in die Wikingerzeit zurück und zu einer typischen färöischen Holzkirche, während Sie vulkanische Inselimpressionen* in Staunen versetzen.

Mi, 10.09.2014
- Do, 11.09.2014

Schottland (St. Kilda , Staffa , Iona )

Britische Inseln - so nah und doch so unbekannt
Selten besucht und ein Premierenziel für die BREMEN ist die schottische Inselgruppe St. Kilda der Äußeren Hebriden. Das einzige Gebiet Großbritanniens, das UNESCO-Weltkultur- und -naturerbe ist, beeindruckt schon von Weitem mit steil aus dem Atlantik ragenden Felsen. Begleitet von unseren Experten, entdecken Sie die inzwischen unbewohnte Hauptinsel Hirta, die wohl entlegenste Insel des Königreichs. Eindrücke, die auf den Inneren Hebriden vor der Insel Staffa noch übertroffen werden: Mit den Zodiacs erreichen Sie die riesige Basalthöhle Fingal’s Cave, die Felix Mendelssohn Bartholdy zu seiner „Hebriden-Ouvertüre“ inspirierte. Eine Zodiacanlandung bringt Sie dann auf die abgeschiedene Insel Iona, einen jahrtausendealten Wallfahrtsort. Hier wurde das erste Kloster Schottlands gegründet. Die ebenfalls selten besuchte Isle of Man wird geprägt von sanften Hügeln und Tälern sowie malerischen Buchten und Dünen einer 160 km langen Küste. Folgen Sie dieser auf Ihrer Erkundung der historischen Isle of Man* bis zum Castle Rushen, einer der besterhaltenen mittelalterlichen Burgen Europas. Einzigartig, genauso wie das technische Meisterwerk Lady Isabella – das große Wasserrad von Laxey*, rund 20 m hoch und Motiv der 20-Pfund-Note.

Fr, 12.09.2014

Douglas/Isle of Man/England

Sa, 13.09.2014

Dublin/Irland, von 6.30 bis 17.15 Uhr

Irland, England, Spanien: Kontraste der Kulturen Dublin
ist ein offenes Buch der Geschichte Irlands, dessen Kapitel sich in georgianischer Architektur, Kirchen und Kathedralen widerspiegeln. Die spannendsten Seiten und ein herausragendes Werk der Kunstgeschichte zeigen Ihnen die Stadtrundfahrt und das Book of Kells*. Nicht weniger eindrucksvoll: Das historische Boyne Valley* – vermutlich älter als Stonehenge und die Pyramiden.

So, 14.09.2014
- Mo, 15.09.2014

England (Scillyinseln , Penzance )

Ein blühender Kontrast dazu entfaltet sich auf den englischen Scillyinseln. Nach der Zodiacanlandung auf Tresco fühlen Sie sich in den Gärten mit über 4.000 exotischen Pflanzen fast wie in den Tropen. Von Natur aus begeisternd ist auch die Nachbarinsel, die Sie bei einer Wanderung auf St. Marys* erleben. Penzance am Eingang des Ärmelkanals gewährt Ihnen neben einem spektakulären Blick auf die Gezeiteninsel St. Michael’s Mount vor allem Einblicke in die reizvollen Landschaften von Cornwall und Land’s End*. Die britische Leidenschaft für Gartenanlagen stellen Bosvigo House Garden und Trelissick Gardens* eindrucksvoll unter Beweis. Nehmen Sie zum Abschluss Kurs auf eine ganz andere Seite Europas: die Iberische Halbinsel.

Di, 16.09.2014

Entspannung auf See

Mi, 17.09.2014

Vilagarcia/Spanien, von 8.00 bis 14.00 Uhr

Von Vilagarcia aus erleben Sie den bedeutenden Wallfahrtsort Santiago de Compostela* und die prächtige Kathedrale mit ihren Reliquien. Das Ziel des Jakobsweges wird so zum sinnbildlich himmlischen Ende Ihrer ergreifenden Europa-Expedition.

Do, 18.09.2014

Leixoes (Porto)/Portugal, Ankunft 7.00 Uhr
Linienflug Porto – Deutschland

Bei dieser Expedition durch Europas Inselwelten kann wetterbedingt ein Umstellen des Fahrplans notwendig werden. Je nach örtlichen Bedingungen entscheidet der Kapitän über die bestmöglichen Alternativen.

* Diese Arrangements sind nicht im Reisepreis enthalten. Die aufgeführten Landaktivitäten sind in Planung. Änderungen vorbehalten.

= auf Reede

VORPROGRAMM A: NATURSCHÖNHEITEN ISLANDS

03.09.2014

Linienflug Frankfurt – Keflavik

Transfer nach Reykjavik ins Hotel Hilton Nordica. Drei Übernachtungen mit Frühstück.

04.09.2014

Reykjavik

Heute erwartet Sie ein Ausflug mit Mittagssnack in den Golden Circle. Die Fahrt führt über Thingvellir, den ersten Nationalpark Islands, weiter in das berühmte Geysirgebiet zu den heißen Quellen, die alle 10 bis 15 Minuten kochend heißes Wasser bis zu 15 m in die Höhe schleudern. Nächste Station ist Gullfoss, wo Sie atemberaubende Blicke auf einen der schönsten Wasserfälle des Landes haben, der 32 m in die Tiefe stürzt.

05.09.2014

Reykjavik

Am Vormittag besuchen Sie die berühmte Blaue Lagune, wo Sie ein heilendes Bad in dem natürlichen Geothermal-Freibad nehmen können. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Entdeckungen zur Verfügung. Mit einem gemeinsamen Abendessen lassen Sie den Tag gemütlich ausklingen.

06.09.2014

Reykjavik

Bei einem Ganztagesausflug lernen Sie die beeindruckende und vielfältige Natur Islands kennen. Farbenfrohe Rhyolithberge und von giftgrünen Moosen überwachsene Lavafelder bestimmen das Bild der ­geologisch aktiven Landschaft rund um Landmannalaugar. Eine kleine Wanderung rundet den Tag ab. Picknick-Mittagessen unterwegs. Zurück in Reykjavik, geht es am späten Nachmittag auf die BREMEN.


NACHPROGRAMM A: ENTDECKUNGEN IM NORDEN PORTUGALS

18.09.2014

Porto

Ein Ganztagesausflug führt Sie in die historische Provinz Minho. Zunächst besuchen Sie die Stadt Braga mit der berühmten Wallfahrts­kirche Bom Jesus do Monte. Nach dem Mittagessen geht es weiter ins mittelalterliche Guimarães, das als „Wiege Portugals“ gilt und mit seinen malerischen Gassen bezaubert. Zurück in Porto checken Sie in einem First-Class-Hotel ein. Zwei Übernachtungen mit Frühstück.

19.09.2014

Porto

Heute entdecken Sie die zweitgrößte Stadt Portugals. Neben einem Spaziergang durch die Altstadt erwartet Sie auch eine Bootsfahrt auf dem Douro. In der Heimat des Portweins darf natürlich auch eine Verkostung in einem typischen Weinkeller nicht fehlen. Mittagessen unterwegs.

20.09.2014

Porto

Transfer zum Linienflug nach Deutschland.

Spezialist für Geologie im Expertenteam

Schon während seines Mineralogie- und Geologiestudiums durchwanderte Dr. Hans-Joachim Lauenstein

Wüsten, Hochgebirge und Dschungelgebiete. Seine unterhaltsamen Vorträge

über die geologische Vielfalt Europas werden auch Ihre

Entdeckerleidenschaft wecken.