MENU

20/04/2018 Urban · Travel

City-Guide: 10 Tipps für 2 perfekte Tage in… Colombo

© Helmut Harringer / www.speedlight.at
COL7-JW-JON-1020_5411x3610-5

The Seema Malaka Temple in Colombo

Shangri-la suite living area
outdoor lawn A

18,8 Grad Celsius. Das war die niedrigste, bisher je gemessene Temperatur in Colombo. Durchschnittlich zeigt das Thermometer hier an jedem Tag mehr als 30 Grad an. Auch deshalb liebt man hier das Wasser. Und davon hat Colombo viel zu bieten: Es gibt mehrere Seen, unzählige Teiche, zwei Flüsse winden sich durch die Stadt, und in den vergangenen Jahren entstanden diverse, spektakuläre Rooftop-Pools. Wasser gibt es genug. In Colombo fällt vier mal so viel Regen wie in Hamburg. Die besten Tipps für eine heiße Stadt…

+++ÜBERNACHTEN+++

1. FERNSICHT. Mit 31 Etagen zählt das im Oktober 2017 eröffnete Shangri La zu den höchsten Gebäuden Colombos. Der eher unspektakulär aussehende Turm birgt ein Hotel mit Anspruch. Von vielen Zimmern geht der Blick weit über die Stadt – oder über das Meer. Und mit etwas Glück können Sie die EUROPA 2  im Hafen  liegen sehen…

2. EINSICHT. Eine weitläufige Lobby mit frischen Blumen und dem Duft nach Jasmin. Die Zimmer geräumig, in den Suiten trennt eine Glasschiebewand den Wohn- vom Schlafbereich. Und wer am Abend noch Lust auf einen Drink hat, besucht die „Sky Lounge“. The Kingsbury Colombo verbindet die Annehmlichkeiten eines modernen Hauses mit dem Flair eines Grand Hotels.+++

+++ESSEN+++

3. FEINSCHLIFF. Die Küche Sri Lankas setzt auf Currys und bedient sich manchmal einer Schärfe, die für Europäer kaum auszuhalten ist. Die feine Küche Sri Lankas hingegen greift auf Einflüsse der gesamten Region zurück – Vietnam, Thailand und auch Japan. Als eines der besten Restaurants für diese japanisch inspirierten Genüsse gilt in Colombo das Yumi im Taj Samudra.

4. FANGFRISCH. Der Mount Lavinia Beach war einst beliebt bei Hippies und Aussteigern. Wer heute an diesem Strand steht, kann das verstehen – grüne Palmen, dunkle Felsen, goldener Sand und das tiefblaue Meer. Auf einer Klippe überragt das weiße Mount Lavinia Hotel die Szenerie. Es ist in der ganzen Stadt berühmt für seine Fischküche.+++

+++AUSGEHEN+++

5. POOL WITH A VIEW. Manche sagen, das reduziert-moderne Jetwing Colombo Seven sei das beste Hotel der Stadt. Das ist doch Geschmacksache, mag man einwenden. Doch wer mit einem gut gemachten Drink an der öffentlich zugänglichen, und sehr beliebten Bar des Rooftop-Pools im Jetwing sitzt, kann nur zustimmen: Es ist einer der besten Orte, den die Stadt zu bieten hat.

6. VIEW WITH A POOL. Nicht minder spektakulär ist der Blick über den meist bunt illuminierten Pool der Lounge and Bar On14. In der 14. Etage eines Hochhauses direkt am Strand werden zum Blick über die Stadt und das Meer feine Cocktails serviert. Der Club ist berühmt für seine hervorragenden Mojitos – auf Basis von Wassermelone oder Mango, Erdbeeren oder gar Limonen… Der Pool dient hier eher als Dekoration.+++

+++ERLEBEN+++

7. AUSFAHRT. Sie prägen das Straßenbild – die dreirädrigen Tuk Tuks, in Sri Lanka auch Trishaws genannt. Die meisten basieren auf einem Model des indischen Herstellers Bajaj, fast alle werden als Taxis angeboten. Doch gibt es nur 10.000 lizensierte Fahrer. Diethelm Travel, ein Tour-Anbieter in Colombo mit Schweizer Wurzeln, hat Tuk Tuk-Abenteuer im Angebot, die über alle Zweifel erhaben sind.

8. SEEFAHRT. Im Indischen Ozean, vor allem an der Südspitze Sri Lankas, tummeln sich mehrere Wal-Arten. Bei den Whale Watch-Touren, die ab Mirissa angeboten werden, einer Hafenstadt, 150 Kilometer südwestlich von Colombo, besteht fast ganzjährig die Chance, Blau- oder Pottwale zu sehen. Ein Erlebnis, für das man einen Tag einplanen sollte.+++

+++CAFÉS+++

9. ALTE ZEITEN. Sri Lanka hat sich von seiner kolonialen Vergangenheit frei gemacht. Und bleibt doch für immer auch Ceylon. Der Name steht heute vor allem für die Teekultur der Insel. Mitten in der Stadt verströmt das Café Barefoot Teeplantagen-Flair: ein üppiger Garten, eine überdachte Veranda, bequeme Sofas – dazu Snacks und, klar, Tee. Ein wunderbarer Ort der Entspannung.

10. FEINE ZEITEN. Das Café Kumbuk wirkt wie ein Ort aus der Vergangenheit: braune Dielen, weiße Wände, hohe Decken, Schwarzweißfotos. Man sitzt auf typischen Kaffeehausstühlen an kleinen Tischen und genießt Köstlichkeiten: Der Cheesecake ist eine Wucht, der Lemongrass-Ginger-Tee auch. Wir empfehlen den „Island Chiller“ – ein köstlicher, alkoholfreier Drink auf Basis von Kokosnuss, Limette und eisgekühlter Wassermelone. Sehr erfrischend. Schließlich wird es in Colombo selten kälter als 30 Grad…+++

Processed with VSCO with a6 preset
rickshaw-2509085_1280-1
BAREFOOT, Gallery, store and cafe, Colombo. Sri Lanka.

06Galle036
Mount-Lavinia-Restaurant

Text: Dirk Lehmann, Support: Sri Lanka Tourism, Fotos: Archiv, Jetwing Hotels, Shangrila, Mount Lavinia Hotel, Café Kumbuk, Barfoot/Threeblindmen,


Colombo und Sri Lanka erleben mit den Luxusschiffen von Hapag-Lloyd Cruises

Diverse Kreuzfahrten starten, bzw. enden im Hafen der heißen Hauptstadt. Hier eine Übersicht: 

Tags: , , ,

Comments are closed.

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons