Mit MS BREMEN von Longyearbyen nach Longyearbyen

Expedition Spitzbergen-Abenteuer - Lebenstraum im Eis

Rückruf Katalog Drucken

Zur Webcam

Die BREMEN wagt die Umrundung Spitzbergens und bahnt sich ihren Weg mitten durch faszinierende Eislandschaften zu atemberaubenden Naturschauspielen und einer einzigartigen Tierwelt. Ein intensives Erlebnis, bei dem wir uns viel Zeit nehmen für mächtige Gletscher, tiefe Fjorde und raue Küsten. Eisbären, Robben und Wale lassen Sie wünschen, dass dieser Traum nie endet.


von Longyearbyen nach Longyearbyen

Reisezeitraum:vom 07.07.2014 bis 17.07.2014 (11 Tage)
Ihr Schiff: MS BREMEN
Reisenummer: BRE1413

Zur Webcam

Reiseverlauf

Mo, 07.07.2014

Sonderflug Berlin Tegel – Longyearbyen
Longyearbyen/Spitzbergen/Norwegen, Abfahrt 17.00 Uhr ?

Di, 08.07.2014
- Mi, 16.07.2014

Höhepunkte und Umrundung je nach Gegebenheiten
(u. a. Hornsund , Ny Alesund , Møllerhafen , Magdalenefjord , Liefdefjord , Mushamna , Moffen , Hinlopenstraße, Palanderbukta , Brasvell-Gletscher , Freemansund, Kap Lee

Auf späktakulären Entdeckerroute durch das Eis
Mit wilder, rauer Schönheit der eisverwöhnten Küste begrüßt Sie Spitzbergen. Als der niederländische Seefahrer Willem Barents im Jahre 1596 eine Nordostpassage nach Asien suchte, entdeckte er den Archipel. Fasziniert von den spitzen Bergen, die sich bis zu 1.700 m aus den Fluten des Nordatlantiks erheben, gab er der Inselgruppe ihren Namen. Welche Faszination noch heute von Spitzbergen ausgeht, werden Sie auf Ihrer Expedition selbst entdecken. Erlebnisreiche Tage liegen vor Ihnen, wenn sich die BREMEN bei der geplanten Umrundung viel Zeit nimmt. Dabei verleiht die Mitternachtssonne der magisch funkelnden Eiswelt noch mehr Glanz. Die schönsten Fjorde und Buchten entdecken Sie dank der jahrelangen Polarerfahrung des Kapitäns und der Offiziere ganz intensiv. Immer wieder reagieren diese flexibel und spontan, um Ihnen unvergessliche Tierbeobachtungen zu ermöglichen. Zum Beispiel drehen sie bei, wenn es heißt: „Eisbär in Sicht!“ Nur mit einem Schiff wie der BREMEN können solch ergreifende Naturerlebnisse gelingen. Klein, wendig, mit geringem Tiefgang und der höchsten Eisklasse für Passagierschiffe – die BREMEN ist zusammen mit ihren Zodiacs ideal für unvergessliche Momente in diesen nautisch anspruchsvollen Gewässern. Zum Beispiel im Hornsund, der von mächtigen Gletschern mit bis zum Ufer reichenden Abbruchkanten bestimmt wird. In der Heimat von Rentieren, Polarfüchsen und Krabbentauchern warten immer wieder spannende Tierbeobachtungen auf Sie. So auch in Ny Alesund, einer der nördlichsten Siedlungen der Welt, in deren Umgebung zahlreiche Küstenseeschwalben brüten. Von hier aus brachen 1926 Amundsen und Nobile im Luftschiff „Norge“ auf und gelangten als erste Menschen zum Nordpol. Heute leben an diesem Ort einige wenige Forscher, die sich mit dem Klimawandel und seinen Auswirkungen auf Flora und Fauna beschäftigen.

