Mit MS BREMEN von Kapstadt nach Buenos Aires

Expedition Antarktis – von Kap zu Kap: Abenteuer zur Weihnachtszeit

Rückruf Katalog Drucken

Zur Webcam

Zwischen Afrika und Südamerika liegen aufregende Expeditionstage, die Ihnen faszinierende Erlebnisse bescheren. Beobachten Sie Pinguine, Wale und See-Elefanten in überwältigenden Landschaften, und lassen Sie Ihren Blick über endlose Gletscher und funkelnde Eisberge schweifen. Unvergessliche Zodiacfahrten und spannende Vorträge machen die Kraft der Schöpfung sowie das sensible Gleichgewicht der Natur förmlich greifbar.


von Kapstadt nach Buenos Aires

Reisezeitraum:vom 16.12.2013 bis 11.01.2014 (27 Tage)
Ihr Schiff: MS BREMEN
Reisenummer: BRE1400

Zur Webcam

Reiseverlauf

Mo, 16.12.2013

Linienflug Deutschland – Kapstadt

Di, 17.12.2013

Übernachtung mit Frühstück

Mi, 18.12.2013

Rundfahrt
Übernachtung an Bord

Do, 19.12.2013

Kapstadt/Südafrika, Abfahrt 11.30 Uhr

Insel im endlosen Meer
Sie scheint fernab der Welt zu liegen: Wenn es das Wetter zulässt, werden Sie auf Ihrem Weg von Kapstadt in die Antarktis auf der winzigen Vulkaninsel Tristan da Cunha anlanden - für einen faszinierender Einblick in das raue Leben der gut 300 Menschen, die hier leben.

Fr, 20.12.2013
- Mo, 23.12.2013

Entspannung auf See

Di, 24.12.2013

Tristan da Cunha (wetterabhängig)

Mi, 25.12.2013
- Sa, 28.12.2013

Entspannung auf See

So, 29.12.2013
- Di, 31.12.2013

Südgeorgien

Südgeorgien – Im Reich der Königspinguine
Flexibel, spontan, eindrucksvoll: Die Zodiacs sind mehrmals täglich im Einsatz, um Ihnen atemberaubende Expeditionserlebnisse und Tierbeobachtungen zu ermöglichen. Zum Beispiel dann, wenn Sie vor einer gigantischen Kolonie von Königspinguinen stehen. Abertausende dieser Tiere bevölkern die Hänge und Küsten der Insel. Das unüberschaubare Gewimmel und die Geräuschkulisse werden Sie nie wieder vergessen. Bei spektakulären Anlandungen an drei intensiven Tagen, unter anderem in Salisbury Plain und Gold Harbour, begegnen Sie an den Stränden der zerklüfteten Küste auch Seebären und behäbigen See-Elefanten, während in den Felsen Schwarzbrauenalbatrosse und Riesensturmvögel nisten. Renommierte Experten, darunter Biologen, Geologen oder Glaziologen, begleiten Sie und vertiefen mit überraschenden Details Ihre einzigartigen Naturerlebnisse. Oder machen für Sie die Pioniertage der Antarktis-Forschung lebendig: In der ehemaligen Walfangstation Grytviken besuchen Sie das Grab von Sir Ernest Shackleton und erinnern sich an die heldenhaften Anstrengungen, mit denen dieser Mann einst seine Mannschaft rettete.

Mi, 01.01.2014

Entspannung auf See

Do, 02.01.2014
- Mo, 06.01.2014

Süd-Orkney-Inseln , Weddellmeer , Süd-Shetland-Inseln , Antarktische Halbinsel

Wie moderne Polarforscher arbeiten, erfahren Sie auf den Süd-Orkney-Inseln, wenn Sie bei gutem Wetter die älteste permanent bewohnte Forschungsstation in der Antarktis besuchen, die argentinische Station Orcadas (vorbehaltlich Genehmigung).

