Pressemitteilung vom 17.03.2014

Mit MS HANSEATIC und MS BREMEN zu unbekannten Küsten: Expeditionskreuzfahrten im Hauptkatalog 2015/2016

  • Elf Expeditionspremieren, u.a. Marshallinseln, Azoren und der höchste Norden der kanadischen Arktis
  • MS BREMEN und MS HANSEATIC laufen 28 bzw. 32 neue Häfen an
  • Erstmals vier Reisen für junge Entdecker
  • Premiere: MS BREMEN unternimmt die Nordostpassage

Im neuen Hauptkatalog der Expeditionskreuzfahrten mit MS BREMEN und MS HANSEATIC werden innovative Routen und Premieren groß geschrieben. Insgesamt elf neue Expeditionsrouten, 28 Erstanläufe der BREMEN sowie 32 Premierenhäfen der HANSEATIC stehen auf der Agenda. Zudem wird aufgrund der sehr guten Nachfrage die Anzahl der "Reisen für junge Entdecker" auf vier Expeditionen erhöht. Ein weiteres Highlight im Programm: MS BREMEN fährt erstmalig im August 2015 als zweites nicht russisches Schiff - nach der HANSEATIC - die legendäre Nordostpassage zwischen Europa und Asien.

(Zum Vergrößern und Download Bild anklicken. Weitere Bilder finden Sie im Fotoarchiv.)

Der Hauptkatalog 2015/2016 bietet mit seinem neuen Design noch mehr Platz für großflächige Fotos und Details zu den einzelnen Expeditionen auf den Reiseseiten. Ergänzt werden diese durch Informationen zur Expeditionshistorie sowie QR-Codes, die den Leser online zu Filmen über die Faszination des Amazonas und der einzigartigen Natur der Antarktis führen.

Routen-Highlights
Mehr als 20 Expeditionen in polare Regionen stehen in der Saison 2015/2016 zur Auswahl. Zu den Höhepunkten gehören die z.B. die selten angebotene Expedition West- und Ostgrönland; die Expedition Kanada und Nordgrönland, die die HANSEATIC so hoch in den Norden Kanadas führt wie niemals zuvor; die Nordostpassage, welche die BREMEN als zweites nicht russisches Schiff überhaupt unternimmt; sowie die spektakuläre Umrundung von Spitzbergen. An vier Terminen im Sommer 2015 ist MS BREMEN im nördlichen Eismeer je zehn Tage unterwegs und ermöglicht den Besuch der Inselgruppe mit intensiven Tierbeobachtungen.

Reisebeispiel:
MS BREMEN - Expedition Nordostpassage, von Tromsø nach Nome, 12.8.–8.9.2015, 28 Tage, ab 19.750 Euro p.P. für die Seereise inkl. Sonderflug.

Die Arktissaison wird bis Ende September 2015 verlängert. Zudem verdoppelt Hapag-Lloyd Kreuzfahrten die Anzahl der Arktis-Expeditionen mit beiden Schiffen. Eine der außergewöhnlichen Reisen ist z.B. die Expedition Island intensiv und Grönland, die die Gäste dies- und jenseits des Nordpolarkreises führt. Dem großen Interesse an Antarktis-Expeditionen wird ebenfalls mit einer Erweiterung des Angebots Folge getragen: Insgesamt 21 Antarktis-Reisen stehen 2015 und 2016 zur Wahl.

Reisebeispiel:
MS HANSEATIC - Expedition Island intensiv und Grönland, von Reykjavik nach Kangerlussuaq, 30.6.–15.7.2015, 15 Tage, ab 8.250 Euro p.P. für die Seereise inkl. Sonderflug.