Nachdem die BREMEN Møllerhafen erreicht hat, empfängt Sie die nördlichste „Bar“ der Welt am „Lloydhotel“, einer für Arktis-Entdecker errichteten Schutzhütte. Ein einmaliger Ausblick erwartet Sie im Magda­lenefjord, in dessen Gletscherkulisse Sie historische Gräber von Walfängern entdecken. In dem überwältigenden Panorama spüren Sie die Kraft und Sensibilität einer rauen Natur, deren unvergessliche Eindrücke auch Ihr Bild vom Raudfjord prägen. Die rötlich gefärbten Berghänge sind ein reizvoller Kontrast etwa zum Weißblau des majestätischen Monaco-Gletschers im Liefdefjord. Atemberaubend, wenn die Gletscher kalben und riesige Eisblöcke ins Meer stürzen. Staunen Sie über dieses Schauspiel vom Schiff oder vom Zodiac aus mit respektvollem Abstand, während sich in den Gewässern mit Glück Robben und Wale aus nächster Nähe zeigen. Spannende Geschichten über das Leben am Ende der Welt weiß ein Trapper zu erzählen, wenn Sie nach seiner Genehmigung seine einsame Hütte in Mushamna besuchen. Auf der kleinen Insel Moffen beobachten Sie imposante Walrosse, die sich in großen Herden an der flachen Küste versammeln.

Echtes Expeditionsrevier: Spitzbergens Nordostküste
Die Passage der Hinlopenstraße ist wie geschaffen für die BREMEN, die sich ihren Weg durch das Packeis bahnt. Freuen Sie sich auf spektakuläre Ausblicke. In der Eislandschaft erspähen Sie vielleicht sogar Polarfüchse oder wandernde Eisbären. Dickschnabellummen, Dreizehenmöwen und Gryllteisten bevölkern zu Tausenden die Felsen von Alkefjellet – ein unvergessliches Naturschauspiel. Die Spannung steigt, denn ein besonderes Wagnis liegt jetzt vor Ihnen: Gehören Sie zu dem kleinen Kreis von Entdeckern, die bis nach Nordaustlandet vordringen? Die unbewohnte, zweitgrößte Insel im Spitzbergen-Archipel ist ein besonderer Höhepunkt Ihrer Expedition. Mit ihrer flachen Weitläufigkeit und ihren Eiskappen und Gletschern zeigt sie ein atmosphärisches Landschaftsbild. Je nach Eisverhältnissen landen Sie mit den Zodiacs in Palanderbukta an und sichten bei einer Wanderung durch die karge Tundra mit Glück Rentiere und Polarfüchse. Anschließend wird Ihr Herz beim Blick auf die Front des Brasvell-Gletschers noch einmal höherschlagen, wenn dieser im hellen Polarlicht wie ein Kristall funkelt. Und dann, nach der Fahrt durch den Freemansund, wo Sie vor Kap Lee vielleicht Walrosse erblicken, ist Ihre Spitzbergen-Umrundung gelungen – ein Erlebnis, das nur wenigen Menschen vergönnt ist.

Do, 17.07.2014

Longyearbyen/Spitzbergen/Norwegen, Ankunft 6.00 Uhr ?
Sonderflug Longyearbyen – Berlin Tegel

Bei dieser Expedition in die Arktis kann ein Umstellen des Fahrplans notwendig werden. Je nach Wetter- und Eisbedingungen entscheidet der Kapitän über die bestmöglichen Alternativen.

= auf Reede

VORPROGRAMM A: HOTEL HOLIDAY INN BERLIN-WEST

06.07.2014

Individuelle Anreise nach Berlin ins Hotel Holiday Inn Berlin-West in der Nähe des Flughafens Tegel. Übernachtung mit Frühstück.

07.07.2014

Berlin: Transfer zum Sonderflug nach Longyearbyen, Transfer zur Einschiffung auf die BREMEN.


NACHRPROGRAMM A: HOTEL HOLIDAY INN BERLIN-WEST

17.07.2014

Longyearbyen: Transfer zum Sonderflug nach Berlin. Transfer ins Hotel Hotel Holiday Inn Berlin-West in der Nähe des Flughafens Tegel. Übernachtung mit Frühstück.

18.07.2014

Berlin: Individuelle Abreise.


*   Aufpreis zum ausgeschriebenen An- bzw. Abreisearrangement.

 

 

Spezialist für Geologie im Expertenteam

Bereits während seines Studiums der Mineralogie und Geologie zog es Dr. Hans-Joachim Lauenstein in die Welt hinaus, zu fremdartigen Landschaften und Menschen. Mit geologischem Wissen, Entdeckerleidenschaft und spannenden Vorträgen wird er Ihr Spitzbergen-Abenteuer bereichern.