MENU

27/12/2015 Tech · Design

Die Kunst der EUROPA 2: Rupprecht Matthies

Matthies-EUROPA2©SBaade-1
Matthies-EUROPA2©SBaade-3
Matthies-EUROPA2©SBaade-4
Matthies-EUROPA2©SBaade-2

Seine Arbeiten sind vielen Stammgästen von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten vertraut: Rupprecht Matthies gestaltet die Wort-Kunst, die treue Kunden als Dank zum Jahresende erhalten haben. Worte wie „Ankommen“, „Lächeln“, „wunderbar“ oder kurze Sentenzen wie „brighter days ahead“. Für die Reihe Die Kunst der EUROPA 2 trifft das E2MAG den Wortkünstler in der Galerie an Bord des Schiffes.

Wie er als Künstler aufs Schiff gekommen ist? Ach, das war Zufall. Eine Bekannte, wie er Mitglied der „Freunde der Hamburger Kunsthalle“, hatte ihn gefragt, ob er nicht als Kunstvermittler eine Reise auf der EUROPA 2 mitmachen wolle, mit der Aufgabe in diversen Führungen die Werke der großen Künstler an Bord vorzustellen. Rupprecht Matthies sagte zu, unter der Voraussetzung, dass er einige seiner Arbeiten in der Galerie ausstellen dürfe. Man einigte sich auf einen Modus, und Matthies machte eine Schnupperreise. „Es war meine erste Kreuzfahrt, und ich muss zugeben, ich hatte allerlei Vorurteile. Doch an Bord erlebte ich ein vergnügtes Löschen meiner Klischees. Tag um Tag. Es sind faszinierende Menschen an Bord. Ich bin sehr interessiert an ihren Lebensläufen und Leistungen – an dem, was sie aufgebaut haben.“

Und die Menschen interessieren sich für die Kunst von Rupprecht Matthies. Er gestaltet Wörter aus Kunststoff, durchscheinend stehen oder hängen sie im Raum. „Business“, „Lachen“, „Liebe“, „Freude“, „Himmel“, „Weite“. Vermeintlich alltägliche Begriffe, die durch ihre Visualisierung in farbigen Worten aus geschwungenen Buchstaben zum Nachdenken anregen. Besonders auf einem Schiff. „Meer“, „Wolken“, „Horizont“.

Wir treffen uns in der Galerie auf Deck 9 der EUROPA 2. Es ist ein anregendes Gespräch über die Kunst. Rupprecht Matthias bezeichnet sie als „Schwingung im Gehirn der Welt“. Die Menschheit brauche die Kunst, schon allein um auf andere Gedanken gebracht zu werden. „Ein Bild, so heißt es, sagt mehr als 1000 Worte. Eins meiner Kunstworte sagt auch mehr als 1000 Worte. Es sagt auch mehr als viele Bilder.“ Und es zeigt die Schönheit handschriftlich verfasster Gedanken.

Der Hamburger Künstler spielt mit Worten, sie stehen im Raum, schwingen. Da sie transparent sind, kommen sie mit einer gewissen Leichtigkeit daher. Und doch ertappt man sich bald dabei, wie man davor steht und zu Grübeln beginnt. Rupprecht Matthias: „Man denkt, man kann es verstehen… Aber das gilt nur für den Moment. Interessant aber ist, dass man sich mit den aufgeschriebenen Begriffen auseinandersetzt.“ Welches denn seine Favoriten sind, wollen wir wissen. Die erfolgreichsten Wörter sind „Liebe“ und „Glück“. Sein privater Favorit? „Mein Atelier befindet sich in der sechsten Etage in einem Haus ohne Fahrstuhl. Und der Weg nach oben ist anstrengend. Doch Ankommen ist eine Belohnung, deshalb heißt mein Lieblingswort `Freude´.“

Rupprecht-Matthies©SBaade-1


Kunst und die EUROPA 2

Diverse Galeristen begleiten die Reisen des Schiffes und erklären in ausgiebigen Rundgängen die mehr als 900 Werke an Bord der EUROPA 2. Die Galerie zeigt temporär aktuelle Kunst. Zudem startet die EUROPA 2 mit Art2Sea erstmals eine Kunstreise, begleitet von den Experten des Magazins „Weltkunst“.

Tags: , ,

Comments are closed.

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons