Pressemitteilung vom 28.07.2014

Neue Routenkombination im Privatjet: Mit ALBERT BALLIN erstmals nach Granada und Marrakesch

  • Andalusien und Marokko in vier Tagen
  • Highlights der Reise: Besuch der Alhambra am Abend und des Souk in Marrakesch
  • Special für Golfer: Abschlagen auf dem Green des Royal Palm Golf & Country Club

In vier Tagen im Privatjet ALBERT BALLIN zu den schönsten Sehenswürdigkeiten Andalusiens und Marokkos - dies bietet die Privatjetreise "Granada und Marrakesch" ihren Gästen im Mai 2015. Auf der Kurzreise begeistern die Alhambra, das Erbe der Mauren sowie die geschichtsträchtigen Königsstädte Marokkos die Reisenden. Übernachtet wird unter anderem im stilvollen AC Palacio de Santa Paula Hotel in Granada. Erstmals gibt es auf dieser Privatjetreise auch ein Special für Golfer: Während des Aufenthaltes in Marrakesch schlagen diese auf dem Green des Royal Palm Golf & Country Club ab und werden von einem PGA Golfpro begleitet.

(Zum Vergrößern und Download Bild anklicken. Weitere Bilder finden Sie im Fotoarchiv.)

Nach dem Start in Düsseldorf nimmt ALBERT BALLIN Kurs auf Andalusien, wo der erste Reisestopp in Granada wartet. Während eines exklusiven Besuches außerhalb der regulären Besichtigungszeiten öffnen sich am Abend die Tore der Alhambra, dem Meisterwerk der maurisch-islamischen Baukunst. Weiter geht es am nächsten Tag nach Marrakesch, wo ein Rundgang durch den botanischen Garten Jardin Majorelle, in dem es rund 300 Pflanzenarten gibt, auf dem Programm steht. Für die Unterkunft an diesem Wochenende können die Gäste zwischen dem luxuriösen Hotel La Mamounia oder dem neu eröffneten 5-Sterne-Resort Beachcomber Royal Palm Marrakesch wählen. Während die kulturbegeisterten Gäste am nächsten Tag den El-Badi-Palast sowie die Koranschule Medersa Ben Youssef besichtigen oder über den Souk schlendern, wartet für Golfer ein Alternativprogramm. Gemeinsam mit dem PGA Golfpro und ehemaligen Nationalspieler Guido Tillmanns wird auf dem Golfplatz des Royal Palm Golf & Country Club entlang des Ghord’s-Wadi-Flusses gespielt. Eine kleine Premiere, denn erstmals wird auf einer Privatjetreise ein Golfprogramm angeboten. Auf der Rückreise nach Düsseldorf legt ALBERT BALLIN noch eine Zwischenlandung in Fes ein, wo gemeinsam mit den Experten Dr. Kornelius Hentschel und Dr. Ralph Quadflieg das historische Zentrum der Königsstadt besichtig wird.

Zu den besonderen Merkmalen einer Erlebnisreise im Privatjet gehört die einzigartige Routenführung zu Städten und Sehenswürdigkeiten abseits regulärer Linienverbindungen. Gereist wird im exklusiven Kreis von maximal 40 Gästen in einem komfortablen und erstklassig ausgestatteten Privatjet mit großzügigen Sitzen. Die Gäste erwarten spektakuläre Ausflugsziele, exklusive Events und sehr individuelle Reiseerlebnisse. Der Rundum-Service beinhaltet zudem die Erledigung aller Einreiseformalitäten, separater VIP-Check-in ohne Wartezeiten sowie Gourmetcatering an Bord. Jede Reise wird von einem erfahrenen Chefreiseleiter, einem vierköpfigen Serviceteam an Bord des Privatjets, renommierten Experten mit Spezialwissen über das Reisegebiet sowie von einem eigenen Bordarzt begleitet. Übernachtet wird in ausgewählten Hotels und Lodges.

Privatjetreise „Granada und Marrakesch“, vom 14.05. bis 17.05.2015 (4 Tage) von Düsseldorf über Granada, Marrakesch und Fes nach Düsseldorf, 9.900 Euro / 10.800 CHF pro Person, Golfpaket 250 Euro / 300 CHF pro Person.

Hamburg, Juli 2014

PASSAGEN.tv unter www.hl-cruises.de/passagentv  - PASSAGEN Blog unter www.hl-cruises.de/blog

Pressekontakt: Negar Etminan, Leiterin Unternehmenskommunikation, Hapag-Lloyd Cruises, Tel: +49 40 307030-391, E-Mail: presse@hl-cruises.com

Copyright-Hinweis: Das auf diesen Seiten honorarfrei bereitgestellte Fotomaterial steht Ihnen nur im Zusammenhang mit Abdruck der jeweiligen Pressemitteilung zur Verfügung. Die Fotos dürfen nur im Ganzen verwendet und nicht verändert oder bearbeitet werden. Sie dürfen nicht archiviert oder an Dritte weitergegeben werden. Verwendung der Bilder nur mit vollständigem Copyrightvermerk "Foto: Hapag-Lloyd Cruises" - wir bitten darum, den Firmennamen nicht abzukürzen.