MENU

23/07/2017 Urban · Travel

City-Guide: 10 Tipps für 2 perfekte Tage in… HAMBURG

Westin-Hamburg
Sonnenuntergang an den Landungsbrücken Hamburg
Sonnenuntergang an den Landungsbrücken Hamburg
Sonnenuntergang an den Landungsbrücken Hamburg
The-Table-Fehling-44-2
Fontenay_Animation-3

Selbst an grauen Tagen ist der Blick aus einer der Junior-Suiten des The Westin (2) in der Elbphilharmonie großartig – man schaut auf die Hafencity und oft genug auch auf eines der Schiffe von Hapag-Lloyd Cruises im Grasbrook-Hafen. Mitten in der Hafencity liegt das Restaurant The Table (3) von Kevin Fehling, er ist einer von nur zehn 3-Sterne-Köchen in Deutschland. Mit dem neuen Luxushotel The Fontenay (1) wird im Herbst ein weiteres First-Class-Haus für Besucher der Hafenstadt eröffnen – als einziges verfügt es über eine EUROPA 2-Suite

+++ÜBERNACHTEN+++

1. Ein Hotel der Leidenschaft. Nichts weniger ist das neue Fünf-Sterne-Haus an der Außenalster. Mit The Fontenay hat der Unternehmer und passionierte Gast Michael Kühne einen Ort geschaffen, der seinem Ideal des perfekten Hotels nahe kommen soll – großzügige Zimmer, zeitgemäß ausgestattet, lichtdurchflutet, modern. Und doch in traditioneller Lage. Die Fontenay ist eine kleine Stichstraße, die an die Alster führt, und seit den 1970er Jahren eine beliebte Hotel-Adresse in der Stadt. Eine der Besonderheiten des Hauses, das im Herbst eröffnet: die EUROPA 2-Suite.

2. Ein Hotel im Wahrzeichen. Die extremen Kosten für den Bau der Elbphilharmonie, so hat es geheißen, sind schnell vergessen, wenn die Architektur überzeugt. Und tatsächlich fasziniert das Gebäude die Weltöffentlichkeit. Auch das darin untergebrachte Hotel profitiert von der herausragenden Lage. The Westin fügt sich in die Design-Sprache ein, ist hell, mondän und weitsichtig – durch bodentiefe Fenster hat man einen besonderen Blick auf die Stadt und den Hafen, in dem oft auch die Schiffe von Hapag-Lloyd Cruises liegen. +++

+++ESSEN+++

3. Ein Erneuerer in der Hafencity. Lange hat Kevin Fehling auf der EUROPA gearbeitet, und in einem Interview bezeichnete er dies als seine „beste Zeit“. Zu einem der höchst dekorierten Köche Deutschlands wurde Fehling allerdings erst später. Im Frühjahr 2016 eröffnete er sein neues Restaurant in der Hafencity. Wer die exzeptionelle 3-Sterne-Küche genießen will, muss frühzeitig im The Table reservieren – oder an EUROPAs Beste teilnehmen: Der Koch lässt es sich nicht nehmen, beim jährlichen Gourmet-Event mit einem eigenen Menü präsent zu sein.

4.  Ein große Liebe für Ottensen. Manchmal wird Zuneigung nicht sofort erwidert. Boris Kasprik hat sich aber nicht beirren lassen – und an seinen Traum fest gehalten: ein Gourmet-Restaurant im eher rauen Altona zu etablieren. Inzwischen hat Petit Amour viel Lob erhalten für seine moderne, französisch inspirierte Hochküche, und kürzlich den ersten Michelin-Stern. An Sommerabenden sitzt man ganz großartig an den Tischen auf dem Ottenser Spritzenplatz.+++

+++AUSGEHEN+++

5. Ein Ort des perfekten Drinks. Bars gibt es viele in Hamburg, doch nur wenige haben es geschafft, zu einer Institution für den gepflegten, den nahezu perfekten Drink zu werden. Die Bar Le Lion zeichnet sich aus durch die Konzentration auf den Genuss, ein Lokal ohne Fenster. Das Licht fällt vor allem auf die Tische, auf denen unbedingt ein Basil Smash stehen sollte. Oder ein Cruceiro do Sul mit Tonic. Diese Bar ist eine der wenigen, die den EUROPA 2-Gin anbietet.