Atemberaubend: Süd-Shetland-Inseln und Antarktische Halbinsel

Das Erlebnis bestimmt den Tag, wenn die BREMEN weiter Richtung Süden vordringt. Auf direktem Weg hinein ins Abenteuer führt Sie Ihre Expedition durch das Weddellmeer. Vor Paulet Island knirscht und knackt das Eis am verstärkten Bug des Schiffes, und immer größer wird die Ahnung, welche Strapazen die Pioniere der Polarforschung erdulden mussten – etwa als das Schiff von Otto Nordenskjöld 1903 vom Eis eingeschlossen wurde und sich seine Mannschaft zu einer Überwinterung unter schwierigsten Umständen gezwungen sah. Wo die Wetter- und Eisverhältnisse den Kurs vorgeben, reagiert die erfahrene Crew flexibel und spontan, um Ihnen in der Wunderwelt der Antarktis unvergessliche Momente zu bescheren. So auch bei einem erlebnisreichen Stopp in der weißen Wunderwelt des sechsten Kontinents in Mikkelsen Harbour. Hier sichten Sie Pelz- und Weddellrobben und mit etwas Glück sogar Buckelwale. Auf dem Weg nach Cierva Cove bringen die robusten Zodiacs Sie zu einem gewaltigen Gletscher. In Begleitung des Expertenteams betreten Sie das antarktische Festland – ein ebenso feierlicher wie intensiver Moment (abhängig von Eis- und Wetterverhältnissen). Ein Höhepunkt ganz anderer Art erwartet Sie auf Deception Island. Die Insel besteht aus dem ringförmigen Rest einer Caldera, in die ein kleines, wendiges Schiff wie die BREMEN gut hineinfahren kann. Hier bietet sich Ihnen die einmalige Gelegenheit, am schwarzen Lavastrand ein heißes Bad zu nehmen – mitten in der Unwirtlichkeit der Antarktis.

Di, 07.01.2014

Fahrt durch die Drake Passage

Mi, 08.01.2014

Kap Hoorn/Chile (wetterabhängig)

Den denkwürdigen Abschluss Ihrer Reise bildet das legendäre Kap Hoorn, das 1616 zum ersten Mal umrundet wurde. Eine letzte Anlandung mit den Zodiacs gelingt bei gutem Wetter und günstiger Strömung. Dann können Sie zum berühmten Albatros-Denkmal aufsteigen, das an die Seemänner vergangener Zeiten erinnert – und blicken zurück auf eine unvergessliche Antarktis-Expedition.

Do, 09.01.2014

Ushuaia/Argentinien, Ankunft 6.00 Uhr
Sonderflug nach Buenos Aires
Übernachtung mit Frühstück

Fr, 10.01.2014

Stadtrundfahrt
Linienflug Buenos Aires – Deutschland

Sa, 11.01.2014

Ankunft in Deutschland

Bei dieser Expedition in die Antarktis kann ein Umstellen des Fahrplans notwendig werden. Je nach Wetter- und Eisbedingungen entscheidet der Kapitän über die bestmöglichen Alternativen.

= auf Reede

NACHPROGRAMM A: IGUACU

09.01.2014

Ushuaia

Transfer zum Sonderflug nach Buenos Aires und dort in ein First-Class-Hotel. Übernachtung mit Frühstück.

10.01.2014

Buenos Aires

Nach dem Linienflug nach Iguacu erfolgt der Transfer in ein gutes Mittelklassehotel. Nachmittags sehen Sie die beeindruckenden Wasserfälle von der argentinischen Seite. Übernachtung mit Halbpension.

11.01.2014

Iguacu

Heute geht es auf die brasilianische Seite zur Besichtigung der berühmten Wasserfälle – ein spektakuläres Naturschauspiel. Danach erfolgt der Linienflug nach Buenos Aires. Transfer zurück in ein First-Class-Hotel. Übernachtung mit Frühstück.

12.01.2014

Buenos Aires

Bei einer Rundfahrt entdecken Sie die argentinische Metropole mit ihren prachtvollen Boulevards und dem historischen Viertel San Telmo. Transfer zum Linienflug nach Deutschland.

13.01.2014

Ankunft in Deutschland

Expeditionsleiter an Bord der BREMEN

Dr. Hans-Joachim Spitzenberger

hat seit 1992 viele Expeditionen in die Antarktis geleitet. Als

leidenschaftlicher Fotograf und Mitarbeiter an diversen

Forschungsprojekten kann er Wissensinhalte über das Tierleben in den

entlegensten Regionen der Welt faszinierend veranschaulichen.