Auch in wärmeren Gefilden bieten MS HANSEATIC und MS BREMEN Expeditionsgästen Neuland. Die BREMEN erkundet zum Beispiel in der Südsee die nahezu unberührten Marshallinseln und Karolinen sowie die unverfälschte Seite Französisch-Polynesien im Rahmen der Expedition Australinseln und Osterinsel. Pünktlich zur Walsaison nimmt MS HANSEATIC im Mai 2015 Kurs auf die Azoren. Alle neun Azoren Inseln steuert das Expeditionsschiff, das lediglich Platz für 175 Passagiere bietet, auf dieser besonderen Kreuzfahrt an. Das Beobachten von Pott-, Finn- und Grindwalen sowie die außergewöhnliche Landschaft stehen im Mittelpunkt dieser Reise.

Reisebeispiel:
MS BREMEN - Expedition Marshallinseln und Karolinen, von Kanazawa nach Fidschi, 30.9.–24.10.2015, 24 Tage, ab 8.990 Euro p.P. für die Seereise.

Die Amazonas-Expeditionen von MS HANSEATIC und MS BREMEN erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit. Für die Reisen im Jahr 2015 sind nur noch wenige Kabinen verfügbar. In 2016 geht es aber wieder mit beiden Expeditionsschiffen in jeweils 17 Tagen von Belem nach Iquitos und in 16 Tagen zurück. Speziell bei den Amazonas-Expeditionen ist die geringe Größe der Schiffe von Vorteil. Aufgrund des Tiefgangs von lediglich 4,8 Metern bzw. 4,9 Metern können MS BREMEN und MS HANSEATIC besonders weit stromaufwärts fahren und somit viel tiefer in den Dschungel des Amazonas vordringen als andere Schiffe.

Reisebeispiel:
MS HANSEATIC - Expedition Amazonas, von Iquitos nach Belem, 10.4.–26.4.2016, 16 Tage, ab 8.490 Euro p.P. für die Seereise inkl. Sonderflug.

Aber nicht nur exotische Ziele können im Rahmen einer Expedition besucht werden. Auch heimische Gewässer wie z.B. die Nordsee finden sich im Programm 2015/2016. MS HANSEATIC kreuzt beispielsweise im Juni 2015 von Hamburg aus nach Helgoland, Sylt und Amrum – eine dreitägige Kurzreise, die sich ideal zum Kennenlernen des Schiffs eignet.

Reisebeispiel:
MS HANSEATIC – Kurzreise Nordsee, von Hamburg nach Hamburg, 12.6.–15.6.2015, 3 Tage, ab 990 Euro p.P.

"Reisen für junge Entdecker"
Auf den Familienexpeditionen steht unterhaltsame Wissensvermittlung für zehn bis 17-jährige im Vordergrund. Abgestimmt auf die Ferienzeiten finden die beliebten „Reisen für junge Entdecker“ statt. Aufgrund der großen Nachfrage gibt es in der neuen Saison vier dieser besonderen Expeditionen: Expedition Spitzbergen-Abenteuer (zwei Termine), Expedition grönländische und kanadische Arktis und die Weihnachtsreise Expedition Antarktis.

Reisebeispiel:
MS BREMEN - Expedition Spitzbergen-Abenteuer, von Tromsø nach Longyearbyen, 23.7.–2.8.2015, 10 Tage, ab 5.190 Euro p.P. für die Seereise inkl. Sonderflug.

Hamburg, März 2014

PASSAGEN.tv unter www.hl-cruises.de/passagentv  - PASSAGEN Blog unter www.hl-cruises.de/blog

Pressekontakt: Negar Etminan, Leiterin Unternehmenskommunikation, Hapag-Lloyd Cruises, Tel: +49 40 307030-391, E-Mail: presse@hl-cruises.com

Copyright-Hinweis: Das auf diesen Seiten honorarfrei bereitgestellte Fotomaterial steht Ihnen nur im Zusammenhang mit Abdruck der jeweiligen Pressemitteilung zur Verfügung. Die Fotos dürfen nur im Ganzen verwendet und nicht verändert oder bearbeitet werden. Sie dürfen nicht archiviert oder an Dritte weitergegeben werden. Verwendung der Bilder nur mit vollständigem Copyrightvermerk "Foto: Hapag-Lloyd Cruises" - wir bitten darum, den Firmennamen nicht abzukürzen.