6Hochgenuss im Alten Hafenamt. Die Lust an der Dekoration ist diesem wunderbaren Lokal zum Verhängnis geworden – weil eine der unzähligen Kerzen, mit denen die Bar einst dekoriert war, nicht richtig gelöscht worden ist, brannte die Bar im 25 Hours Hotel aus. Mehr als ein halbes Jahr wurde renoviert und im Sommer 2017 neu eröffnet. Nunmehr ohne Kerzen mag The Boilerman etwas von seiner Cozyness verloren haben. Es ist aber nach wie vor eine der besten Bars der Stadt. +++

+++ERLEBEN+++

7. Eine Feststätte für Schiffe. Angefangen hat Peter Thamm als Sammler von Schiffsmodellen. In aller Welt erwarb er Miniaturen, und bald schon galt der langjährige Verlagsleiter als Experte. Heute ist seine Sammlung so umfangreich, dass das siebengeschossige Internationale Maritime Museum nur einen Teil zeigen kann. Auch einige Stücke aus der Geschichte von Hapag-Lloyd Cruises sind zu sehen – etwa ein großes Modell des Expeditionsschiffs BREMEN oder die Original-Schiffsglocke des ersten deutschen Kreuzfahrtschiffs, der AUGUSTA VICTORIA.

8. Ein Fest für Schiffsfans. Neben dem Hafengeburtstag wird Hamburg alle zwei Jahre zum Ausrichtungsort dieses besonderen Events – ein Wochenende ganz im Zeichen der Kreuzfahrt. Mehrere Schiffe liegen im Hafen, können bewundert und zum Teil besichtigt werden. Auch Hapag-Lloyd Cruises wird mit zwei Schiffen an den Hamburg Cruise Days teilnehmen. EUROPA und EUROPA 2 kommen extra für ein September-Wochenende in die Stadt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!+++

+++CAFÉS+++

9Ein Lifestyle-Lokal auf dem Wasser. Ein ehemaliges Industriegebiet wird renaturiert und zum Park erklärt. Ein neuer Radweg verbindet die Hafen City mit dem Entenwerder Park. Und die Inhaber eines Hamburger Fashion Labels kommen auf die geniale Idee, einen auf der Elbe dümpelnden Ponton zu einem sehr smarten Café auszubauen – Entenwerder 1 lockt mit Kaffee und Kuchen, Bier und Snacks und an schönen Tagen mit atemberaubender Atmosphäre.

10. Ein perfekter Bier-Garten. Solche Gaststätten verortet man meist eher im Süden Deutschlands. Dabei wurde in Hamburg im 14. Jahrhundert wohl das erste Weißbier gebraut. Es gab eine Zeit, da konnte man in der Hansestadt aus rund 60 Biersorten auswählen. Und die Craft-Beer-Kultur hat zu einer Wiederbelebung der Szene geführt. Das ÜberQuell versteht sich als Biergarten modernen Zuschnitts – man sitzt an der Elbe, genießt am frühen Nachmittag Kaffee und Kuchen. Und bleibt einfach, bis man das erste Bier bestellt und eine der famosen, bei 400 Grad quasi schock-gebackenen Pizzen. +++

Entenwerder-Cafe-2
Petit-Amour-16
Ueberquell-Hamburg-1
25hours_Hotel_Altes_Hafenamt_The_Boilerman_Bar_gross-3-10
Hamburg Cruise Days Landungbruecken_bcs media_160202-2
Hamburg Cruise Days Landungbruecken_bcs media_160202-3

Ein Café wie eine Bootsfahrt: Das Entenwerder 1 (9) schwimmt mit einem Ponton auf der Norderelbe. Seine große Liebe für den Stadtteil Ottensen zeigt das Petit Amour (4) in Hamburg-Altona. Direkt an der Elbe liegt der Biergarten des ÜberQuell (10), und auch vom Boilerman (6) im Alten Hafenamt sind es nur ein paar Schritte bis zum Grasbrook-Hafen. Er wird – wie der gesamte Hafen – bei den Hamburg Cruise Days (8) zur Bühne eines großen Kreuzfahrtfests, an dem im September erstmals zwei Schiffe von Hapag-Lloyd Cruises teilnehmen. Unser Bild zeigt die EUROPA bei der Auslaufparade 

Fotos: Sascha Neuroth/Mediaserver Hamburg, bcs media/Mediaserver Hamburg, PR, Susanne Baade

 


Hamburg erleben mit der EUROPA 2

Mehrere Reisen mit dem legeren Luxusschiff führen nach Hamburg:

Tags: , ,

Comments are closed.

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons